Willkommen bei unserem großen Sattelstütze Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sattelstützen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Sattelstütze zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Sattelstütze kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Sattelstützen ermöglichen es dir, die Neigung und die Höhe deines Sattels zu verstellen. Außerdem verbindet es Fahrradsattel mit dem Fahrradrahmen.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Patent,- Vario- und Federsattelstützen. Für spezielle Fahrradtypen gibt es auch noch andere besondere Stützenvarianten.
  • Alle Sattelstützen sind auf spezielle Fahrradtypen zugeschnitten und deshalb ist es wichtig die Richtige zu finden, um ein ultimatives Fahrgefühl zu erleben.

Sattelstütze Test: Das Ranking

Platz 1: Cane Creek Thudbuster LT Federsattelstütze

Die Cane Creek Thudbuster LT ist eine der Sattelstützen, die in der teureren Preisklasse liegen. Außer einer renommierten Marke stehen außerdem sowohl Vor- und Nachteile hinter diesem Produkt.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei diesem Modell handelt es sich um eine Federsattelstütze aus Aluminium und Stahl. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 25,4 mm und einer Länge von 396 mm liegt diese Sattelstütze etwas außerhalb des Normalbereiches, was jedoch kein Problem darstellt. Vom Gewicht her liegt diese Sattelstütze mit 565 g eher in der schwereren Klasse.

Der Federweg dieses Produktes liegt bei 76 mm und ist damit ein großer Federweg in der Skala. Da diese Sattelstütze für das Geländefahren sehr gut geeignet ist und man damit schnellere Geschwindigkeiten und eventuelle Fahrbahnunebenheiten in Kauf nimmt, ist ein größerer Federweg hier sehr passend. Der größere Federweg sorgt dafür, dass die Stütze Unebenheiten ausgleicht.

Extra Features / Design

Wie bei den meisten Sattelstützen wird dieses Modell auch eher schlicht und in schwarzer Farbe gehalten. Als Extra schickt dir der Hersteller 4 zusätzliche Elastomere mit, um den Federungskomfort noch zu steigern.

Ich würde ja sagen, eine nette Geste, aber: Möchtest du diese neu kaufen oder austauschen, gibt es diese leider nicht nachzubestellen. Also musst du mit diesen auskommen, sehr ärgerlich …

Die Stütze hebt sich zwar optisch kaum von anderen Sattelstützen heraus. Der einzige Unterschied ist die Bauform, dieses Modell hat die Form eines Parallelogramm. Am Besten du schaust dir unser Artikelfoto an, dann siehst du gleich, wovon ich rede.

Kundenbewertungen
96 % der Rezensenten bewerten diesen Artikel mit drei oder mehr Sternen. (Bis zu fünf Sternen)

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Hochwertige Qualität
  • Problemlose und einfache Montage -> auch mit Videos im Internet
  • Sehr gute Federung
  • Sehr guter Komfort
  • Super für das Gelände

Für den teuren Preis erwarten wir uns natürlich auch eine hochwertige Qualität, welche auch eindeutig gegeben ist. Da es ein sehr beliebtes Modell ist und sich deshalb anscheinend viele Leute damit beschäftigen, findest du auch im Internet auf Youtube einige Videoanleitungen.

Die gute Federung ist für das Fahren im Gelände sehr wichtig und auch hier punktet dieses Modell. Wenn du mit hoher Geschwindigkeit über Unebenheiten düst, bekommt die Wirbelsäule einige Schläge ab. Die Federung soll dies verhindern und tut auf jeden Fall, was sie tun muss.

Für diesen Preis haben die Kunden natürlich Ansprüche und Erwartungen, die sie erfüllt sehen wollen. Aber anscheinend kannst du mit diesem Produkt nichts falsch machen.

4% der Leute haben den Artikel negativ, also mit einem oder zwei Sternen, bewertet.

Negativ angemerkt werden hier folgende Punkte:

  • Elastomere sind dabei, jedoch kein Wiederkauf möglich
  • Elastomere nicht in Medium und Hart erhältlich
  • Keine besonders gute Wartung im Winter

Einige der wenigen Kritikpunkte beziehen sich auf die Elastomere. Es ist zwar super, dass diese als Ersatz mitgeliefert werden, jedoch ist es schade, wenn man diese dann nicht ersetzen kann. Ich denke gerade, wenn man sich mit dem Hersteller in Verbindung setzt, hast du noch am Ehesten die Chance an Ersatzteile zu gelangen.

“FAQ”
Die Stütze wird beim Aufsitzen zurückgedrückt. Ist das normal?

Ja, dies ist ein physikalisch normales Verhalten einer Federung.

Muss man die Federung an das Sattelrohr stecken?

Nein, es ist schon eine komplette Sattelstütze. Das Sattelrohr wird ersetzt.

Lässt die Elastizität bei den Elastomeren speziell im Winter nach?

Elastomere werden zwar härter, aber durch die gute Federung ist dies kaum spürbar. Es werden mehr mitgeliefert, bei Bedarf kannst du sie wechseln.

Kann man die Stütze auch auf ein Trekkingrad setzen oder nur für Mountainbikes verwenden?

Es funktioniert auch auf Mountainbikes. Der Durchmesser muss dabei beachtet und verglichen werden. Falls es nicht passen sollte, gibt es spezielle Adapter.

Platz 2: SR-Suntour SP12 NCX Federsattelstütze

Die SR-Suntour SP12 NCX ist eine sehr preiswerte Sattelstütze. Neben einer renommierten Marke stehen hauptsächlich positive Rezensionen hinter diesem Produkt.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei diesem Modell handelt es sich um eine Federsattelstütze aus Aluminium und Stahl. Daher ist so vom Gewicht her etwas schwerer. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 27,2 mm und einer Länge von 350 mm liegt diese Sattelstütze im Normalbereich, was jedoch kein Problem darstellt. Vom Gewicht her liegt diese Sattelstütze mit 798 g zu den schwersten Sattelstützen.

Der Federweg dieses Produktes liegt bei 48 mm und ist damit ein Mittelwert auf der Skala. Ein kleinerer Federweg benötigt steife Federn, die dir weniger Energie nehmen. Dafür gleicht ein größerer Federweg etwaige Fahrbahnunebenheiten aus. Mit diesem Mittelwert kannst du für dich also nichts Schlechtes oder Falsches tun.

Extra Features / Design

Wie bei den meisten Sattelstützen wird dieses Modell auch eher schlicht und in schwarzer Farbe gehalten. Der Hersteller schickt als Geschenk, einen Neoprenüberzug, als Schutz für den Sattelkopf mit.

Sie hebt sich zwar optisch kaum von anderen Sattelstützen heraus. Auffallend für eine Federsattelstütze ist jedoch, dass die Federn im Inneren eingebaut sind und außen nicht sichtbar ist. (siehe z.B. by.schulz G.1).

