Zuletzt aktualisiert: 11. März 2022

Unsere Vorgehensweise

32Analysierte Produkte

43Stunden investiert

32Studien recherchiert

104Kommentare gesammelt

Ein Navigationsgerät für das Fahrrad ist ein GPS, das du an deinem Lenker befestigen kannst. Es hilft dir, dich auf verschiedenen Routen und Straßen zurechtzufinden. Es ist also sehr nützlich, wenn du an einem unbekannten Ort fährst oder sicherstellen willst, dass du dich während der Fahrt nicht verirrst.




Navigationsgerät für das Fahrrad Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Navigationsgeräten für das Fahrrad gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt viele Arten von Navigationsgeräten für das Fahrrad. Manche haben einen Touchscreen, manche nicht. Einige nutzen GPS-Technologie, um deinen Standort zu finden, andere verwenden UKW-Funksignale oder andere Methoden wie Magnetfelder, um zu bestimmen, wo du dich auf der Erdoberfläche befindest.

Das beste Navigationsgerät für das Fahrrad ist eines, das einen großen Bildschirm mit klarer Anzeige und eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche hat. Außerdem sollte es eine gute Akkulaufzeit haben, damit du nicht mitten im Nirgendwo ohne Stromquelle stecken bleibst. Ein GPS-Tracker kann auch sehr praktisch sein, wenn du lange Reisen unternimmst oder deine Lieben im Auge behalten willst, wenn sie alleine unterwegs sind.

Wer sollte ein Navigationsgerät für das Fahrrad benutzen?

Wenn du ein ernsthafter Radfahrer bist, dann ist der Garmin Edge 520 genau das Richtige für dich. Er ist nicht billig, aber er hat alle Funktionen, die das Leben auf dem Fahrrad einfacher und sicherer machen. Das Navigationsgerät hilft dir dabei, den Überblick darüber zu behalten, wo du warst und wie schnell oder langsam du in den einzelnen Gebieten gefahren bist, so dass diese Informationen im Falle eines Unfalls den Rettungskräften zur Verfügung stehen, wenn sie am Unfallort eintreffen. Das könnte sich auch als nützlich erweisen, wenn jemand dein Fahrrad gestohlen hat, denn die Polizei kann mithilfe der GPS-Ortungstechnologie genau herausfinden, wo sich dein gestohlenes Eigentum befindet, ohne dass sie vorher wissen muss, wo es sich befindet.

Nach welchen Kriterien solltest du ein Navigationsgerät für das Fahrrad kaufen?

Es gibt viele Faktoren, die du beim Kauf eines Navigationsgeräts für dein Fahrrad berücksichtigen solltest. Die wichtigsten davon sind die Größe und das Gewicht des Geräts sowie die Frage, wie einfach es sich am Lenker befestigen lässt. Außerdem solltest du dir Gedanken darüber machen, welche Art von Karten mit diesem Produkt verfügbar ist, ob die Software Verkehrsinformationen enthält und ob es über weitere Funktionen wie Bluetooth-Verbindungen oder einen integrierten MP3-Player verfügt. Schließlich musst du entscheiden, welcher Markenname am besten zu deinen Bedürfnissen passt – Garmin scheint allein aufgrund seines guten Rufs eine gute Wahl zu sein.

Vergewissere dich vor dem Kauf eines Navigationsgeräts für das Fahrrad, welche Spezifikationen es hat. Es macht keinen Sinn, dein Geld für etwas auszugeben, das deine Bedürfnisse nicht erfüllt.

Was sind die Vor- und Nachteile eines Navigationsgeräts für das Fahrrad?

Vorteile

Ein Navigationsgerät für das Fahrrad ist eine gute Möglichkeit, deinen Standort und dein Ziel im Auge zu behalten. Es kann auch als Notfallortungsgerät verwendet werden, falls unterwegs etwas passiert. Wenn du dich schon einmal verfahren hast, wird dieses Produkt dazu beitragen, dass das nicht noch einmal passiert. Du kannst damit auch Restaurants, Tankstellen und andere Attraktionen in der Nähe finden, damit du nicht ohne etwas zu tun in der Stadt unterwegs bist. Das Beste an diesen Geräten ist, dass sie einfach zu installieren und sehr erschwinglich sind, im Vergleich zu einigen Mitbewerbern, die Hunderte von Euro mehr verlangen als wir hier bei BikeNavigationDevices4U.

Nachteile

Der größte Nachteil eines Navigationsgeräts für das Fahrrad ist, dass es schwierig zu bedienen sein kann. Es ist nicht so, als würdest du nur dein Handy benutzen, wo du nur auf den Bildschirm schauen und ein paar Tasten drücken musst. Bei einem GPS-Gerät muss man viel mehr tun, um von A nach B zu kommen, als nur auf eine App auf deinem Handy oder Tablet zu schauen. Du musst wissen, wie weit etwas entfernt ist (in Kilometern), in welcher Richtung es liegt (Norden/Süden/Osten/Westen) und dann anhand dieser Faktoren und anderer Informationen, wie z. B. der Verkehrslage auf bestimmten Straßen oder Autobahnen, herausfinden, welchen Weg du nehmen solltest. Das braucht Zeit und Übung. Wenn sich das kompliziert anhört – mach dir keine Sorgen, denn wir werden hier alles erklären, damit am Ende dieses Artikels jeder, der ihn liest, genau versteht, wie diese Geräte funktionieren.

Kaufberatung: Was du zum Thema Navigationsgerät für das Fahrrad wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • BikePilot
  • Ciclosport
  • TAHUNA

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Navigationsgerät für das Fahrrad-Produkt in unserem Test kostet rund 9 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 275 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Navigationsgerät für das Fahrrad-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke kwmobile, welches bis heute insgesamt 1826-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke kwmobile mit derzeit 4.6/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte