Willkommen bei unserem großen Fahrradtacho Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fahrradtachos. Wir haben ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezesionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Fahrradtacho zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessnte Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Fahrradtacho kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fahrradtachos gibt es für jeden Anwendungsbereich. Ob für Profi-Radsportler, den Freizeitradler oder Kinder. Für jeden gibt es den passenden Tacho.
  • Grundsätzlich gibt es zwei Varianten von Fahrradtachos. Die kabelgebunden Modelle oder die Funk-Tachos. Welcher der richtige für Dich ist, richtet sich nach deinen Ansprüchen und Anwendungsbereichen.
  • Die zahlreichen Features bieten von Basiswerten wie Geschwindikeit und gefahrener Strecke bis hin zu anspruchsvollen Daten wie Durchschnittsgeschwindigkeit, Trittfrequenzen und Herzfrequenzen eine Fülle an  Informationen für die unterschiedlichsten Anwendungsbereiche.

Fahrradtacho Test: Das Ranking

Platz 1: Blusmart Fahrradtacho

Der BluSmart Fahrradtacho ist ein kabelgebundenes Modell für den Einsteiger. Über die Basisfunktionen hinaus bietet er insgesammt 14 attraktive Features, ist wasserdicht und verfügt über ein großes, beleuchtetes und übersichtliches Display.

Die Installation ist laut Kunden einfach und schnell. Er funktioniert zuverlässig und sämtliche Messungen erfolgen schnell und genau. Das Design ist schlicht aber schick. 

Der BluSmart ist also perfekt in Preis-Leistung für alle denen genaue Daten und ein einfaches Handling wichtig sind.

Platz 2: Sigma Sport Radcomputer BC 5.16

Der Sigma Sport BC 5.16 Tacho ist laut Hersteller klein aber fein. Auf dem großen und übersichtlichen Display werden die fünf wichtigsten Funktionen (Geschwindikeit, Tageskilometer, Gesamtkilometer, Fahrtzeit, Uhrzeit) dargestellt.

Er bietet eine werkzeugfreie Montage und ist wasserdicht. Die Besonderheit an diesem Tacho ist der Speicher. Mit der Dockingstation lassen sich die aufgezeichneten Daten am PC auslesen und analysieren.

Auch der Sigma ist somit ein solider Fahrradtacho mit zahlreichen Features und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Platz 3: West Biking Fahrradtacho

Dieser Funk Fahrradtacho bewegt sich im mittleren Preisfeld. Er bietet ein umfangreiches Features-Paket, das jedes Radlerherz höher schlagen läßt.

Besondere Funktionen wie Vitalfunktionen (Kalorienverbrauch,  Fettverbrennung), ein Speicher,  Hintergrundbeleuchtung, die Low-Power-Anzeige und der Wartungsalarm machen ihn zu einem zuverlässigen Trainigspartner.

Diese Model gibt es sowohl kabellos, als auch mit Kabel und ist an zwei Fahrrädern nutzbar. Ein Tipp für alle, bei denen es schon ein bisschen mehr an Information und Komfort sein darf.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Fahrradtacho kaufst

Für wen eignet sich ein Fahrradtacho?

Generell eignet sich ein Fahrradtacho für jeden, der gerne beim Fahrradfahren die eigene Leistung, die Geschwindigkeit und die zurückgelegten Kilometer im Auge behalten möchte.

Rennrad mit Tacho

Moderne Fahrradtachos gibt es inzwischen mit zahlreichen Features für jeden Anspruch und jedes Budget (Bildquelle: pixabay.com / hudson 123)

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Tourenrad oder ein Mountainbike, ein Kinderfahrrad oder Rennrad handelt. Selbst für Retro-Liebhaber gibt es den passenden Fahrradtacho.

Auch bei der Auswertung der Daten kommt jeder Nutzer auf seine Kosten. Schlichte Informationen bis hin zu detaillierten Analysen lassen sich mit den modernen Fahrradtachos erfassen und anzeigen.

Brauchst Du einen Fahrradtacho mit Funk oder mit Kabel?

Generell gibt es zwei Arten von Tachos: mit Funk oder mit Kabel. Die generierten Informationen sind dabei gleich. Lediglich die Montage und Zuverlässigkeit unterscheidet die beiden Varianten.

Fahrradcomputer mit einer Funkverbindung sind schnell am Fahrrad montiert und benötigen kein aufwändiges Verlegen eines Kabels. Die Variante mit Kabel hingegen bietet dafür mehr Zuverlässigkeit, da sie unempfindlich gegen Störsignale ist.

Funk oder Kabel ist also eher eine Geschmacksfrage und richtet sich stark nach deinen persönlichen Anforderungen und Nutzungsgewohnheiten.

Eignet sich statt einem Fahrradtacho auch eine Smartphone App oder ein GPS-Gerät?

Da inzwischen das Smartphone nahezu immer mit dabei ist, bietet sich diese Lösung natürlich an. Zahlreiche Apps stehen hier zur Verfügung.

Auch ein GPS-Gerät übernimmt die Funktion eines Fahrradtachos tadellos, ist aber in der Anschaffung vergleichsweise kostspielig.

Frau mit Smartphone auf Fahrrad

Das Handy bietet heutzutage so viele Anwendungen, warum also nicht auch eine App für’s Fahrradfahren nutzen? (Bildquelle: pixabay.com / 27707)

Das Handy läßt sich mit diversen Halterungen montieren und auch gegen Widrigkeiten wie Regen und Sonne gibt es entsprechende Tools. Aber der enorm hohe Akkuverbrauch (nach ca 6h ist Schluß) ist ein großes Manko. Denn auch die anderen Funktionen des Smartphones können bei leerem Akku nicht mehr genutzt werden.

Ein GPS-Gerät, bzw. Fahrrad-Navi macht sicherlich Sinn, wenn der Nutzer nicht ausschließlich die Tachofunktion nutzen will. Die Anschaffungskosten sind hier deutlich höher, als bei einem Fahrradtacho.

Fahrrad-Navi Test 2019: Die besten Fahrrad-Navis im Vergleich

Welche Features bietet ein Fahrradtacho?

Leicht bedienbare Einsteiger-Modelle bieten Basiswerte, wie aktuelle Geschwindigkeit, die zurückgelegten Tageskilometer sowie die Gesamtstrecke.

Der ambitionierte Radsportler nutzt dagegen Multifunktions-Geräte, um Trainingserfolg und -entwicklung zu überwachen. Mit Daten wie Fahrzeit, Durchschnittsgeschwindigkeit bis hin zu Trittgeschwindigkeit und sogar der Pulsmessung (mit entsprechendem Zusatzequipment) stehen hier viele Features zur Verfügung. Auch Umgebungsmessungen wie Temperatur und Höhenmeter können abgefragt werden.

Basisdaten bei einem soliden Einsteiger Modell:

  • Geschwindigkeit
  • Gesamtkilometer
  • Tageskilometer

Daten für den anspruchsvollen Radsportler:

  • Uhr
  • Fahrzeit
  • Durchschnittsgeschwindigkeit
  • Trittfrequenz
  • Herzfrequenz (mit zusätzlichem Brustgürtel)
  • Höhenmesser
  • Temperatur
  • Positionierung (GPS erforderlich)
  • Routenberechnung (GPS erforderlich)

Je nach Bedarf und Anspruch gibt es also für jeden Nutzer ein breites Angebot an Features.

Was kostet ein Fahrradtacho?

Die Kosten für einen Fahrradtacho variieren je nach Funktionaliät und Featureumfang. Welches Gerät in welcher Preisklasse für Dich das richtige ist, hängt also ganz davon ab, welche Funktionen Du benötigst.

Generell gilt, je weniger Funktionen der Tacho bietet, also je schlichter die Technik des Geräts gehalten ist, desto kostengünstiger ist der Fahrradtacho.

Typ Preisspanne
Tacho mit Basisfeatures ab 9 – 15 €
Tacho mit anspruchsvollen Features von 15 – 50 €
Tacho mit GPS   50 – 180 €

Einfache Basismodelle mit den Grundfeatures, sind bereits ab 9 € erhältlich. Die Funk-Tachos sind dabei meist etwas teurer als die klassischen Tachos mit Kabel. Besonders Discounter bieten günstige Einsteiger-Modelle.

Für Profigeräte mit einer großen Auswahl an Funktionen mußt du tiefer in die Tasche greifen. Hier sind nach oben (fast) keine Grenzen.

Wo kann ich einen Fahrradtacho kaufen?

Da der Fahrradtacho ein gängiges Fahrradzubehör ist bekommt man ihn nahezu überall, wo auch Räder zu kaufen sind.

Händler Service
Fahrrad Händler, Sportfachgeschäft Indidivuelle Fachberatung vor Ort
Baumarkt, Einzelhandel Beratung vor Ort
Online-Shops für Fahrrad und Zubehör Beratung via Chat bzw. Nutzerbewertungen
Versandhandel: z.B. Ebay, Amazon Nutzerbewertung
Discounter: z.B. Lidl, Aldi, …   –

Legst Du Wert auf eine individuelle Beratung lohnt der Gang zum stationären Fachhandel bzw. dem Fahrradhändler um’s Eck.

Hast Du schon genaue Vorstellungen von den Ansprüchen an deinen Tacho, findest Du auch eine Auswahl in Sportfachgesgeschäften, gutsortierten Baumärkten und Fachabteilungen von Einzelhandelsketten.

Große Online-Versandhändler wie amazon und ebay, sowie spezielle Online-Shops für Fahrräder und Zubehör bieten zudem Nutzerbewertungen und einen Preisvergleich.

Inzwischen bieten auch diverse Discounter günstige Tachos in Aktionen an. Ob diese Fahrradtachos qualitativ empfehlenswert sind, kann man in Onlineforen und Tests nachlesen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Fahrradtacho?

Die einfachste Alternative ist Dein Smartphone mit einer entsprechenden App. Das ist kostengünstig und bedarf keiner großen Montage. Die Bedienung ist einfach und das Display groß und übersichtlich.

Das ist für gelegentliche Fahrradtouren sicherlich ausreichend und strapaziert nicht das Budget. Für den Profi-Radler ist das aber keine Alternative.

Der greift hier sicherlich zu einem GPS-Gerät, um neben den üblichen Meßdaten, auch noch die Strecke aufzuzeichnen und anschließend analysieren und auswerten zu können. Diese Luxusvariante des simplen Fahrradtacho hat natürlich seinen Preis!

Entscheidung: Welche Arten von Fahrradtachos gibt es und welche ist der richtige für dich?

Wenn du dir einen Fahrradtacho kaufen möchtest, hast du zunächst die Wahl zwischen zwei Funktionen. Beide Funktionsarten haben ihre Vor- und Nachteile. Hier gibt es nicht den perfekten Fahrradtacho sondern einen, der am besten zu dir und deinen Ansprüchen und Bedürfnissen passt.

  • Fahrradtacho mit Kabel
  • Fahrradtacho mit Funk

Neben diesen beiden Funktionsweisen hast du noch die Wahl zwischen zahlreichen Features, die beide Funktionsmodelle bieten. Geschwindigkeit und gefahrene Kilometer sind eher Basiswerte, während Durchschnittgeschwindigkeit und Trittfrequenz schon eher Features eines anspruchsvollen Gerätes sind.

Du solltest dir also vorab Gedanken machen, welche Features für dich wichtig sind.

Was zeichnet einen Fahrradtacho mit Kabel aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Fahrradtacho mit Kabel ist ein Klassiker. Er gilt als besonders zuverlässig, da er über das Kabel mit dem Sensor verbunden ist und so unempfindlich gegen Störungen ist.

Die Funktionsweise ist leicht erklärt. Der Sensor ermittelt die Radumdrehungen in Relation zur Zeit und errechnet mit Hilfe des Radumfangs die Geschwindigkeit.

Trotz des Kabels kannst Du auch diesen Tacho zum Schutz vor Diebstahl abnehmen.

Vorteile
  • zuverlässige Datenübertragung
  • unempfindlich gegen Störsignale
  • geringer Stromverbrauch
  • Diebstahlschutz durch abnehmbaren Tacho
Nachteile
  • aufwendige Montage des Kabels
  • unflexible Anbringung
  • Kabel ist Verschleißteil

Was zeichnet eine Fahrradtacho mit Funk aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Den Radcomputer mit Funk hast Du schnell am Fahrrad installiert. Es ist kein aufwendig verbautes, störendes Kabel nötig. Diese Funk-Tachos gibt es sowohl mit analoger als auch mit digitaler Übertragungstechnik.

Die digitale Technik bietet große Vorteile hinsichtlich Reichweite und Zuverlässigkeit. Analoge Computer sind dagegen in der Nähe von Mobilfunk- und Hochspannungsmasten, aber auch im Umfeld von Mobilfunktelefonen oder elektrischer Fahrradbeleuchtung anfälliger für Störungen.

Funktachos benötigen, im Gegensatz zu der Kabelvariante zwei Batterien. Eine für den Sender und die andere für den Empfänger.

