Willkommen bei unserem großen Mountainbike Reifen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Mountainbike Reifen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten MTB Reifen zu finden. Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber.

Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Mountainbike Reifen kaufen möchtest

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit dem Überbegriff “Mountainbike Reifen” kann man nicht “den” klassischen Reifen definieren. Unter diesem Sammelbegriff existieren die unterschiedlichsten Reifen mit den verschiedensten Eigenschaften.
  • Es gibt jedoch einen gemeinsamen Nenner all dieser verschiedenen Mountainbike Reifen. Und zwar haben sie gemeinsam, dass sie abseits von geteerten Strassen auf unwegsamem Gelände möglichst fahrtauglich sein sollen.
  • Mountainbike Reifen gibt es für jedermann, vom Anfänger bis zum Profi. Je nach dem wo du dich mit deinem Rad hauptsächlich bewegst, solltest du einen breiteren, griffigeren oder flacheren Reifen aussuchen.

Mountainbike Reifen Test: Das Ranking

Platz 1: Fincci Mountainbike Reifen 26 Zoll

Diese Reifen sind ein super Allrounder mit geringem Gewicht und passen auf jedes Rad. Sie sind aus hochwertigem, flexilem Gummi hergestellt und schützen so wunderbar vor scharfen und spitzen Gegenständen.

Ihr Profil ist eine gute Mischung zwischen Grip und geringem Rollwiderstand. Somit sind sie der perfekte Begleiter auf flachen, ebenen Strassen und bieten auch Offrad genügen Sicherheit.

Platz 2: Kenda K829 MTB Reifen 26 Zoll

Dieser Reifen hat sich ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Drittplatzierten geliefert. Da er ein bisschen weniger breit ist und kleinere Stollen hat, ist er ein guter Kompromiss als Allrounder.

Er kann sowohl auf Asphalt als auf Offroad gefahren werden. Zudem ist er sehr preiswert, was wirklich sehr attraktiv ist für dieses Superprodukt.

Er hat viel Grip durch die spezielle Stollenanordnung und trotzdem keinen zu hohen Rollwiderstand auf flachem Gelände.

Platz 3: Kenda MTB Reifen 26 Zoll

Diese Reifen besitzen ein ausgeprägt griffiges Profil für äusserst viel Grip bei Downhillfahrten. Die vielen durchwegs positiven Bewertungen und der ausgesprochen günstige Preis spricht für sich.

Mit diesen Reifen ist dir Spurtreue und problemloses vorwärts kommen ohne Rollwiderstand garantiert. Die Reifen werden ungeknickt, in einem Spezialkarton und mit zwei extra Schläuchen geliefert.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir einen Mountainbike Reifen kaufst

Für wen kommen Mountainbike Reifen in Frage?

Wenn du sportlich bist, immer den Adrenalinkick suchst und in deiner Freizeit gerne mit dem Bike in der Natur unterwegs bist, dann brauchst du Mountainbike Reifen.

Auch für Städter, die ihr Rad mit griffigeren Reifen einsatzfähiger machen wollen, kommen Mountainbike Reifen in Frage.

Auf Ausflügen in unwegsamem Gelände bestens begleitet durch Mountainbike Reifen mit genügend Gripp und Rollwiderstand. (Bildquelle: unsplash.com / Julian Hochgesang)

Sobald du nicht nur auf geteerten Unterlagen unterwegs sein möchtest und dein Rad auch bei schlechtem Wetter benutzen willst, bist du mit Mountainbike Reifen gut bedient.

Natürlich macht der Kauf von MTB Reifen am meisten Sinn, wenn du bereits ein Mountainbike besitzt. Es ist jedoch durchaus möglich, auch auf ein Stadtbike griffigere Reifen zu montieren.

Warum ist die richtige Wahl  bei Mountainbike Reifen wichtig?

Du kannst dir das mit den Reifen in Etwa so vorstellen, wie wir für verschiedene Anlässe und Einsätze verschiedene Schuhe besitzen. Da wechselst du auch je nach Untergrund und Begebenheit das Schuhwerk.

