Willkommen bei unserem großen 20 Zoll Kinderfahrräder Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kinderfahrräder mit 20 Zoll Reifen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste 20 Zoll Kinderfahrrad zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Kinderfahrrad 20 Zoll kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein 20 Zoll Kinderfahrrad eignet sich für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren mit einer Körpergröße von mind. 120 cm.
  • Bei 20 Zoll Kinderfahrrädern kannst du zwischen Cityrädern, Mountainbikes und Trekkingrädern wählen. Entscheide dich für das Modell, das den Nutzungsabsichen deines Kindes am besten entspricht.
  • Ein Kinderfahrrad mit 20 Zoll Reifen sollte möglichst leicht sein, damit dein Kind gut damit zurecht kommt. Außerdem sollte es verkehrssicher ausgestattet sein.

Kinderfahrrad 20 Zoll Test: Favoriten der Redaktion

Das beste 20 Zoll Kinderfahrrad für Mädchen

Das wunderschöne Design des Kinder-Fahrrads Atlantis von Bergsteiger lässt die Herzen kleiner Mädchen höherschlagen. Es ist mit einem Dynamolicht inkl. Standlichtfunktion ausgestattet, sodass die Kinder im Dunkeln sofort gesehen werden.

Darüber hinaus besitzt es eine 6 Gang Shimano Tourney TZ-50 Gangschaltung. Es sind auch Ständer, Klingel und Reflektoren am Fahrrad angebracht. Insgesamt besteht es aus hochwertigen Komponenten, sodass das Fahrrad über lange Zeit Freude bereitet.

Die Montage geht schnell und einfach, da das Fahrrad schon zu 90% vormontiert ist. Somit sind bis zur ersten Fahrt nur wenige Handgriffe nötig. Suchst du nach einem trendigen Allround Kinderfahrrad für Mädchen, können wir dir dieses Produkt wärmstens empfehlen.

Das beste 20 Zoll Kinderfahrrad für Jungen

Dieses sportliche Jungen-Fahrrad von Delta besticht mit seinem coolen Design. Vor allem Fußball begeisterte Jungs werden dieses Fahrrad lieben, da es mit entsprechenden Elementen verziert ist. Es ist mit STVO-konformer Beleuchtung (Vorder- und Rücklicht) ausgestattet.

Die Felgen bestehen aus Aluminium, der Rahmen aus Stahl. Das Rad ist mit einer SHIMANO TZ 6 Gang Kettenschaltung ausgestattet. Außerdem sind vier Katzenaugen, Schutzbleche für vorne und hinten, ein Gepäckträger, eine Klingel und ein Kettenschutz im Lieferumfang enthalten.

Suchst du ein Modell für einen kleinen Fußballfan, dann wirst du mit diesem Rad punkten können. Hier ist nicht nur das Design ansprechend, sondern auch das Preis-Leistungsverhältnis top!

Das beste 20 Zoll Mountainbike

Mit dem Adrenalin von Galano macht das Herumflitzen so richtig Spaß! Dieses kleine Mountainbike kommt mit kompletter Ausstattung und ist das optimale Bike für aktive Kids! Mit gefederter Gabel und 6 Gang-Kettenschaltung von Shimano ist der Nachwuchs für lange Draußentage gerüstet.

Der Rahmen besteht aus HiTen-Stahl und ist so robust, dass er dem Kinderalltag problemlos standhält – auch wenn die Ausflüge größer und wilder werden.

Durch seine ausgewogene Geometrie lässt sich das Fahrrad zudem einfach handhaben. Außerdem gibt es das Fahrrad in mehreren bunten Farben. Aus diesen kann sich der junge Fahrer das Fahrrad aussuchen, das ihm am besten gefällt. Wenn du also auf der Suche nach einem sportlichen Mountainbike bist, dann ist dieses Produkt hier die beste Wahl.

Das beste 20 Zoll City-Bike für Mädchen

Bei diesem trendigen City-Bike in weiß/ rosa mit tiefem Einstieg kommen junge Mädchen in der Stadt auf volle Kosten. Das Fahrrad ist mit einem praktischen Korb vorne ausgestattet, in dem bequem Sachen transportiert werden können.