Für das „Geschenk“ gibt es auf jeden Fall Pluspunkte, da es wirklich zu gebrauchen ist und die Sattelstütze vor Witterung oder Nässe schützt.

Kundenbewertungen
96 % der Rezensenten bewerten diesen Artikel mit drei oder mehr Sternen. (Bis zu fünf Sternen)

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Hochwertige Qualität
  • Sehr gute Federung
  • Gute Langzeiterfahrungen

Trotz des billigen Preises kann man hier von sehr hochwertiger Qualität sprechen. Womit sich diese Sattelstütze eindeutig von der Cane Creek Thudbuster LT unterscheidet. Diese Sattelstütze punktet vor allem bei Langzeiterfahrungen. Viele der Rezensenten bewerteten die Sattelstütze nach vielen km und auch nach Jahren immer noch mit sehr gut.

4% der Leute haben den Artikel negativ, also mit einem oder zwei Sternen, bewertet.

Negativ angemerkt werden hier folgende Punkte:

  • Öfters Verschleißteile, welche nicht ersetzt werden können
  • Unbedingt an Körpergewicht einstellen

Manche der Käufer hatten Probleme mit Verschleißteilen, welche sie eingeschickt haben. Der Hersteller gab darauf hin an, dass Verschleißteile nicht ersetzt werden und auch nicht ausgetauscht werde können.

Dies lässt den Hersteller nicht unbedingt in einem guten Licht darstellen. Lichtblick: Es kommt nicht oft vor. Stell die Sattelstütze unbedingt auf dein Körpergewicht ein, da du sonst von der Federung nichts hast.

“FAQ”
Kann die Feder ausgebaut werden und auf ein anderes Rohr montiert werden?

Nein, sie ist fest mit dem Rohr verbunden.

Wie ist die Fahrradstütze beim Bergauffahren?

Wenn die Federverspannung korrekt ist, also zum Fahrergewicht passt, federt die Stütze nicht aus und ein.

Passt die Sattelstütze auf ein Rennrad?

Ja. Das ist möglich.

Welche Unterschiede gibt es zwischen den Modellen Baujahr 2016 und Baujahr 2017?

Es gibt keine Unterschiede. Sie sind seit 2012 baugleich.

Ist eine Sattelfederstütze auch auf Radwegen in der Stadt notwendig?

Der Komfort wird dadurch gesteigert und es dient auch zum Teil der Fahrsicherheit. Allerdings besteht keine Notwendigkeit, es unterstreicht eher den Komfortaspekt.

Platz 3: ZOOM 252106 Patentsattelstütze

Die ZOOM 252106 ist eine Patentsattelstütze und ein sehr preiswertes Modell. Es stehen sowohl Vor- als auch Nachteile hinter diesem Produkt.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der ZOOM 252106 handelt es sich um eine Patentsattelstütze aus Aluminium. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung des Artikels

Mit einem Durchmesser von 27,2 mm und einer Länge von 350 mm liegt diese Stütze im Normalbereich. Mit einem Artikelgewicht von 348 g liegt die Sattelstütze in der Mittelklasse der Aluminiummodelle.

Der Federweg beträgt 40 mm und liegt daher in der Mitte der Skala. Ein kleinerer Federweg benötigt steife Federn, die dir weniger Energie nehmen. Dafür gleicht ein größerer Federweg etwaige Fahrbahnunebenheiten aus. Mit diesem Mittelwert kannst du für dich also nichts Schlechtes oder Falsches tun.

Extra Features / Design

Dieses Produkt hat keine Extras, was nicht heißen muss, dass sie weniger gut ist. Wie bei den meisten Sattelstützen wird dieses Modell auch eher schlicht gehalten, jedoch in einem Silberton, statt in schwarzer Farbe.

Obwohl dies eine Patentsattelstütze ist, hat dieses Modell eine Federung. Was dieses Modell von anderen Patentsattelstützen unterscheidet, ist die außen sichtbare Federung. Dieses Detail macht die Stütze noch etwas dynamischer und ansprechender. Außerdem wurde die ZOOM 252106 Sattelstütze vom TÜV/EN geprüft.

Kundenbewertungen
80 % der Rezensenten bewerteten die Sattelstütze mit drei oder mehr Sternen (bis zu fünf Sternen)

Besonders hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Einstellung auf Fahrergewicht
  • Einfache Montage
  • Gute Federung

Für viele Käufer ist die spezielle Einstellung auf das eigene Gewicht ein wichtiges Kriterium. So haben sie nicht schon vor dem Kauf das Problem, eine Sattelstütze zu finden, die für Gewicht passend ist. Deshalb gibt es dafür hier auf jeden Fall einen Pluspunkt.

20 % bewerteten die Sattelstütze negativ, mit einem oder zwei Sternen. 

Negativ angemerkt werden hier folgende Punkte:

  • Bruch während der Fahrt

Bei diesem Modell ist es wirklich abzuwägen, ob man das Risiko eingeht und dieses Produkt kauft. Da es wirklich sehr billig ist, ist es eine Überlegung wert. Andererseits kann es sehr gefährlich werden, wenn die Sattelstütze während der Fahrt in der Mitte durchbricht. Trotz der sonst sehr guten Bewertungen sind diese Kritikpunkte nicht zu ignorieren.

“FAQ”
Kann man die Federung einstellen und wenn ja, wo?

Am unteren Ende gibt es eine Innenmutter. Durch Reindrehen wird die Federung härter, durch Rausdrehen wird die Federung weicher.

Ist die Sattelneigung einstellbar?

Ja, sie ist stufenverstellbar.

Platz 4: BBB Sky Scraper BSP-20 Sattelstütze

Die BBB Sky Scraper BSP-20 Sattelstütze ist eine Patentsattelstütze und sehr preiswert. Auch dieses Produkt hat kaum negative Bewertungen und ist unter den Top-Sattelstützen.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der BBB Sky Scraper BSP-20 Sattelstütze handelt es sich um eine Patentsattelstütze aus Aluminium. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 25,0 und einer Länge von 400 mm liegt das Produkt nahe außerhalb der Skala, aber natürlich immer noch im Normalbereich. Mit einem Gewicht von 378 g liegt diese Sattelstütze in der Mitte der Gewichtsskala für Aluminium Modelle.

Dieses Produkt besitzt keine Federung und hat daher auch keinen Federweg.

Extra Features / Design

Dieses Produkt ist wie die meisten Stützen sehr schlicht und in schwarzer Farbe gehalten.

Charakteristisch für Patentsattelstützen hat auch dieses Produkt keine äußeren Besonderheiten. Zudem besitzt es keinerlei Extras, was natürlich nicht bedeutet, dass die BBB Sky Scraper BSP-20 weniger gut ist. Du kannst auch mit diesem einfachen Modell aus stilistischer Sicht keinen Fehler machen.

Kundenbewertungen
97 % der Rezensenten bewerteten die Sattelstütze positiv mit vier oder fünf Sternen. 

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Dezentes Design
  • Einfache Montage
  • Verständliche Anleitung
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Die Kunden schätzen die hohe Qualität trotz des geringen Preises. Deshalb kann die Sattelstütze auf jeden Fall durch hier Preis-Leistungsverhältnis punkten. Etwas was bei so einem Preis nicht unbedingt zu erwarte wäre.

Negativ wurden folgende Punkte angemerkt:

  • Lieferung von schadhaften Teilen (selten)
  • Nichts für Geländefahrten

Die oben erwähnte gute Qualität trifft jedoch vor allem auf Gelegenheits- und Alltagsfahrer zu. Ist man ein eher dynamischerer Fahrer solltest du mit dieser Stütze etwas aufpassen, da durchaus schon schadhafte Teile vorkamen.

“FAQ”
Werden Distanzhülsen mitgeliefert?

Nein, Distanzhülsen werden nicht mitgeliefert.

Kann man die Neigung einstellen?

Ja. Höhe, Neigung und horizontale Stellung sind einzustellen.

Ist diese Stütze leicht zu montieren?

Auch ohne Bedienungsanleitung sollte die Montage keine Schwierigkeiten darstellen.

Ist die Qualität gut trotz des billigen Preises?

Die Qualität weist eine hohe Wertigkeit auf.

Platz 5: XLC Pro SP-S05 Federsattelstütze

Die XLC Federsattelstütze ist ein weiteres preiswertes Modell. Außer einer renommierten Marke stehen außerdem sowohl Vor- und Nachteile hinter diesem Produkt.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der XLC Pro Sp-S05 handelt es sich um eine Federsattelstütze aus Aluminium und Stahl. Daher ist sie auch etwas schwerer. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 27,2 mm und einer Länge von 350 mm, liegt diese Sattelstütze im Normalbereich. Vom Gewicht her liegt diese Sattelstütze mit 499 g eher in der schwereren Klasse.

Der Federweg dieses Produktes liegt bei 40 mm und ist damit ein Mittelwert auf der Skala. Je kürzer der Federweg ist, umso steifer müssen die Feder sein. Ist die Feder steif, geht weniger Energie verloren. Bei einem größeren Federweg, gleicht die Sattelstütze Fahrbahnunebenheiten aus. Mit diesem Mittelwert liegt dieses Produkt also auf der Skala sehr gut und du kannst nichts Schlechtes oder Falsches tun.

Extra Features / Design

Wie bei den meisten Sattelstützen wird dieses Modell auch eher schlicht und in schwarzer Farbe gehalten. Extra Features hat dieses Produkt nicht. Jedoch muss dies nicht heißen, dass es deshalb weniger gut ist.

Es hebt sich zwar optisch kaum von anderen Sattelstützen heraus. Jedoch gibt es ein wesentliches Merkmal, das dieses Modell optisch von anderen hervorhebt. Die Skala zur Verstellung der Höhe ist außen aufgezeichnet. Dieses stilistische Design kann auf jeden Fall punkten.

Kundenbewertungen
89 % der Rezensenten bewerten diesen Artikel mit drei oder mehr Sternen. (Bis zu fünf Sternen)

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Skala ist sehr hilfreich
  • Gute Federung

Wie schon bei Design beschrieben, bin ich sehr begeistert von der aufgezeichneten Skala und auch für die Käufer ist die Skala eine wichtige Hilfe zur Einstellung der Höhe. Außerdem kannst du so die Mindesthöhe besser erkennen, die im Sattelrohr stecken muss.

10% der Leute haben den Artikel negativ, also mit einem oder zwei Sternen, bewertet.

Negativ angemerkt werden hier folgende Punkte:

  • Lautes Quietschen
  • Schlechte Federung, vor allem für leichte Personen
  • Schlechte Bedienungsanleitung, erstes Einstellen mit etwas Probieren verbunden

Das Problem mit dem lauten Quietschen kannst du ganz einfach lösen: Vor dem Einbau fetten und auch immer wieder nach langen Strecken warten.

Den Kritikpunkt mit der schlechten Federung solltest du dir genau anschauen. Nach den Bewertungen solltest du für diese Sattelstütze nicht unter 70 kg wiegen, da du sonst von der Federung nichts spürst. Andere Rezensionen sagen, sie erfüllt sehr wohl den Zweck, federt Stöße ab und funktioniert schon ab 60 kg.

“FAQ”
Gibt es ein Mindestgewicht?

Es ist kein Mindestgewicht angegeben. Du kannst es auf der Seite einstellen, von 60 bis 100 kg.

Ist eine Federsattelstütze notwendig, auch wenn man nur in der Stadt fährt?

Auch Stadtwege können uneben sein. Dazu zählen Kanaldeckel, Baumwurzel, Pflastersteine, etc. Keine ungefederten Sattelstützen mehr, da es sich schädlich auf die Wirbelsäule auswirken kann. (Schläge auf die Wirbelsäule)

Sitzt die Federung fest?

Käufer geben an, dass die Federung fest sitzt und auch nicht quietscht.

Bis zu welchem Körpergewicht kann man sie verwenden?

Im Bereich 70 bis 80 kg sollte die Federung sehr gut funktionieren.

Platz 6: Mighty SP55-ADJ Variosattelstütze

Die Mighty SP55-ADJ ist eine der wenigen Variosattelstützen und liegt preislich in der Mittelklasse. Außer einer renommierten Marke stehen außerdem sowohl Vor- und Nachteile hinter diesem Produkt.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der Mighty SP55-ADJ handelt es sich um eine Variosattelstütze aus Aluminium und Stahl. Aufgrund dieser Kombination ist die Sattelstütze auch eher schwerer. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 27,2 mm und einer Länge von 350 mm, liegt diese Sattelstütze im Normalbereich. Mit 640 g liegt diese Sattelstütze eher in der schwereren Gewichtsklasse.

Der Federweg dieses Produktes liegt bei 55 mm und ist damit ein eher größerer Federweg in der Skala. Da die Variosattelstütze hauptsächlich bei Rennrädern verwendet wird, mit denen man schnellere Geschwindigkeiten und eventuelle Fahrbahnunebenheiten in Kauf nimmt, ist ein größerer Federweg hier sehr passend.

Extra Features / Design

Wie oben schon kurz erwähnt, ist die Mighty Sp55-ADJ einer der wenigen Variosattelstützen. Welche sich vor allem durch ein Merkmal von den anderen Arten unterscheiden: ein Hebel zur Höhenverstellung während der Fahrt.

Durch diese äußere Charakterisierung unterscheidet sie sich vor allem von der Patentsattelstütze. Ich persönlich finde den Hebel einerseits praktisch, andererseits kann ich es mir auch sehr gefährlich vorstellen, da es zur Ablenkung kommen kann.

Ähnlichkeiten mit den anderen Modellen hat aber auch dieses Produkt. Es ist wieder eher schlicht und in schwarzer Farbe gehalten.

Ich schätze das Design doch als gelungen, da man auch die Skala zur Höhenverstellung auf der Stütze gekennzeichnet hat.

Kundenbewertungen
75 % der Rezensenten bewerten diesen Artikel mit drei oder mehr Sternen. (Bis zu fünf Sternen)

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Gute Weiterentwicklung des Modells, aufgrund des Hebels
  • Gute Federung
  • Höhenverstellung funktioniert gut

Besonders zum zweiten Punkt ist zu sagen, dass es eine deutliche Weiterentwicklung ist, da bis jetzt nur die Variosattelstützen mit dieser Funktion arbeiten und auch immer wieder punkten. Punkt eins und vier, ist sehr umstritten, da es dazu auch negative Anmerkungen gibt. Es ist abzuwiegen, inwiefern es für dich passt.

25% der Leute haben den Artikel negativ, also mit einem oder zwei Sternen, bewertet.

Negativ angemerkt werden hier folgende Punkte:

  • „Wer günstig kauft, kauft zwei Mal“, nach kurzer Zeit kaputt bzw. ausgeleiert
  • Beschreibung nicht vorhanden -> auch auf Website keine Informationen
  • Für größere Personen nicht geeignet, nicht sehr flexibel bei der Größenverstellung (wegen Mindesttiefe, die im Sattelrohr sein muss)

Einige dieser Punkte sind Kritikpunkte, mit denen du dich auseinandersetzen solltest. Vor allem solltest du dir überlegen, ob du es riskieren möchtest und lieber billig kaufen möchtest oder ob du dir gleich ein Gerät in einer etwas höheren Preisklasse zulegst.

“FAQ”
Wieviel Gewicht ist notwendig, damit die Stütze hinunterfährt und schafft es auch ein Kind?

Nein. Die Stütze mit der Hand hinunterzudrücken ist sehr kraftaufwendig.

In welche Richtung sollte man den Hebel anbringen?

Der Hebel sollte in Fahrtrichtung angebracht werden.

Gibt es ein Ventil, über das man entweichende Luft wieder in die Sattelstütze pumpen kann?

Nein.

Hersteller ist unbekannt. Wie sind Langzeiterfahrungen mit diesem Produkt?

Bei wenig Gewicht sehr zu empfehlen. Höhenverstellung während der Fahrt benötigt Routine, danach ist es sehr einfach zu bewerkstelligen.

Platz 7: Hikari Bike Premium Sattelstütze

Die Hikari Bike Premium Sattelstütze ist eine Patentsattelstütze und ist sehr preiswert. Dies ist ein relativ neues Produkt und trotzdem gibt es nur positive Kundenrezensionen bis jetzt. Schaut ja schon mal sehr gut aus.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der Hikari Bike Premium Sattelstütze handelt es sich um eine Patentsattelstütze aus Aluminium. Dieses Material ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 27,2 und einer Länge von 400 mm liegt dieses Produkt in der Norm. Jedoch ist sie etwas länger als sonst, was nicht wirklich merkbar ist. Mit 390 g Gewicht liegt die Stütze eher in der Mitte der Skala.

Diese Sattelstütze besitzt keine Federung und hat daher auch keinen Federweg.

Extra Features / Design

Die Hikari Bike Premium Sattelstütze hat einige Extras, für die sie punkten kann. Auch das Design kann sich sehen lassen.

Die Sattelstütze hat ein integriertes LED-Licht mit wiederaufladbarem Akkusystem. Dieses soll für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen und ermöglicht dir auf ein teures Fahrradlicht zu verzichten. Durch das wiederaufladbare Akkusystem brauchst du auch keine unnötigen Batterien kaufen und verbrauchen. Die leistungsstarken LED-Lichter leuchten die Umgebung sehr gut aus.

Zusätzlich hat diese Sattelstütze auch noch eine Diebstahlsicherung und du musst dein Fahrradlicht nicht immer abmontieren, um es vor Dieben zu schützen.

Wie bei den meisten Sattelstützen wird dieses Modell auch eher schlicht und in schwarzer Farbe gehalten. Optisch hebt es sich jedoch durch ein Merkmal hervor: die roten LED-Lichter. Es schaut modern und elegant aus und gibt deinem Fahrrad einen tollen Gesamtlook.

Kundenbewertungen
100 % der Rezensenten bewerten die Sattelstütze positiv mit vier oder fünf Sternen.

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Tolles Design
  • Gute Qualität der Leuchten, sehr intensiv
  • Zuverlässige Funktion
  • Sehr einfache Montage
  • Kombination Sattelstütze + Fahrradlicht

Nach den Bewertungen ist die Sattelstütze auf jeden Fall zu empfehlen! Alles, was der Hersteller in der Beschreibung versprochen hat, wird erfüllt. Trotz des geringen Preises, hat man alles, was man braucht und sich vorstellt in einem Produkt inkludiert. Sehr ansprechendes Produkt!

Negativ angemerkt wurde folgender Punkt:

  • Mangelnde Farbauswahl

Bei diesem Produkt übertreffen die positiven Aspekte die Kritikpunkte eindeutig. Vereinzelt gaben Kunden an, dass sie gerne beim Produkt noch mehr Farbauswahl gehabt hätten. Dies ist auf jeden Fall reine Geschmacksache.

“FAQ”
Ist die Sattelstütze leicht zu verwenden?

Ja. Die Montage ist sehr einfach. Hilfreich könnten auch Montagevideos auf Youtube sein.

Sind die LED-Lichter wirklich gut?

Käufer sind von der Helligkeit des Lichtes überrascht. Außerdem ist man im Straßenverkehr deutlich zu erkennen.

Vorteile mit dem Lichtsystem?

Der größte Vorteil besteht darin, dass das Lichtsystem nicht ständig ab- und anmontiert werden muss.

Platz 8: Point Deluxe Sattelstütze

Die Point Deluxe ist eine Patentsattelstütze und ist wieder ein sehr preiswertes Modell. Es stehen sowohl Vor-als auch Nachteile hinter diesem Produkt.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der Point Deluxe handelt es sich um eine Patentsattelstütze aus Aluminium. Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 31,6 mm und einer Länge von 350 mm liegt dieses Produkt im Normalbereich. Auch das Artikelgewicht von 300 mm ist für ein Aluminium Modell ein guter Mittelwert.

Da dieses Modell keine Federung hat, gibt es auch keinen Federweg.

Extra Features / Design

Wie bei den meisten Sattelstützen ist dies ein sehr schlichtes und in schwarzer Farbe gehaltenes Modell. Dieses Produkt hat keine Extras, was nicht heißen muss, dass es weniger gut ist.

Außen sichtbar ist nur das Logo des Herstellers.

Kundenbewertungen
92 % der Rezensenten bewerteten das Produkt positiv mit vier oder fünf Sternen. 

Besonders hervorgehoben werden immer wieder:

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Leichte Montage
  • Stabil
  • Gut geeignet auch für schwerere Personen

Besonders wichtig für die Käufer ist, dass die Stütze auch Gewicht aushält. Deshalb sind Stützen, bei denen man das Gewicht selbst einstellen kann am Praktischsten. So wie in diesem Fall, dass Stütze auf ein höheres Gewicht bereits voreingestellt ist, ist natürlich auch vollkommen in Ordnung.

Kaum einer bewertete dieses Produkt negativ.

Negativ angemerkt wurden folgende Punkte:

  • Passt nicht auf alle Sättel
  • Keine Bedienungsanleitung mitgeschickt

Auch hier übertreffen die positiven Bewertungen die negativen. Jedoch sollte man sich vor dem Kauf genau informieren, für welche Sättel sich diese Stütze eignet. Trotz des billigen Preises wäre es unnötig das Geld zu verschwenden.

Auch wenn viele der Käufer eine einfache Montage bestätigen, ist es ärgerlich, dass diese nicht mitgeschickt wird. Bist du ein leidenschaftlicher Hobbymechaniker, wirst du höchstwahrscheinlich keine Probleme haben. Ist dies aber nicht der Fall, so kannst du de Hersteller kontaktieren.

“FAQ”
Ist die Sattelstütze leicht zu verwenden?

Ja. Die Montage sollte keine Probleme darstellen. Etwas aufwendiger ist die Einstellung der Sattelneigung, die aber mit etwas Übung machbar sein wird.

Kann man die Stütze auf einem BMX-Rad verwenden?

Ja. Das ist möglich.

Platz 9: Ergotec Sp-5.0 Federsattelstütze

Die Ergotec Sp-5.0 ist eine sehr preiswerte Federsattelstütze. Ergotec ist eine sehr häufig gekaufte Marke. Hinter dem Produkt stehen sowohl Vor- als auch Nachteile.

Redaktionelle Einschätzung

Material / Einfachheit der Reinigung

Bei der Ergotec Sp-5.0 handelt es sich um eine Federsattelstütze aus Aluminium und Stahl. Daher ist sie auch etwas schwerer.  Aluminium ist typisch für Sattelstützen und auch bei der Reinigung einfach zu handhaben.

Mit den richtigen Tipps und Tricks funktioniert es wie „geschmiert“. Es besteht kein großer Unterschied bei der Wartung zwischen diesem Produkt und anderen Modellen.

Aber wie genau du eine Sattelstütze reinigst, findest du unter der Kategorie Trivia.

Größe / Gewicht / Federung

Mit einem Durchmesser von 27,2 mm und einer Länge von 350 mm, liegt diese Sattelstütze im Normalbereich. Vom Gewicht her liegt diese Stütze eher in der schwereren Klasse.

Das Gewicht der Sattelstütze weist einen Wert von 550 g, was als tragbar gelten sollte.

Der Federweg liegt bei diesem Artikel bei 45 mm und ist damit ein Mittelwert in der Skala. Ein kleinerer Federweg benötigt steife Federn, die dir weniger Energie nehmen. Dafür gleicht ein größerer Federweg etwaige Fahrbahnunebenheiten aus. Mit diesem Mittelwert kannst du für dich also nichts Schlechtes oder Falsches tun.

Extra Features / Design

Wie bei den meisten Sattelstützen wird dieses Modell auch eher schlicht und schwarzer Farbe gehalten.

Optisch hebt sich diese Stütze kaum von den anderen heraus. Auffallend ist für eine Federsattelstütze jedoch, dass sie keine sichtbaren Federn hat. (Siehe z.B. by.schulz G.1) Die Federung ist im Produkt verarbeitet.

Extra Features hat dieses Produkt nicht. Jedoch muss dies nicht heißen, dass es deshalb weniger gut ist.

Kundenbewertungen
77 % der Rezensenten bewerteten diese Sattelstütze mit drei oder mehr Sternen (Bis zu fünf Sternen)

Besonders positiv hervorgehoben wurden immer wieder:

  • Problemlose Einstellung der Neigung
  • Gutes Design
  • Einfache Montage
  • Gute Informationen vom Hersteller
  • Preis-Leistungsverhältnis

Die Informationen des Herstellers und die Bedienungsanleitung sind auf jeden Fall sehr wichtig, da du so genau weißt, wie es gehören soll oder wie es gedacht ist.

Nur 22 % haben die Sattelstütze negativ bewertet, also mit einem oder zwei Sternen. 

Negativ angemerkt werden hier folgende Punkte:

  • Schlechte Federung, eher nicht für Gelände
  • Nur für Gelegenheitsfahrer

Trotz ihres billigen Preis, ist diese Sattelstütze auf jeden Fall weiter zu empfehlen. Jedoch sind nach diesen Bewertungen das Geländefahren und die Verwendung als Mountainbike oder Rennrad Stütze eher nicht zu empfehlen und unpassend. Für Gelegenheits- und Stadtfahrer reicht es vollkommen.

“FAQ”
Macht diese Sattelstütze Geräusche?

Nein, sie funktioniert ohne Quietschen.

Wie ist die Qualität der Sattelstütze?

Sie erfüllt ihren Zweck und ist für den Preis angemessen.

Wie gut ist die Federung?

Es reicht aus, allerdings ist es nicht unbedingt für das Gelände bestimmt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Sattelstütze kaufst

Welche Probleme bzw. Sicherheitsrisiken können auftreten?

Um Sicherheitsrisiken aller Art zu vermeiden, ist vor allem zu Beginn eine Kontrolle der Schrauben nach 100-300 km Touren empfehlenswert. Später reicht es, wenn du dein Rad alle sechs Monate oder nach 500 km inspizierst. Auch wenn du nicht so regelmäßig oder intensiv mit dem Rad unterwegs bist, ist eine Überprüfung nie unnötig.

Sollte dir ein Sturz oder ein anderweitiger Unfall passiert sein, lass dein Rad und eben auch deine Sattelstütze durchchecken und gegebenenfalls austauschen. Auch, wenn keine offensichtlichen Mängel oder Schäden zu erkennen sind, kann man ab dann für keinen sicheren Betrieb mehr garantieren.

Sehr leichte Alu- oder Carbonstützen können überraschend schnell brechen. Bei billigeren Gefährten wird die Sattelstütze mit einer normalen Stahlschraube gesichert, welche sich in einer Nut festhält. Manchmal kommt es dann dazu, dass sich die Nut abnützt und die Schraube dreht sich beim Anziehen mit.

Um dieses Problem aus der Welt zu schaffen, sollte man sich eine neue Schraube zulegen. Gut dafür wäre zum Beispiel eine Doppelinbusschraube oder eine gewöhnliche Maschinenschraube mit einer Unterlegscheibe.

Neben den Problemen, die durch Abnützung zur Stande kommen, kann es auch zu Sicherheitsrisiken durch Fehlmontage kommen. Oft ist eine Mindestlänge, die ins Sitzrohr eingeschoben werden muss durch Striche markiert. Bei eingebauter Sattelstütze solltest du diese Markierung nicht sehen, da es sonst zur Ermüdung des Materials kommt und es sonst eventuell zu einem Bruch oberhalb der Sattelklemme kommt.

Vor allem eine absenkbare Sattelstütze gibt Sicherheit. Der tiefe Sattel ermöglicht es, den Körperschwerpunkt auch tief zu halten und eine stabile Position zu finden.

foco

Mittlerweile gibt es Studien, die drei Schadensmechanismen bei der Sattelstütze darlegen können. Dabei werden drei Gründe genannt:

  • Versagen der Verschraubung
  • Bruch der Stütze aus dem Rahmen
  • Bruch am Sattelstützrohr oder Stützenkopf

Ursachen dafür können vieles sein, zum Beispiel: zu festgedrehte Klemmen, falsch eingespannte Sattelstützen oder unkorrekte Bewegungen des Sattels, die zur falscher Belastung der Schrauben führen.

Du solltest vor jedem Start folgende Schritte durchführen:

Stell sicher, dass deine Sattelstütze ordnungsgemäß befestigt ist und nichts locker geworden ist. Verwendest du eine Schnellspanner-Klemme, stell sicher, dass diese geschlossen ist. Ist dem nicht so, kann es zu einem Drehen der Sattelstütze während dem Fahren kommen, wobei du ernsthaft verletzt werden könntest.

Sattelstütze

Um Unfällen vorzubeugen solltest du dein Fahrrad und die Sattelstütze regelmäßig überprüfen. Vor allem nach einem Sturz solltest du zur Sicherheit die Sattelstütze durchchecken. (Foto: Alice Achterhof / unsplash.com)

Gibt es Alternativen zur Sattelstütze?

Da eine Sattelstütze unbedingt notwendig ist, gibt es in dem Sinne eigentlich auch keine Alternative. Jedoch gibt es wie oben schon erwähnt, die Möglichkeit sich gegen eine gefederte Sattelstütze zu entscheiden und stattdessen zum Beispiel eine Patentsattelstütze zu nehmen.

Möchtest du trotzdem mit deinem BMX-Rad durchs Gelände düsen? Dann wären breitere Reifen eine Variante, die du anstelle der gefederten Sattelstütze wählen kannst.

Was kostet eine Sattelstütze?

Sattelstützen gibt es in allen Preisklassen – vom günstigeren Modell für Amateur- und Hobbyfahrer, bis hin zum Profimodell, welches auf jeden Fall in die teurere Preisklasse fällt.

Einfache Modelle starten ab etwa 10 Euro bis circa 25 Euro, wobei man hier besonders auf die Qualität achten sollte. Für eine eher seltene Nutzung lassen sich diese Preise rechtfertigen.
Je nach Marke steigen die Preise für Sattelstützen bis in den dreistelligen Bereich und sind zwischen 100-600 Euro zu erstehen.

Typ Preisspanne
Patentsattelstütze Ca. 10-300 €
Gefederte Sattelstütze Ca. 50-200 €
Variosattelstütze Ca. 100-600 €

Wo kann man Sattelstützen kaufen?

Meistens kaufst du dir ein Fahrrad im Geschäft und hast dabei die Sattelstütze schon inkludiert. Hast du schon ein Fahrrad und möchtest die Sattelstütze austauschen, weil du sie nicht mehr gut findest oder sie nicht mehr ihre Arbeit macht? Hier die beste Möglichkeit dafür: Online shoppen!

Damit du nicht so lange suchen musst, folgen an dieser Stelle einige vertrauenswürdige Seiten:

  • amazon.de
  • eBay.de
  • bike-components.de
  • bike-discount.de
  • bruegelmann.de

Entscheidung: Welche Arten von Sattelstützen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Über die Sattelstütze lassen sich Abstand zwischen Lenker und Stütze regulieren. Darüber hinaus wird mit der Sattelstütze auch der Tretwinkel von den Beinen auf das Pedal geregelt. Prinzipiell unterscheidet man zwischen 3 verschiedenen Arten von Sattelstützen, oft gibt es auch noch Sonderformen:

  • Patentsattelstütze
  • Variosattelstütze
  • Gefederte Sattelstütze
  • Sonderformen

Alle diese Typen differenzieren sich voneinander und haben individuelle Vor-und Nachteile.

Welche Sattelstütze du für dein Fahrrad benötigst, ist hauptsächlich von der Art deines Gefährtes abhängig. Im folgenden Abschnitt werden wir dir dabei helfen herauszufinden, welche Sattelstütze sich am Besten für dich eignet. Grundlegend ist natürlich auch, dass jeder einen anderen Geschmack hat und auf andere Dinge achtet und Wert legt.

Wie funktioniert die Patentsattelstütze und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die traditionelle Bauform und bis in die 1990er Jahre die einzige Form, war die sogenannte Sattelkerze. Sie bestand aus einem Stück Rohr aus Stahl oder Aluminium, an dessen Spitze ein Sattelkloben angebracht ist.

Heute wird diese Variation kaum verwendet, da sie von der Patentsattelstütze abgelöst wurde. Die Bezeichnung dieses Typs dient zur Abgrenzung vom Begriff der Sattelkerze. Diese Art ist stabiler und leichter als die Sattelkerze mit Kloben. Bei der Patentsattelstütze bilden Rohr und Kloben eine Einheit. Dadurch soll eine robustere Verbindung zwischen Sattel und Sattelstütze erreicht werden.

Vorteile
  • Robusteres Verhältnis zwischen Sattel und Stütze
  • Einfache Befestigung
Nachteile
  • Bei schnellerem und dynamischerem Fahren, weniger hohe Sicherheit
  • Sicherung nur mit einer Schraube

Die Stütze wird nur mit einer einzige Inbusschraube am Sattel befestigt. Mit dieser kann man einfach und schnell die Sattelneigung verstellen. Manche der Patentstützen haben eine ovale oder Tropfenform, welche aufgrund des geringen Luftwiderstand eingeführt wurden.

Die Standardexemplare sind meistens in runder Form. Gut geeignet für Stadtradler. Falls du dich fragst, wieso es Patentsattelstütze heißt, hier ein Insider: Diese Form geht auf ein Patent der Firma Laprade zurück.