In den Bergen ist es weniger sinnvoll, mit den Flip Flops umher zu wandern, die in der Stadt hingegen ganz okay sind.

Im Einsatz sollten Mountainbike Reifen allen möglichen Einflüssen standhalten. So kommt es ganz darauf an, in welchem Umfeld du dein Bike am meisten gebrauchst.

Es kann auch je nach Einsatzgebiet Sinn machen, vorne und hinten verschiedene Reifen zu montieren.

Beim Vorderrad kommt es vor allem auf Kurvenhalt und Bremstraktion an. Auf dem Hinterrad lastet bergauf mehr Gewicht, daher ist dort geringerer Rollwiderstand sehr wichtig.

Eignen sich Mountainbike Reifen auch auf Teer, respektive flachem Terrain?

Dies ist eine sehr interessante Frage, bei der die Antwort von der Art des Mountainbike Reifens abhängt. Es empfiehlt sich auf keinen Fall, mit speziell für Donwhill oder Endurofahrten konzipierten Reifen auf ebenen oder geteerten Strassen zu fahren.

Auf asphaltierten Strassen ist man bei Nässe und Kälte froh um ein gutes Reifenprofil, um nicht aus dem Gleichgewicht zu kommen. (Bildquelle: unsplash.com / Petar Petkovski)

Diese Reifen weisen große und viele Stollen auf, was für viel Gripp und hohen Rollwiderstand sorgt. Das führt dazu, dass du auf flachem Terrain nur sehr mühsam vorwärts kommst.

Es gibt hingegen auch andere Mountainbike Reifen, die eine Mischung aus Gripp und guter Traktion aufweisen. Diese verfügen über kleiner Stollen und sind auch weniger breit.

Wo kann ich Mountainbike Reifen kaufen?

Reifen für Mountainbikes können sowohl im Fachhandel, in Kaufhäusern oder online gekauft werden. Zudem gibt es in jeder grösseren Ortschaft auf Bikes spezialisierte Bike-Shops.

Der Vorteil dieser rein auf Fahrradsport ausgelegten Geschäfte ist das grosse Know-How der Mitarbeiter und die hohe Qualität ihrer Produkte.

Hingegen wirst du dort mit höheren Preisen rechnen müssen als beispielsweise bei einem Online-Shop oder in einem Kaufhaus.

  • bike-discount.de
  • fahrrad.de
  • amazon.de
  • rosebikes.de

Was kosten Mountainbike Reifen?

Es gibt ein fast endlos scheinendes Angebot an Mountainbike Reifen. Bei all diesen verschiedenen Reifen sind natürlich Produkte von ganz unterschiedlicher Qualität auf dem Markt.

Je nach Material, speziellen Features und persönlichen Ansprüchen variieren die Preise zwischen wenigen Euros bis gegen die 100€ pro Reifen.

Es gibt bereits ab 10€ pro Reifen Angebote zu finden. Natürlich ist der Preis sehr abhängig von der Qualität und deinen Ansprüchen an ein Produkt. Du bist sicher besser bedient mit Reifen ab 20€ bis 30€.

Typ Preisspanne
Drahtreifen ca. 8 – 20€
Faltreifen ca. 20-70€
Tubeless Reifen ca. 30 – 100€

Welche Alternativen gibt es zu Mountainbike Reifen?

Natürlich gibt es nebst der Mountainbike Reifen noch eine ganze Menge an weiteren verschiedenen Fahrradreifen. Jedes dieser Modelle verfügt über seine Vor- und Nachteile.

Dabei kommt es ganz auf deine Bedürfnisse drauf an. Im folgenden Abschnitt geben wir dir einen kurzen Überblick über die verschiedenen Reifenarten und deren Eigenschaften.