Zudem besitzt das Rad einen Gepäckträger. Das City-Bike ist mit einer 7 Gang Shimano Kettenschaltung ausgestattet. Es sind Schutzbleche vorhanden sowie LED-Lampen für vorne und hinten. Die Felgen bestehen aus Alu.

Wer also nach einem trendigen Mädchen-Fahrrad für die Stadt sucht, sollte sich unbedingt dieses Modell näher anschauen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Kinderfahrrad 20 Zoll kaufst

Für wen eignet sich ein 20 Zoll Kinderfahrrad?

Ein 20 Zoll Fahrrad eignet sich für Kinder mit einer Körpergröße von mind. 120cm und einer Schrittlänge von 55cm. Üblicherweise entspricht dies einem Alter des Kindes von 6-10 Jahren.

Mit 6 Jahren kommen die meisten Kinder in die Schule. Dein Kind kann vielleicht bereits Fahrrad fahren oder erlernt es in diesem Alter.

Für viele Grundschulkinder ist es ein großer Wunsch, ein eigenes Fahrrad zu besitzen. Hier ist das 20 Zoll große Rad meist das richtige Modell.

Ein 20 Zoll Fahrrad ist verkehrssicher ausgestattet und ist somit für den Straßenverkehr zugelassen. Vor allem, wenn ihr als Eltern gerne Fahrrad fahrt oder allgemein häufig an der frischen Luft seid, kann euch das Kind mit einem 20 Zoll Fahrrad auf Fahrradtouren gut begleiten.

Kindern macht es Spaß, mit der Familie Fahrrad zu fahren und Touren zu unternehmen. (Bildquelle: pixabay.com / skeeze)

Auf was sollte ich beim Kauf eines Kinderfahrrads 20 Zoll achten?

Je nach Nutzungsabsicht solltest du dich für ein passendes Modell entscheiden. Wird dein Kind hauptsächlich auf asphaltierten Wegen und im städtischen Bereich fahren, solltest du ein City-Rad wählen. Wird dein Kind eher im ländlichen Raum und somit auch auf Feldwegen unterwegs sein, kann ein Mountainbike Sinn machen.

Es gibt einige Unterschiede in der Ausstattung und Qualität der Fahrräder. So differenzieren sich die einzelnen Modelle im Material des Rahmens, was sich vor allem auf das Gewicht des Fahrrads auswirkt.

Außerdem unterscheiden sich Kinderfahrräder in der Art der Schaltung. Du kannst zwischen einer Naben- und Kettenschaltung wählen. Zudem ist möglicherweise eine Rücktrittbremse für dein Kind von Vorteil.

Mit dem richtigen Kinderfahrrad haben Mädchen wie Jungen Spaß am Fahren. (Bildquelle: pixabay.com / Pezibear)

Auf welche Kriterien du ein besonderes Augenmerk legen solltest und wie du das richtige Modell für dein Kind findest, haben wir detailliert in den Kaufkriterien zusammen getragen.

Welche Größe sollte das Kinderfahrrad haben?

Für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 120cm und 135cm sind 20 Zoll Fahrräder geeignet. Bei kleineren Kindern solltest du auf ein entsprechend kleineres Modell zurückgreifen. Bei Kindern ab 135cm solltest du 24 Zoll oder größer wählen. Welche Größe am besten für dein Kind geeignet ist, kannst du aus folgender Tabelle ablesen:

Körpergröße Fahrradgröße in Zoll
ab 95cm 12 Zoll
ab 100cm 14 Zoll
ab 105cm 16 Zoll
ab 110cm 18 Zoll
ab 120cm 20 Zoll
ab 135cm 24 Zoll
ab 140 cm 26 Zoll

Achte beim Kauf unbedingt auch auf die Herstellerangaben der empfohlenen Körpergröße für das 20 Zoll Kinderfahrrad. Gegebenenfalls können diese Angaben von Modell zu Modell variieren.

Was kostet ein Kinderfahrrad 20 Zoll?

Die Preisspanne von Kinderfahrrädern dieser Größe liegt bei 100 bis 400€. Es gibt allerdings auch Modelle, deren Preise deutlich darüber liegen. Die günstigsten Modelle befinden sich unter den unbekannten Marken. Gebrauchte Modelle sind oft auch für unter 100€ zu erwerben.

In der folgenden Tabelle haben wir einige 20 Zoll Kinderfahrrad Marken mit deren Preise zur besseren Übersicht aufgelistet:

Marke Preis
Scott ca. 250-350€
Falter ca. 250-350€
Cube ca. 300-350€
Ghost ca. 300-350€
Focus ca. 320-350€
Giant ca. 300-400€
Pegasus ca. 350-400€
Puky ca. 350-400€
Winora ca. 350-400€
s’cool ca. 300-500€
specialized ca. 400-600€

Viele Händler bieten auch die Möglichkeit einer Ratenfinanzierung an. Somit kann die Investition über einen bestimmten Zeitraum verteilt und dadurch der Kauf erleichtert werden.

Wo kann ich ein 20 Zoll Kinderfahrrad kaufen?

Kinderfahrräder können zum einen bei lokalen Fahrradhändlern erworben werden. Diese haben für gewöhnlich viele Marken und Modelle mit 20 Zoll Reifen im Sortiment. Auch Märkte wie beispielsweise Real bieten eine gute Auswahl an Kinderfahrrädern.

Ein klarer Vorteil von stationären Fahrradläden ist, dass das Kind vor Ort schon einmal Probe fahren kann. So kannst du direkt heraus finden, mit welchem Rad es am besten zurecht kommt. Das Kind kann so auch bei der Auswahl am besten mit entscheiden.

Außerdem kannst du ein Kinderfahrrad auch online kaufen. Dies spart vor allem Zeit und kann sinnvoll sein, wenn dein Kind bereits ein kleineres Fahrrad fährt und mit der Marke/ dem Modell zufrieden war.

So kannst du einfach ein größeres Modell bestellen und sicher sein, dass dein Kind mit dem Rad gut zurecht kommt. Zu den bekanntesten Online Shops, die Kinderfahrräder anbieten, zählen:

  • amazon.de
  • fahrrad.de
  • ebay.de
  • fahrrad-xxl.de
  • internet-bikes.com

Kann ich ein 20 Zoll Kinderfahrrad gebraucht kaufen?

Ein 20 Zoll Kinderfahrrad kannst du natürlich auch gebraucht kaufen. Auf ebay-Kleinanzeigen oder Fahrradflohmärkten findest du oft eine große Auswahl an Marken und Modellen. Kinder wachsen sehr schnell und somit ist es teuer, immer neue Modelle zu erwerben.

Ein Fahrrad ist natürlich länger als nur 3- 4 Jahre fahrbar. Nach einer Zeit sind evtl. kleinere Reparaturen notwendig. Diese können das Fahrrad wieder voll einsatzbereit machen. Was du bei der Wartung alles beachten solltest, haben wir im letzten Abschnitt, der Trivia, genauer zusammen getragen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Kinderfahrrad mit 20 Zoll Reifen?

Alternativ zu einem 20 Zoll großen Fahrrad kann dein Kind auch auf ein 16 bzw. 18 Zoll Rad oder 24 Zoll Rad ausweichen. So kann dein Kind evtl. ein 18 Zoll Fahrrad länger fahren.

Wenn du den Sattel so hoch verstellen kannst, dass das Kind noch angemessen auf dem Fahrrad fahren kann, kann dein Kind auch etwas länger mit den kleineren Reifen fahren. Im Anschluss kannst du direkt auf ein 24 Zoll großes Fahrrad umsteigen.

Gerade im Wachstum kann dies Sinn machen, da du auf diese Weise nicht jedes Jahr ein neues Fahrrad für dein Kind kaufen musst. Ebenso ist es möglich, die 20 Zoll Größe zu überspringen, wenn dein Kind besonders lange Beine hat. So kannst du den Sattel eines 24 Zoll Fahrrads ganz nach unten stellen, dann kommt dein Kind auch schon mit dieser Größe zurecht.

Entscheidung: Welche Arten von Kinderfahrrädern 20 Zoll gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir ein 20 Zoll Kinderfahrrad zulegen möchtest, gibt es drei Arten, zwischen denen du dich entscheiden musst:

  • 20 Zoll Mountainbike
  • 20 Zoll City-Rad
  • 20 Zoll Trekkingrad

Je nachdem, wie dein Kind das Fahrrad einsetzen möchte, solltest du dich für das passende Modell entscheiden.

Im folgenden Abschnitt haben wir die Vor- und Nachteile der jeweiligen Arten aufgeführt, um dir die Entscheidung zu erleichtern.

Was zeichnet ein 20 Zoll Mountainbike aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein Mountainbike eignet sich vor allem für unbefestigtes Gelände. Wenn dein Kind eher im ländlichen Raum unterwegs ist und mehr auf Schotterwegen, Waldwegen oder Wiesen fährt als auf dem Asphalt, dann bietet dieses Modell Vorteile gegenüber einem anderen Rad.

Vorteile
  • geländetauglich
  • sportlich
  • besonders leicht
Nachteile
  • sehr teuer
  • keine Schutzbleche
  • keine verkehrssichere Ausstattung

Allerdings liegen die Preise für gute Mountainbikes deutlich über denen der anderen Modelle. Damit sprengt diese Option oft das Budget der Eltern, das sie bereit sind für ihre Kinder auszugeben. Es handelt sich nunmal um ein echtes Sportgerät.

Gerade für Fahranfänger stellt unbefestigtes Gelände ein Risiko dar und sollte zu Beginn vermieden werden. Ein weiterer Nachteil kann das Fehlen von Schutzblechen sein. Bei Regenwetter kann das Kind daher nass und schmutzig werden.

Außerdem ist ein Mountainbike oft nicht verkehrssicher ausgestattet. Daher muss es nach dem Kauf mit Licht und Reflektoren nachgerüstet werden, um straßenverkehrstauglich zu sein.

Was zeichnet ein 20 Zoll City-Rad aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wohnst du in der Stadt und bist mit deinem Kind auf dem Fahrrad vorwiegend auf asphaltierten Straßen unterwegs, dann solltest du dich für ein City-Rad entscheiden. Es ist verhältnismäßig günstig und bietet mit der aufrechten Sitzposition ein komfortables Fahrerlebnis.

Vorteile
  • günstig
  • bequeme Sitzhaltung
  • verkehrssichere Ausstattung
Nachteile
  • nicht geländetauglich
  • nicht sportlich

Für Fahranfänger eignet es sich hervorragend, da es alle Voraussetzungen für komfortables Fahren erfüllt. Gerade für ebene und kurze Strecken, wie z. B. zur Schule, ist es im Alltag bestens geeignet. Auch für Wochenendausflüge eignet sich das Rad, solange es nicht durch das Gelände gehen soll.

Für unbefestigte Wege ist das City-Rad nämlich weniger geeignet. Ein weiterer Nachteil könnte sein, dass es weniger sportlich aussieht. Gerade Kinder, die sich ein besonders cooles Rad wünschen, werden sich eher für ein Mountainbike begeistern können.

Was zeichne ein 20 Zoll Trekkingrad aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein Trekkingrad ist ein guter Kompromiss aus Mountainbike und City-Rad. Es eignet sich sowohl für die Stadt, als auch für den ländlichen Raum. Dein Kind kann daher komfortabel auf befestigten, sowie auf unbefestigten Wegen fahren.

Vorteile
  • geländetauglich
  • straßentauglich
  • verkehrssichere Ausstattung
Nachteile
  • schwerer als Mountainbike
  • weniger sportlich
  • nicht für schwieriges Gelände

Dieses Modell eignet sich daher für den flexiblen Einsatz. Für die Nutzung auf schwierigem Gelände ist allerdings ein Mountainbike vorzuziehen, da dieses leichter und sportlicher ist. Das Trekkingrad ist dagegen verkehrssicher ausgestattet.

Bist du dir nicht sicher, wie dein Kind das Fahrrad hauptsächlich nutzen wird, ist dies eine gute Wahl. Das Trekkingrad deckt ein breites Nutzungsspektrum ab und ist daher besonders flexibel einsetzbar.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du 20 Zoll Kinderfahrräder  vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du 20 Zoll Kinderräder vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes 20 Zoll Kinderrad für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Ketten-/ Nabenschaltung
  • Rücktritt-/ Vorderbremse
  • Rahmenmaterial und Gewicht
  • Farbe

Ketten-/ Nabenschaltung

Eine Gangschaltung sorgt für ein optimales Verhältnis von Trittfrequenz und benötigter Anstrengung. Sie sorgt für die richtige Übersetzung und ermöglicht es so, Steigungen leichter zu bewältigen. Dabei gibt es zwei Arten von Gangschaltungen.

Es wird zwischen der Nabenschaltung und der Kettenschaltung unterschieden. Um dein Kind nicht zu überfordern, sollte das 20 Zoll Fahrrad nicht mehr als 14 Gänge haben.

Eine Nabenschaltung besteht aus 3-7 Gängen. Der Vorteil hierbei ist, dass sie recht wartungsarm ist und ein leichteres Gewicht hat als die Kettenschaltung. Sollte dein Kind überwiegend kürzere Strecken fahren und das Rad vor allem im Alltag gebrauchen, ist eine Nabenschaltung ausreichend.

Eine Kettenschaltung ist von Vorteil, wenn dein Kind mit dem Fahrrad sportlicher unterwegs ist und auch Touren mit Steigungen bewältigen möchte. Eine Kettenschaltung ist zwar etwas schwerer als die Nabenschaltung, macht dies aber durch eine größere Fahrerleichterung wett.

Ein höherer Aufwand ergibt sich aber in der Wartung der Kettenschaltung. Diese sollte regelmäßig stattfinden, um Fahrtüchtigkeit zu garantieren.

Rücktritt-/ Vorderbremse

Bei der Bremse kann zwischen Rücktritt- und Vorderbremsen unterschieden werden. Bei Kinderfahrrädern ist eine Rücktrittbremse meistens sinnvoll. Sie ist leicht zu bedienen, wartungsarm und witterungsunabhängig.

Damit die Voraussetzungen für die Verkehrssicherheit erfüllt sind, sollte zusätzlich noch eine Vorderbremse am Rad angebracht sein. Achte darauf, dass die Handbremsen von deinem Kind gut erreicht werden können. So kann das Kind bei einem Bremsmanöver möglichst schnell reagieren.

Bei Mountainbikes ist normalerweise keine Rücktrittbremse vorhanden. Daher eignet sich das Mountainbike weniger für Kinder, die gerade erst mit dem Fahrradfahren beginnen und sich noch etwas unsicher auf dem Rad fühlen.

Rahmenmaterial und Gewicht

Das Rahmenmaterial ist vor allem entscheidend für das Gewicht des Fahrrads. Ein Rahmen aus Aluminium ist besonders leicht.

Das Kinderfahrrad sollte möglichst leicht sein, damit dein Kind gut damit fahren kann. Für gewöhnlich wiegen 20 Zoll Kinderfahrräder zwischen 8kg und 15 kg.

Je leichter das Fahrrad ist, desto leichter tut sich das Kind beim Fahren.

Mountainbikes sind im Allgemeinen sehr leicht gebaut, verzichten allerdings auch auf zusätzliche Ausstattung wie Ständer, Schutzbleche oder Gepäckträger. Vor allem, wenn dein Kind selbst nicht viel wiegt, solltest du beim Kauf auf ein leichtes Kinderfahrrad achten.

Das Gewicht spiegelt sich auch in den Kosten wider. Besonders leichte Modelle sind etwas teurer als andere.

Farbe

Zu guter Letzt ist natürlich die Farbe des Fahrrads für dein Kind bedeutend. Oft haben Kinder eine genaue Vorstellung darüber, wie das Fahrrad aussehen soll. Ein Fahrrad in der Lieblingsfarbe deines Kindes wird ihm besonders gut gefallen.

Ist dein Sprössling von seinem Fahrrad begeistert, stehen die Chancen gut, dass es gerne und oft mit dem Rad fährt. Daher ist die Farbe ein nicht zu verachtendes Kaufkriterium. Bei den Farben und Designs gibt es eine große Auswahl auf dem Markt.