Wie funktioniert die Variosattelstütze und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Der große Vorteil an dieser Art ist die Höhenverstellung während der Fahrt. Du betätigst einen Hebel oder einen Knopf in leicht erreichbarer Entfernung. Durch das Gewicht am Sattel wird dieser nach unten gedrückt, ohne Gewicht bewegt sich der Sattel nach oben. Dies wirst du bestimmt von Bürostühlen kennen.

Vorteile
  • Höhenverstellung während dem Fahren
  • Praktisch für schnelle
  • Geschwindigkeiten
Nachteile
  • Abgelenkt durch das Verstellen

Um eine optimale und aktive Fahrweise in der Abfahrt zu erreichen, muss man viel mit dem Körper arbeiten. Bei einer hohen Sattelposition schränkt der Sattel die Bewegungsfreiheit der Beine enorm ein. So musst du versuchen den Körper nach hinten zu bewegen. Diese Version ist besonders für Mountainbikes geeignet.

Wie funktioniert die gefederte Sattelstütze und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Neben breiten Reifen als Alternative, sind gefederte Sattelstützen eine einfache und preiswerte Möglichkeit für viel Komfort. Das große Plus und eigentlich auch das Ziel dieses Typs, ist nämlich die Bequemlichkeit. Dir wird ein deutlich angenehmeres und schmerzfreies Fahren ermöglicht. Der Sattel sollte hier etwas höher gestellt werden, um das Einfedern auszugleichen.

Vorteile
  • Komfort
  • Bessere Bodenhaftung
  • Federung führt zu besserem Energieeinsatz
  • Höhere Preislage – gute Qualität
Nachteile
  • Abstand zwischen Pedal und Sattel verändert Sicht
  • Häufigere Wartung
  • Billige Preislage – schlechtes Material und Sicherheitsrisiko

Neben dem Komfort verbessert diese Variante auch die Bodenhaftung deines Drahtesels. Deshalb sind Trekking-, Reise- und Rennräder der bevorzugte Einsatzbereich dieser Seatpost. Der Nachteil daran ist, dass sich der Abstand zwischen Sattel und Pedalen verändert. Außerdem erhöht sich durch die Feder die Zahl an bewegten Teilen, die gewartet oder ausgetauscht werden müssen.

Außerdem musst du beachten, dass es zwei Bauformen gibt: die Teleskopstützen und die Parallelogrammstütze. Hauptsächlich unterscheiden diese Arten sich anhand von Design und Kosten.

Welche Sonderformen gibt es und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Neben den oben genannten Arten gibt es auch noch spezielle Sattelstützen. Ob sie für dich passend und ansprechend sind, musst du für dich selbst entscheiden. Sie sind auf jeden Fall erwähnenswert.

Es gibt die integrierten Sattelstützen, bei denen wir gleich zu Beginn anmerken möchten: Schön ist nicht gleich praktisch und sinnvoll. Es sieht auf jeden Fall elegant aus, ist aber nicht gleich unbedingt von Vorteil. Nicht nur die Transportprobleme sind zu beachten, auch die Überlegung, ob du dich später für einen Verkauf entscheidest, denn dann bist du durch die nicht verstellbare Sitzhöhe eingeschränkt.

Eine andere Sonderform ist die Sattelstütze mit Mikrojustierung. Bei diesem Typ arbeitet der Mechanismus mit zwei Schrauben, sodass beim Lösen der einen Schraube und beim Festziehen der anderen, der Winkel in langsamen Schritten verstellbar wird.

Wichtig zu beachten, falls du Radballsportler bist: Diese besondere Art von Rädern habe eine spezielle und horizontale Sattelstütze, da die Bauart des Gefährtes auch unterschiedlich ist.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sattelstützen vergleichen und bewerten

Im folgenden Text möchten wir dir aufzeigen, wie du anhand von einzelnen Faktoren Sattelstützen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch kannst du dich eventuell besser für das passende Produkt entscheiden.

Kurz zusammengefasst:

  • Einfachheit der Reinigung
  • Größe / Gewicht
  • Material
  • Federung
  • Extra-Features
  • Design

In den folgenden Absätzen möchten wir dir diese Faktoren näher erklären, damit du auch weißt, was es damit auf sich hat.

Federsattelstütze Pro schwarz

Beim Kauf einer Sattelstütze gibt es verschiedene Kaufkriterien, welche man berücksichtigen sollte.

Einfachheit der Reinigung

Um gröbere Schäden und Sicherheitsrisiken zu vermeiden, ist es wichtig, die Sattelstütze regelmäßig und richtig zu warten und natürlich vorher schon korrekt zu montieren. Deshalb ist es besonders wichtig eine Stütze auszuwählen, die einfach und leicht zu reinigen/montieren ist.

Mit etwas handwerklichem Geschick und einer verständlichen Bedienungsanleitung sind die meisten Sattelstützen einfach zu montieren. Wenn du dir Produktbewertungen anschaust, kannst du erkennen, dass die meisten Kunden eine einfache Montage bestätigen.

Bei der Reinigung einer Sattelstütze gibt es klare Regeln, an die du dich halten solltest, um deine Stütze genau zu warten. Weiter oben unter der Kategorie „Ratgeber“ findest du Tipps für eine gute Reinigung.

Größe / Gewicht

Wichtig zu beachten, bevor man sich die Sattelstütze zulegt: Oft sind die Sattelstützen gewichtsabhängig. Manche Modelle bzw. Marken sind auf eine bestimmte Gewichtsklasse eingestellt. Sattel und Stütze sollen vor allem Komfort bieten, deshalb ist ein wichtiges Kriterium die Einstellungsmöglichkeit auf das eigene Körpergewicht oder eine bereits vorhandene Voreinstellung.

Jede Sattelstütze hat auch ein Artikelgewicht, welches nicht unbedingt eine Rolle beim Kauf spielen muss. Jedoch ist es wichtig, dass es angegeben ist.

Material Gewichtsspanne
Aluminium 200-500 g
Stahl Ab 500 g
Carbon Unter 100-300 g

Die meisten Stützen haben eine Länge von 350 mm. Beim Durchmesser gibt es meisten drei verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • 25,4 mm
  • 27,2 mm
  • 31,6 mm

Ein neuer Trend führte dazu, dass immer mehr Menschen „oversized“ kaufen. Vor allem Fahrer von Mountainbikes besorgen sich längere Sattelstützen, um für mehr Stabilität bei ihrem Gefährt zu sorgen. Alles über 27,2 mm wird als „übergroß“ gewertet.

Material

Sattelstützen bekommst du entweder aus Aluminium, Stahl oder carbonverstärktem Kunststoff. Den Unterschied merkst du vor allem bei der Wartung.

Carbonmodelle musst du auf eine spezielle Art und Weise warten. Lies dazu unter „Trivia“ nach, dort haben wir dir einige Tipps zur korrekten Reinigung aufgeschrieben.