Reifentyp Beschreibung
Citybike Reifen Sehr schmaler Reifen mit flachem Profil. Hat kaum Stollen. Auf flachem Terrain dadurch hohe Traktion, jedoch kaum Gripp.
Rennrad Reifen Noch schmäler und noch glatter. Minimale Auflagefläche bedeutet minimale Reibung. Somit beste Rolleigenschaften auf der Strasse, jedoch null Gripp.
Trekkingbike Reifen Auch schmal und glattes Profil. Am Rand teilweise Stollen, für Halt in Kurven und auf leichten Feldwegen.
Spike-Rad Reifen Exot und Winterreifen. Speziell grosse Stollen, genannt Spikes. Mit diesen kleinen Metallnadeln kommt man auf Schnee und Eis gut voran. Im Strassenverkehr nicht erlaubt!

Entscheidung: Welche Arten von Mountainbike Reifen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Mountainbike Reifen zulegen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Cross Country
  • All Mountain
  • Downhill/Enduro

Je nach Verwendung und Betrachtung, flacher oder unebener Trails, kann es positiv oder negativ sein. Hier haben wir dir die wichtigsten Unterschiede zusammengetragen.

Was zeichnet Cross Country Mountainbike Reifen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Crosscountry, auch CC oder XC genannt, sind Reifen, die vor allem bei gemässigteren Fahrten zur Verwendung kommen. Crosscountry Reifen sollten ein leichtes Gewicht und wenig Rollwiderstand haben.

Sie sind vor allem für flache Trails geeignet, die keine Wurzeln, Steine und grössere Unebenheiten aufweisen.

Vorteile
  • Kein Rollwiderstand
  • Wenig Gewicht
  • Kostengünstig
Nachteile
  • Wenig Grip
  • Nicht sehr Offroad geeignet
  • Wenige und kleine Stollen

Ihr Profil weist Stollen auf. Diese sind jedoch nicht sehr gross, damit man nicht zu zaghaft und träge auf dem doch eher flachen Untergrund vorwärts kommt.

Was zeichnet All Mountain Bike Reifen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Mit All Mountain Reifen wird versucht, ein Allrounder zu produzieren. Dies ist jedoch praktisch unmöglich. Denn gute Traktion und viel Grip beissen sich einfach mit dem Rollwiderstand, der bei flachen Trails zu gross ist.

Die Industrie ist bis heute dran, einen möglichst überall verwendungsfähigen Reifen zu erstellen. Da die Unterschiede von Downhill, Enduro und Crosscountry aber so gross sind, scheint dies nur schwer zu gelingen.

Man kriegt sicherlich keinen für jedes Gelände optimalen Reifen auf dem Markt. Zu groß ist der Gegensatz zwischen geringem Rollwiderstand und viel Grip.

Vorteile
  • Guter Grip
  • Mittelweg aller Reifen
  • Offroadtauglich
Nachteile
  • Kein Spezialist für spezifisches Gebiet
  • Höheres Gewicht
  • Mehr Rollwiderstand

Wenn man sich aber damit abfindet, teilweise Abstriche zu machen, kann man sich durchaus mit einem All Mountain Reifen zufrieden geben.

Was zeichnet Downhill/Enduro Mountainbike Reifen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Bei Downhill und Endurobike Reifen ist die Unterlage uneben. Diese Reifen müssen einen hohen Pannenschutz, grossen Rollwiderstand und viel Grip bieten.

Achte hier unbedingt auf die Reifenbreite und die Stollen. Breitere Reifen bieten mehr Halt und Sicherheit und grosse Stollen können sich in den Erdenboden krallen und bringen dich somit gut vorwärts.

Bergab mit hohem Tempo hast du dein Bike dank des guten Profils der Offroad Reifen gut im Griff. In Kurven stabilisieren die Stollen dich und dein Rad.

Vorteile
  • Hoher Pannenschutz
  • Viel Grip
  • Guter Halt
Nachteile
  • Viel Rollwiderstand
  • Mehr Gewicht
  • Kostenintensiver

Wegen der vielen Stösse durch Steine oder Ähnliches gegen den Reifen, ist ebenfalls ein guter Pannenschutz wichtig. Es gibt hier viele extra dicke Schutzvarianten.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mountainbike Reifen vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Mountainbike Reifen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Reifen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Material
  • Reifenbreite
  • Größe
  • Profil
  • Felgenbreite
  • Traktion

Material

Fahrradreifen bestehen größenteils aus einer Gummimischung. Je nach deren Zusammensetzung ist der Rollwiderstand der Bikes anders. Standard-Mountainbike Reifen sind mit einem Drahtgeflecht gestärkt.

Die Weiterentwicklung der Drahtreifen sind Faltreifen. Diese verzichten auf den starren, pannenanfälligen Draht und setzen stattdessen auf eine spezielle Fasermischung, die den Reifen leichter montieren lassen.

Beim hinteren Rad sollte der Reifen eine schnelle, leichte Gummimischung haben. Dies erleichtert das kräftezehrende bergauf fahren, denn dort lastet das Hauptgewicht auf dem Hinterrad.

Hingegen beim Vorderrad sollte die Gummimischung klebriger und griffiger sein. Dies sichert dir Halt auf deinen Abfahrten.

Reifenbreite

Die Reifenbreite ist ebenfalls ausschlaggebend für die perfekte Nutzung deines Mountainbikes. Je gemässigter deine Touren sind, desto schmaler dürfen die Reifen sein.

Je wilder, hügeliger und unebener das Terrain wird, wo du dich bewegst, desto wichtiger ist der Fokus auf griffige Reifen. Dies bedeutet, dass deine Reifen breiter sein sollen.

Wenn du nicht zu extrem Offroad unterwegs sein möchtest und dein Bike beispielsweise auch noch teilweise in der Stadt nutzt, ist ein mittel breiter Reifen zu empfehlen.

Größe

Natürlich spielt beim Reifenkauf die Größe der Räder, und somit die Größe der Reifen eine Rolle. Du solltest wissen, wie viel Zoll deine Räder haben. Diese Angabe findest du auf den alten Reifen deines Bikes oder auf der Kaufquittung.

Die Range der Grösse variiert bei Erwachsenenräder meistens zwischen 26er bis 29er Reifen. Für Kinder passt meistens die Radgrösse eines 24er Reifens.

Profil

Auch hier bieten die verschiedenen Reifen eine Auswahl der unterschiedlichsten Reifenprofile an. Du solltest dir überlegen, wo du mit deinem Bike am meisten unterwegs bist und die Wahl des Profils davon abhängig machen.

Für Offroad Fahrten ist ein gutes Reifenprofil mit grossen Stollen, breiten Pneus und viel Gripp wichtig. (Bilquelle: unsplash.com / Jacqueline Martinez)

Wenn du ausschließlich nur Offroad, abseits von asphaltierten Strassen fährst, dann kannst du getrost auf grosse Stollen setzen. Diese bieten dir nämlich viel Halt auf unebenem Boden und sorgen für viel Rollwiderstand bergab.

Je flacher und kleiner die Stollen, desto besser ist das Rollverhalten auf flachen Strassen. Bist du also eher auf Asphalt und flachen Feldwegen unterwegs, kannst du zu einem glatteren Reifen greifen.

Felgenbreite

Die Felgen sind der Teil des Rades, der die Speichen mit dem Reifen verbindet. Diese Felgen können je nach Rad unterschiedlich breit sein.

Somit ist empfohlen, vor dem Reifenkauf sicherzugehen, dass deine Felgen nicht speziell breiter oder schmaler sind.

Generell kann jedoch gesagt werden, dass die meisten Räder, also egal ob Mountainbike, Citybike oder Trekkingräder fast immer die gleiche Felgenbreite haben. Somit passt fast jeder Reifen auf fast jede Reifenbreite.

Traktion

Das Ziel ist, bei jedem Reifen so viel Traktion wie möglich zu haben. Dies ist natürlich abhängig von dessen Einsatz. Die Traktion setzt sich aus dem Reifenprofil, dem Gelände und deiner Kraft zusammen.