Mit einem Fahrrad, das den Kids gefällt, haben sie viel Spaß und Freude beim Fahren. (Bildquelle: pixabay.com / SylwiaAptacy)

Es gibt Modelle, die extra für Mädchen in rot, rosa oder lila gestaltet sind. Jungen wünschen sich oft ein blaues, bzw. grünes Modell oder sogar ein Rad mit cooler Polizei-Aufschrift. Garantiert ist auch das Richtige für dein Kind dabei.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kinderfahrrad 20 Zoll

Wie stelle ich die Sattel- und Lenkerhöhe für mein Kind richtig ein?

Beim Einstellen des Sattels solltest du darauf achten, dass dein Kind auf dem Sattel mit beiden Füßen den Boden erreicht. Dabei sollten die Beine durchgestreckt sein.

Fester Bodenkontakt sorgt vor allem bei Fahranfängern für mehr Sicherheit.

Es hilft dem Kind, das Gleichgewicht besser zu halten und kann so Stürze vermeiden. Wenn das Kind bereits geübter ist, kannst du den Sattel auch etwas höher stellen. Im jeden Fall sollte das Kind aber locker mit den Zehen auf den Boden kommen.

Den Lenker solltest du so einstellen, dass dein Kind in leicht gebeugter Haltung auf dem Fahrrad sitzt. Das Kind sollte seine Arme nicht ganz durchstrecken müssen, damit es an den Lenker kommt. So kann das Kind leichter das Gleichgewicht halten.

Achte darauf, dass du nach dem Einstellen alle Schrauben wieder sorgfältig festziehst. So kann sich bei der Fahrt nichts verstellen.

Was muss ich bei der Pflege und Wartung des Kinderfahrrads beachten?

Mit der richtigen Pflege und einer regelmäßigen Wartung kannst du für eine höhere Lebensdauer des Kinderfahrrads sorgen. Außerdem ist es für die Sicherheit deines Kindes unabdingbar, regelmäßig die Funktionstüchtigkeit des Fahrrads zu überprüfen.

Bei der Pflege kommt es vor allem auf das regelmäßige Einfetten der Kette und aller lösbaren Schrauben an. Nach Möglichkeit solltest du das Kinderfahrrad überdacht abstellen, um es vor der Witterung zu schützen. Vor allem im Winter ist dies empfehlenswert.

Häufiger Regen wäscht die Schmierung der Bauteile ab. Dies musst du dann mit einem höheren Pflegeaufwand kompensieren.

Folgende Aspekte solltest du bei der Wartung beachten:

  • Kontrolle der Bremsen
  • Überprüfung des Lichts und der Reflektoren
  • Überprüfung des Reifendrucks

Kontrolliere regelmäßig die Funktionsweise der Bremsen. Sind die Bremsgriffe fest am Lenker? Sitzen die Bremsbacken richtig an den Felgen? Reagieren die Bremsen beim Betätigen richtig? Gegebenenfalls musst du deren Einstellung verändern.

Außerdem müssen das Vorder- und Rücklicht einwandfrei funktionieren und die erforderlichen Reflektoren am Rad vorhanden sein. Überprüfe daher regelmäßig deren Funktion und tausche bei Bedarf die Batterien für das Licht aus. Die Kabel dürfen nicht beschädigt sein und der Dynamo muss richtig sitzen.

Außerdem solltest du regelmäßig sicher stellen, dass die Reifen mit genügend Luft gefüllt sind. Ist dies nicht der Fall, wird deinem Kind das Fahren schwer fallen.  Außerdem können unzureichend aufgepumpte Reifen bei Beanspruchung leichter beschädigt werden. Dies hätte Reparaturkosten zur Folge. Der richtige Luftdruck für Kinderfahrradreifen liegt bei ca. 3 bar.

Wenn du diese Aspekte bei einer regelmäßigen Wartung beachtest, gewährleistest du eine einwandfreie Funktionsweise des Kinderfahrrads und beugst mögliche Unfälle vor.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.autobild.de/vergleich/kinderfahrrad-20-zoll-test/

[2] https://www.tomsbikecorner.de/fahrrad-tipps/kinderfahrrad-richtig-einstellen-empfehlung

[3] https://www.kinderfahrradladen.de/groesse-kinderfahrrad-radfahren-alter-schrittlaenge-messen

Bildquelle: pixabay.com / klimkin

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von FAHRRADBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Bewerte diesen Artikel


44 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
4 44