Federung

Gefederte Sattelstützen haben oft keine sichtbaren Federn (Ausnahme: Parallelogramm-Federungen), da diese im Inneren eingebaut sind.

Beim Kauf ist bei gefederteren Sattelstützen immer der Federweg angegeben. Ein größerer Federweg ermöglicht einen Ausgleich von Fahrbahnunebenheiten, bewirkt jedoch einen hohen Schwerpunkt des Fahrzeug. Je kürzer der Federweg, desto steifer müssen die Federn sein. Meistens liegt der Federweg zwischen 30-50mm.

Parallelogramm-Federung einer Sattelstütze

Parallelogramm-Federungen sind die einzig sichtbaren Federungen an Sattelstützen.

Design

Gerade bei einer Sattelstütze ist das Design nicht unwesentlich. Oft spielt es schon beim Kauf eines Fahrrades eine große Rolle. Besonders dieses Kriterium ist für viele Leute ausschlaggebend, jedoch ist es geschmacksabhängig. Der eine mag es schlicht und einfach, andere wollen es wieder rum anspruchsvoller und auffällig.

foco

Man kann das Design im Wesentlichen in zwei Elemente unterteilen:

  • Farbe
  • Form

Die meisten Sattelstützen gibt es in schwarz und silber. Bevorzugst du etwas Farbenfroheres, gibt es die Möglichkeit von Farbkombinationen – schwarz mit Farbschattierungen darin. Komplett farbige Modelle bekommst du nur sehr selten. Oft sind diese Sattelstützen Spezialanfertigungen und in der billigeren Preisklasse. Achte in diesem Fall besonders auf die Qualität.

Was die Form betrifft, unterscheiden sich die Sattelstützen anhand ihrer Typen. Wie wir oben schon erwähnt haben, gibt es drei aktuelle Typen (Patent-, Feder- und Variosattelstütze).

Sattelkerzen sind eher schlichter und bestehen nur aus einem Rohr mit Kloben. Die Variosattelstütze hat Ähnlichkeit mit der Patentstütze, jedoch ist an ihr ein Hebel befestigt, mit dem sich die Höhe während der Fahrt verstellen lässt.

Sattelstütze

Beim Kauf einer Sattelstütze gibt es verschiedene Kaufkriterien, welche man berücksichtigen sollte. (Foto: Alexander Andrews / unsplash.com)

Extra Features

Bist du dir immer noch unsicher und hast zwei oder mehr Sattelstützen auf „Platz 1“? Dann überprüfe zuletzt noch, ob sich eine Stütze positiv von den anderen herausheben lässt.

Außerdem gibt es die Möglichkeit Stützen mit integrierten LED-Lichtsystemen zu kaufen. Diese sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Ein Produkt damit, wäre zum Beispiel die Premium-Sattelstütze von Hikari Bike. Dazu passend gibt es bei dieser Marke auch LED-Lichter für den Lenker.

Wurde dir deine Sattelstütze schon einmal gestohlen und du bist es leid eine Neue zu kaufen? Dann lege dir eine Sattelstütze mit entsprechendem Diebstahlschutz zu.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Sattelstützen

Seit wann gibt es die Sattelstütze?

Ungefähr seit dem 19. Jahrhundert treten die Menschen in Pedale und dazu benötigten sie auch eine Sattelstütze. Wie wir oben schon erwähnt haben, beherrschte bis in die 1990er Jahre die traditionelle Bauform, die Sattelkerze, den Markt. Diese wurde dann von der Patentsattelstütze abgelöst.

Da sich auch die Fahrradmodelle von Zeit zu Zeit änderten, entwickelten sich auch die Arten der Sattelstützen weiter.

Wie montiere und stelle ich eine Sattelstütze ein?

Um vorher genannte Sicherheitsrisiken zu vermeiden, ist eine richtige Montage unverzichtbar. Oft gibt es Bedienungsanleitungen die, wenn verständlich erklärt, auch weiterhelfen.

Zu Beginn wird die Sattelstütze in das Sitzrohr gesteckt und dort fixiert. Durchmesser dieser beiden Teile sollte zueinanderpassen. Zur Fixierung dient die Sattelklemme mit Schraube oder Schnellspanner. Schnellspanner werden vor allem bei MTB´s verwendet, da es bei starkem Gefälle den Sattel absenkt und so Stürze nach vorne verhindern soll.

Der Nachteil an diesem Typus ist der nicht vorhandene Diebstahlschutz und so ist es einfach sowohl Sattel, als auch Sattelstütze, zu stehlen. Aber auch hier gibt es Möglichkeiten des Schutzes, zum Beispiel im Form von Schrauben.

Die Sattelstütze ermöglicht dir, die optimale Sitzhöhe einzustellen. Um dies zu erreichen, solltest du dich als Radfahrer in eine normale Sitzhaltung begeben, die Ferse eines Beins auf das tiefer gestellte Pedal platzieren und die Hüfte gerade halten. Das Bein sollte sich nun ganz ausstrecken lassen.

Oft ist es hilfreich den Sattel etwas niedriger einzustellen, da man so beim Anfahren und Absteigen ein sicheres Gefühl hat. Kraftsparend ist dies jedoch nicht.

Wie reinige ich die Sattelstütze richtig?

Die Wartung einer Sattelstütze ist nicht schwierig. Einmal die richtige Höhe eingestellt, wird sie dann kaum mehr entfernt. Durch Schmutz von Böden kann es passieren, dass die Sattelstütze fest wird. Dies kannst du aber ganz einfach vermeiden:

  1. Entferne bei der Wartung deines Fahrrades die Sattelstütze immer wieder. Mein Tipp dafür: Markiere deine vorher eingestellte Höhe mit Isolierband.
  2. Fette sie neu ein und montiere sie wieder.

Carbonstützen dürfen nie gefettet werden! Bei Sattelstützen aus Carbon reicht es den Rahmen und die Stütze mit einem Silikonspray oder einer Carbonpaste, einzusprühen/einzuschmieren. Geeignete Pasten dafür gibt es zum Beispiel von „Dynamic“ oder „Pedros“. Alusattelstützen reinigst du am Besten mit einem öligen Tuch.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/sattelstuetze-tipps


[2] http://www.aktiv-radfahren.de/test-technik/uni-studie-gefederte-sattelstuetzen-bringen

Bildquelle: Pixabay.com / PIRO4D

Bewerte diesen Artikel


13 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,54 von 5
Caroline

Veröffentlicht von Caroline

Caroline, eine studierte Bibliothekarin auf Abwegen, mit Hang zum Online-Marketing. Sie liest nicht nur leidenschaftlich gern Geschichten von anderen, sondern will auch selbst welche erzählen. Um ihre digitale Karriere voranzutreiben widmet sie sich nach dem Morgenkaffee den großen Abenteuern im World Wide Web.