Vorteile
  • schnelle Montage
  • schlichte Optik, kein störendes Kabel
  • flexible Anbringung, auch am Hinterrad
  • Diebstahschutz, da leicht abzunehmen
Nachteile
  • unzuverlässige Datenübertragung
  • hoher Stromverbrauch
  • ströranfällig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Fahrradtachos vergleichen und bewerten

Nachfolgend findest Du ausführliche beschriebene Aspekte, die dir bei der Auswahl deines für dich perfekten Fahrradtachos helfen können.

Hier nun die Kriterien, mit deren Hilfe du die verschiednen Tachos miteinander vergleichen kannst:

  • Datenübertragung (Kabel / Funk)
  • Features
  • Display (Anzeige, Beleuchtung)
  • Speicher
  • Batterie
  • Diebstahlschutz

Datenübertragung

Der Hauptunterschied ist, wie schon eingehend beschrieben, die Funktion des Tachos. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Während klassische Kabel-Tachos für zuverlässige Datenübertragung stehen, sind moderne Funk-Tachos unauffällig und schnell montiert.

Typ Vorteil Nachteil
mit Kabel zuverlässige Datenübertragung aufwendige Montage
mit Funk schnelle Montage störanfällig

Sind dir genaue Daten und die zuverlässige Übertragung wichtig? Bist du viel in der Stadt unterwegs, wo die Störfaktoren zahlreich sind, empfiehlt sich eher der solide Fahrradtacho mit Kabel.

Legst du bei deinem Fahrrad viel Wert auf Ästhetik und stört dich daher das montierte Kabel, kommt für dich eher das Funk-Modell in Frage.

Dein persönlicher Anspruch und die Anwendung entscheidet hier, welcher Fahrradtacho für dich perfekt ist.

Features

Ganz wichtig sind die zahlreichen Features, die diese Fahrradtachos bieten. Vom Basisfeature Geschwindigkeit bis hin zur Trittfrequenz und Tourenplanung wird ein breites Feld geboten.

Auch hier gilt, überlege dir welche Features für dich wichtig sind und welche du wirklich nutzen möchtest. Je mehr Features du auswählst, desto höher wird in der Regel auch der Preis für das entsprechende Modell sein.

Typ Features
Basis Geschwindigkeit, gefahrene Kilometer, Uhr, Temperatur
Training Fahrzeit, Durchschnittsgeschwindikeit, Trittfrequenz, Höhenmesser
Spezial Pulsmesser(mit zusätzlichem Brustgürtel), Positionierung und Routenberechnung (GPS erforderlich)

Bist du eher der Freizeitradler und willst nur wissen, wie schnell du unterwegs bist? Oder wie weit es bis zur nächsten Eisdiele war? Dann ist ein solides Einsteiger-Modell mit Geschwindigkeit und Distanzanzeige völlig ausreichend.

Bist du hingegen ein angehender Fitness-Freak und dir ist es wichtig die eigene Leistung zu sehen, sich mit der gestrigen Performance vergleichen und alle Entwicklungen zu beobachten? Dann kommst du an einem höherwertigen Modell nicht vorbei. Das liefert dir alle möglichen Daten von Trittfrequenz über Pulsfrequenz bis hin zum Kalorienverbrauch.

Radfahrrer

Zur Trainingsunterstützung bieten moderne Fahrradtachos zahlreiche Features wie z.B. Trittfrequenz und Pulsmesser. (Bildquelle: pixabay.com / skeeze)

Als anspruchsvoller Mountain-Biker oder Tourenfahrer solltest du auch die Luxusvarianten mit GPS-Sender in Erwägung ziehen. Routenplanung und Positionsbestimmung sind nur einige der Features dieser hochentwickelten Geräte. Allerdings spiegelt sich das auch im Preis.

Also auch beim Kriterium Features entscheidet wieder dein persönlicher Anspruch, den du an das Gerät hast.

Display (Anzeige, Beleuchtung)

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Display deines zukünftigen Fahrradtachos. Ist es gut zu lesen, übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen?

Ist es wasserdicht? Denn der nächste Regen kommt bestimmt. Hat es eine gute Beleuchtung und kann man die Daten auch bei strahlendem Sonnenschein noch erkennen?

Es nutzt nichts, wenn du jede Menge Features zur Verfügung hast, sie aber nicht lesen ober abrufen kannst, weil die Handhabung des Displays zu schwierig ist.

Daher lieber genau hinsehen und hinterfragen, evtl. suchst du auch online nach Nutzerbewertungen und Tests.

Speicher

Verfügt der Fahrradtacho deiner Wahl über einen Speicher? Das ist sinnvoll, wenn du deine Daten z.B. vergleichen willst. Um eine Entwicklung deiner Leistung nachzuvollziehen brauchst du ja schließlich Vergleichsdaten.

Bei besseren Modellen kannst du den Speicher auch auslesen und dann am PC deine Daten auswerten und archivieren.

Achte darauf, dass dein Modell über eine Batteriestand-Anzeige verfügt, damit deine Daten auf dem Speicher nicht verloren gehen, wenn die Batterie leer ist.

Batterie

Die meisten Geräte benötigen mindestens eine bzw. zwei Batterien (bei Funk-Modellen). In der Regel gilt, je mehr Funktionen ein Gerät hat, desto höher ist auch sein Verbrauch.

Achte also darauf, dass du sehen kannst, wann die Batterie zur Neige geht. Normalerweise hat man nämlich spontan keine Ersatzbatterie zur Hand.

Wie bereits beschrieben ist das auch nützlich, um einen Datenverlust des Speichers zu vermeiden.

Diebstahlschutz

Ein weiteres Kriterium ist der Diebstahlschutz und damit ist keine Alarmanlage gemeint. Meist muß man das Rad in öffentlichen, leicht zugänglichen Bereichen parken.

Hier kommt es dann oft mal zu einem ungewollten Eigentümerwechsel, bei teurem Fahrradzubehör und Accessoires.

Den beste Diebstahlschutz hast du, wenn du den Tacho einfach abnehmen und mitnehmen kannst. So ist der Tacho auch vor Witterung und sonstigen äußeren Einflüssen geschützt.

Jetzt bleibt dir nur noch all diese Kritieren für dich zu bewerten und dich für den für dich perfekten Fahrradtacho zu entscheiden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fahrradtacho

Wie funktioniert eigentlich ein Fahrradtacho?

Moderne elektronischen Tachos für das Fahrrad funktionieren recht simpel.
An einer Radspeiche wird ein Magnet angebracht, an der Gabel das Gegenstück dazu, der Sensor.

Immer, wenn der Magnet an dem Sensor vorbei dreht, löst er den Sensor aus und gibt einen kurzen, elektrischen Impuls an den Tacho. Bei einem Tacho mit Kabel überträgt er den Impuls über das Kabel, bei einem Tacho ohne Kabel funktioniert die Übertragung mit Funk.

Der Fahrradtacho benötigt jetzt noch deine Angabe über genauen Umfang des Reifens. Damit kann er die zurückgelegte Strecke berechnen. Setzt er die noch ins Verhältnis zur Zeit in der die Stecke zurückgelegt wurde errechnet er auch die Geschwindigkeit.

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Informationen, die so ein Tacho liefern kann. Aber das ist die Basisfunktion zum Verständnis wie ein Tacho arbeitet.

Wie montiere ich den Fahrradtacho richtig?

Es gibt zwei Varianten von Fahrradtachos: Modelle mit Kabel oder mit Funk. Da die Funktionsweise unterschiedlich ist, ist jede Variante etwas anders zu montieren.

Montage Fahrradtacho mit Kabel

Der kabelgebundene Fahrradtacho ist etwas aufwendiger zu montieren, aber mit der Schritt für Schritt Anleitung schaffst du das spielend.

  1. Zunächst fixierst du die Halterung am Lenker mit Kabelbindern oder einem O-Ring. Je nach dem was im Lieferumfang enthalten ist.
  2. Im zweiten Schritt führst du das Kabel am Rahmen entlang bis zur Gabel. Du kannst das Kabel um den Rahmen wickeln oder auch mit Kabelbindern fixieren. Es sollte fest anliegen.
  3. An der Gabel fixierst du den Sensor an der Innenseite ebenfalls mit Kabelbindern oder O-Ring. Achte besonders auf die vom Hersteller angegebenen Abstände zwischen Sensor und Magnet. Stimmen diese nicht, kann es zu Störungen kommen. Beim Festziehen achte bitte darauf, dass der Magnet den Sensor direkt passieren kann.
  4. Danach montierst du den Speichenmagnet an einer Speiche, die nicht zu weit vom Sensor entfernt ist. Kontrolliere den Abstand zwischen Sensor und Magnet besser nochmal.
  5. Jetzt kannst du den Tacho in die Halterung einlegen bzw. eindrehen. Lies vorher nochmal in der Betriebsanleitung nach, wie genau das bei deinem Modell geht. Sonst beschädigst du evtl. die Halterung oder den Tacho.
  6. Abschließend musst du nur noch den Tacho programmieren. Die wichtigste Programmierung ist die richtigen Reifengröße. Nur wenn die stimmt, bekommst du später auch reale Daten übermittelt.

Montage Fahrradtacho mit Funk

Bei der Montage des Funk-Tachos gehst du genauso vor wie bereits oben für das kabelgebundene Modell beschrieben. Lediglich Schritt zwei, also die Kabelmontage entfällt.

Hier wird das ganze nochmal Schritt für Schritt gezeigt, dann klappt es bestimmt!

Wie stelle ich den Fahrradtacho ein?

Grundsätzlich ist die Konfiguration eines Funk-Tachos und eines Modelles mit Kabels gleich. Natürlich kann aber noch eine Feineinstellung der Sender nötig sein, wenn Du z.B. ein Extra-Sensor für die Trittfrequenz nutzt. Diese Einstellung beschreibt der Hersteller aber genau in der Betriebsanleitung.

Für die normale Konfiguration gehst du wie folgt vor:

  • Entferne die Schutzfolie der Batterie und setzte sie in den Radcomputer ein.
    Stell das aktuelle Datum sowie die Uhrzeit ein.
  • Jetzt ermittelst du deine Reifengröße. Normalerweise stehen die Maße immer an der Seite des Mantels. Trag diese Maße und den Radumfang ein. Grundsätzlich gilt: Je exakter Du den Wert eingibst, desto genauer ist schlussendlich auch das Messergebnis.
  • Bietet dein Fahrradtacho besondere Features musst du evtl. weitere Daten eingeben (wie z.B. Köpergröße und Gewicht um den Kalorienverbrauch ermitteln zu können.) Je nach Art und Umfang deiner Zusatzfunktionen fällt dieser Punkt länger oder kürzer aus.

Kann ich den Fahrradtacho auch für Motorrad, Vespa, oder Quad nutzen?

Einen Fahrradtacho an Motorrad, Vespa und Quad zu montieren klingt zunächst seltsam, hat aber durchaus Vorteile.

Ein Fahrradtacho liefert eine Fülle wertvoller Informationen, die auch für motorisierte Zweiräder nützlich sein können und ihnen so nicht zur Verfügung stehen.

Aktuelle Geschwindigkeit

Ein Fahrradtacho ist wesentlich genauer, da er auf den Radumfang in Millimeter des jeweiligen Rades eingestellt wird. Die Tachos der motorgetriebenen Zweiräder weichen bis zu 15% nach oben ab. Für Fahrer die gerne am maximal erlaubten Limit fahren ist das also ein Vorteil.

  • Durchschnittsgeschwindigkeit
    Wichtig für die Planung von Tagesetappen (z.B. in den Bergen)
  • Maximalgeschwindigkeit
    Nur für Info Zwecke und zum Angeben
  • Vergleich aktuelle Geschwindigkeit zu Durchschnittsgeschwindigkeit
    Hilft eine gleichmäßige Geschwindigkeit einzuhalten
  • Programmierbarer Teilstreckenkilometerzähler vor/zurück
  • Fahrzeit
    Reine Fahrzeit, zur Bewertung des Pausenverhaltens
  • Backupfunktion durch Speicherchip
    Werte werden gespeichert und können später verglichen werden.
  • Stoppuhr
  • Aktuelle Temperatur
    Bietet der ein oder andere Motorradtacho auch.
  • Countdown Timer
  • Gesamtfahrzeit (während der Fahrt ausgeblendet),
    Zeigt die reine Fahrzeit an

Die Montage des Fahrradtacho am Motorrad ist etwas kniffliger als beim Fahrrad, aber mit ein bisschen Geduld und Fingerspitzgengefühl klappt das auch.

Fazit: Ja, ein Fahrradtacho kann auch bei motorisierten Zweirädern sinnvoll sein und eine Fülle von nützlichen Daten liefern.

Alternativ dazu kannst du natürlich auch ein Motorrad Navi verwenden.

Motorrad Navi Test 2019: Die besten Motorrad Navis im Vergleich

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://e-bike-cafe.de/tipps/fahrradcomputer/

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradcomputer

Bildquelle: pixabay.com / Free-Photos

Bewerte diesen Artikel


35 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5