Je besser die Kraftübertragung deiner Beine auf die Reifen funktioniert, desto lockerer und schneller bist du unterwegs.

Traktion bedeutet, die vorhandene Antriebskraft durch das Pedalen in Vortrieb und damit in Beschleunigung umzusetzen.

In Online-Shops oder beim Verkäufer deines Vertrauens kannst du immer nach der Traktion suchen oder danach fragen. Dabei ist wie schon gesagt ausschlaggebend, auf welchem Terrain du das Bike benutzen willst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um Mountainbike Reifen

Wie wechsle ich meine Reifen aus?

Um deine Reifen erfolgreich zu wechseln, brauchst du folgende Hilfsgegenstände:

  1. neuer Schlauch
  2. neuer Reifen
  3. Reifenheberset
  4. Fahrradluftpumpe
  5. evtl. Gabel- bzw. Ringschlüssel

Bei speziellen Reifen wie zum Beispiel Tubeless Reifen brauchst du natürlich keinen neuen Schlauch. Aus Erfahrung ist die 1:1 Montage mit einer Videoanleitung am einfachsten. Hierzu hilft dir dieses Video:

Wie häufig sollte ich meine Mountainbike Reifen erneuern?

Dies ist abhängig von der Reifenart und deren Qualiät. Ausserdem ist entscheidend, wie häufig das Bike benutzt wurde.

Bei Crosscountry und All Mountain Reifen können schon nach ungefähr 1000km Gebrauchsspuren entdeckte werden, wenn oft auf anspruchsvollem Gelände gefahren wird.

Höherwertigere, spezialisierte Reifen hingegen halten Offroad für gut mehr als 2000km durch. Bei mässigen Touren können solche hochwertigen Downhill und Enduroreifen auch bis zu 10000km mithalten.

Achte ausserdem darauf, dass du ein Bike nach längerer Nichtbenutzung auf Luftdruck und Reifenzustand prüfst.

 

Wie repariere ich meine Reifen?

Es passiert jedem erfahrenen Biker, das bekannte Loch im Reifen. Es gibt gute und günstige Haussets, um dies bei grösseren Sachen zuhause zu reparieren oder sogar notfalls unterwegs das Gröbste zu beheben.

Ist dein Schlauch geplatzt oder das Loch im Reifen sehr gross, musst du das Material wohl auswechseln. Hier kann es bei Unerfahrenheit unter Umständen auch sinnvoll sein, sich professionelle Hilfe zu holen.

  1. Ein kleineres Loch, zum Beispiel durch einen Nagel oder einen kleinen Stein, kann gut selbständig geflickt werden. Dazu stellst du dein Rad auf den Kopf, so dass es auf dem Sattel und dem Lenker steht.
  2. Drehe den Reifen und suche nach der undichten Stelle. Durch das Ventil kannst du die allenfalls vorhandene Restluft aus dem Reifen lassen. Nimm den Reifen mit Hilfe eines Reifenhebers von der Felge.
  3. Pumpe den Schlauch voll mit Luft und schaue, ob dieser oder Reifen kaputt ist. Markiere die kaputte stelle und rasple sie ein wenig auf.
  4. Verteile eine dünne Schicht Kleber rund um das Loch und lass es am besten über Nacht trocknen. Danach klebst du den Flicken auf das Loch und drückst ihn fest.
  5. Danach kannst du den Schlauch und Reifen wieder aufs Rad montieren und mit Luft füllen.

Auch dazu ein super hilfreiches Video:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.bike-magazin.de/mtb_news/teile_zubehoer/reflektor-folie-fuer-fahrrad-felgen/a37757.html

[2] https://www.velonest.com/de/blog/kategorie/reparatur-und-basteln/vorbereitung-ist-das-a-und-o-fuer-jede-fahrradpanne-das-passende-werkzeug

Bildquelle: 123rf.com / soloway

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von FAHRRADBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


34 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
5 34