Zuletzt aktualisiert: 7. Februar 2022

Unsere Vorgehensweise

33Analysierte Produkte

61Stunden investiert

15Studien recherchiert

212Kommentare gesammelt

Eine Sattelstütze ist ein Rohr, das den Sattel mit dem Rahmen verbindet. Sie besteht normalerweise aus Kohlefaser, Aluminium oder Stahl und ist an den meisten modernen Fahrrädern zu finden. Je nach Fahrstil (z. B. Rennrad oder Mountainbike) gibt es Sattelstützen in verschiedenen Längen.

Die Sattelstütze ist der Teil deines Fahrrads, mit dem du einstellen kannst, wie hoch oder niedrig du auf deinem Fahrrad sitzt. Sie dämpft auch einen Teil der Stöße, die von der Straße kommen, und sorgt so für ein angenehmeres Fahrgefühl.




Sattelstange Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Sattelstützen gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt zwei Haupttypen von Sattelstützen: eine gerade und eine gekröpfte. Mit einer gekröpften Sattelstütze hast du mehr Platz zwischen Sattel und Lenker, was bei längeren Fahrten bequemer ist oder wenn du aufgrund von Verletzungen oder Behinderungen mehr Platz brauchst. Außerdem lässt sich die Lenkung beim Bergabfahren besser kontrollieren, da durch den Winkel zum Rahmen weniger Druck auf das Vorderrad ausgeübt wird. Eine gerade Sattelstütze kann in beiden Positionen verwendet werden, aber wir empfehlen, sie eher mit Dropbars als mit Flatbars zu verwenden, damit sie nicht zu weit aus dem Fahrrad herausragen, was beim scharfen Abbiegen bei hohen Geschwindigkeiten zu Störungen führen könnte.

Eine gute Sattelstütze passt zu deinem Fahrrad und zu der Art von Fahrten, die du machst. Wenn du viel fährst, sollte sie robust genug sein, um jahrelang zu halten. Außerdem kommt es darauf an, wie viel Geld du bereit bist auszugeben und welche Funktionen sie hat, wie z. B. eine verstellbare Sattelhöhe oder sogar eine Federung, falls es sie gibt.

Wer sollte eine Sattelstütze verwenden?

Sattelstützen werden für Reiterinnen und Reiter empfohlen, die Schmerzen im unteren Rückenbereich haben oder sich unwohl fühlen. Sie können auch von Personen mit Hüft-, Knie- und/oder Knöchelverletzungen verwendet werden, die sie daran hindern, in aufrechter Position auf dem Sattel zu sitzen. Die Sattelstütze ist so konstruiert, dass du beim Radfahren bequemer sitzen kannst, ohne dich so stark nach vorne beugen zu müssen, was den Druck auf deine Wirbelsäule und Hüften verringert.

Nach welchen Kriterien solltest du eine Sattelstütze kaufen?

Das Wichtigste, worauf du beim Vergleich verschiedener Sattelstützen achten solltest, ist ihr Material. Verschiedene Materialien haben unterschiedliche Haltbarkeitsstufen und Preise, also musst du dich nach deinem Budget und deinen Anforderungen richten.

Das Gewicht der Sattelstütze ist einer der wichtigsten Faktoren, die du beim Vergleich verschiedener Modelle berücksichtigen solltest. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Länge der Sattelstütze, die proportional zu deiner Körpergröße sein sollte. Wenn du größer als 1,80 m bist und eine aufrechtere Haltung einnehmen willst, solltest du dich für eine längere Sattelstütze entscheiden, die dir mehr Kontrolle über dein Fahrrad gibt. Wenn du hingegen kürzere Beine hast oder einfach nur gerne in einer aggressiven Haltung auf flachen Straßen fährst, solltest du dich für kurze Sattelstützen entscheiden, da sie das Treten erleichtern und bei hohen Geschwindigkeiten eine bessere Aerodynamik bieten.

Was sind die Vor- und Nachteile einer Sattelstütze?

Vorteile

Sattelstützen sind eine großartige Möglichkeit, die Sattelhöhe und -position deines Fahrrads genau richtig einzustellen. Sie sind auch nützlich, wenn du mehrere Fahrräder mit unterschiedlichen Sattelrohrdurchmessern hast oder die Sättel häufig austauschen musst.

Nachteile

Sattelstützen sind nicht so verstellbar wie Sättel. Außerdem müssen sie entfernt werden, wenn du dein Fahrrad transportieren willst, was zu Kratzern und Dellen im Rahmen führen kann, wenn sie nicht richtig geschützt sind.

Welche zusätzlichen Werkzeuge werden für die Verwendung einer Sattelstütze benötigt?

Die Sattelstütze ist für die folgenden Werkzeuge ausgelegt: einen T-Griff-Drehmomentschlüssel, einen verstellbaren Schraubenschlüssel und/oder einen 15-mm-Ring- oder Maulschlüssel.

Welche Alternativen zu einer Sattelstütze gibt es?

Es gibt ein paar Alternativen zu einer Sattelstütze. Die erste ist die Sattelklemme, die direkt am Rahmen deines Fahrrads befestigt wird und mit der du jeden Standard-Fahrradsitz verwenden kannst. Eine andere Möglichkeit ist ein Adapter, der deine vorhandene Sattelstütze durch eine mit integrierten Klemmen für die Befestigung von Sitzen oder anderem Zubehör (z. B. Licht) ersetzt. Schließlich gibt es auch Fahrräder, bei denen der gesamte hintere Teil des Rahmens aus dem Drehpunkt herausgenommen werden kann, damit er nach oben und unten verschoben werden kann, um die Höhe anzupassen.

Kaufberatung: Was du zum Thema Sattelstange wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • FISCHER
  • FISCHER
  • PLATT

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Sattelstange-Produkt in unserem Test kostet rund 4 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 61 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Sattelstange-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke AARON, welches bis heute insgesamt 2002-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke AARON mit derzeit 4.7/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte