Fahrradhose
Zuletzt aktualisiert: 28. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Fahrradhosen schützen vor ungewollten Hautrötungen, Irritationen und Entzündungen während des Fahrradfahrens. Vor allem während langen oder mehr Tages Fahrradtouren spürt man ohne Fahrradhose danach oft seinen Hintern. Diese unangenehmen Schmerzen können durch eine Fahrradhose vermieden werden.

Mit unseren großen Fahrradhosen Test 2020 wollen wir dir dabei helfen die richtige Fahrradhose zu finden. Dazu haben wir die verschiedenen Fahrradhosen Arten miteinander verglichen. Diese Arten stellen wir dir auch vor, mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen. Dies soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen. Des Weiteren findest du Antworten auf die meistgefragten Fragen in unserem Fahrradhosentest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Fahrradhosen mit speziell integrierten Sitzpolster schützen während des Fahrradfahrens vor unangenehmen Hautrötungen, Irritationen und Entzündungen.
  • Fahrradhosen sind in den drei Arten Radhose, Trägerhose sowie MTB – Fahrradhose zu erhalten. Dabei ist jede Art in kurz, lang oder dreiviertel lang erhältlich.
  • Fahrradhosen dürfen im Stehen eng anliegen. Der richtige Sitz ist vor allem in der gebeugten Fahrradhaltung wichtig.

Fahrradhose Test: Favoriten der Redaktion

Die beste MTB – Fahrradhose

Die Cycorl MTB – Hose überzeugt mit ihrem Herausnehmbare 4D-gepolstert Sitzpolster, welches dich während des Fahrradfahrens schützt. Durch die reflektierenden Streifen, welche in die Hose integriert sind, bist du auch während der Dämmerung und nachts gut sichtbar. Das atmungsaktive und reißfeste Material bietet dir während dem MTB – Fahren oder auch während dem Downhill fahren genügend Schutz.

Kunden sind bei der Hose vor allem auch von den 6 Taschen überzeugt, welche groß genug für ein Handy, einen Geldbeutel und Schlüssel sind. Wenn du also eine Fahrradhose suchst, welche nicht ganz eng geschnitten ist und Taschen besitzt, dann ist die Cycorl Hose genau richtig für dich!

Die beste Fahrradhose mit 3/4-Länge

Diese ¾ lange Fahrradhose von Meetwee ist perfekt für die zwischen Saison geeignet. Durch das schnell trocknende und feuchtigkeitsabweisende Material steht einer guten Fahrradtour nichts im Weg. Die Reflektoren erlauben es dir auch in der Dämmerung oder abends problemlos mit der Meetwee Fahrradhose unterwegs zu sein.

Das 3D ergonomisch gepolstertes Sitzkissen bietet den notwendigen Komfort während des Fahrradfahrens und beugt Hautrötungen und Irritationen am Gesäß vor. Solltest du also eine Fahrradhose für die zwischen Saison suchen, dann triffst du mit der ¾ langen Meetwee Fahrradhose genau die richtige Wahl.

Die beste Fahrradhose in kurzer Ausführung

Die XGC Fahrradhose überzeugt mit ihren elastischen, atmungsaktiven 4D Schwann Sitzpolster. Die funktionellen, atmungsaktiven, Feuchtigkeit aufnehmenden, Schweiß abweisenden Materialien sorgen für ein angenehmes Fahrgefühl. Durch einen Gürtel verrutscht die Hose auch während des Fahrens nicht.

Durch die Licht reflektierenden Logos um die Hose herum steht einer nächtlichen Fahrt nichts im Weg. Diese Hose ist perfekt geeignet für jeden, der eine Sommerfahrradhose sucht.

Die beste Fahrradhose in Trägerform

Diese lange Trägerhose von GORE Wear überzeugt durch ihr spezielles atmungsaktives Material. Dadurch ist es möglich diese Hose ganzjährig zu tragen. Durch die vorgeformten Knie bietet die Hose auch in der gebeugten Fahrradhose optimalen Komfort. Auch die Flachnähte bieten einen hohen Komfort.

Das integrierte Sitzpolster schützt während langen Fahrradtouren vor ungewollten Hautirritationen und Rötungen. Durch die integrierten Reflektoren ist diese Hose auch für dämmrige Wintertage oder nächtliche Touren geeignet. Solltest du also eine lange Trägerhose suchen machst du mit dieser Hose eine grandiose Wahl.

Kauf- und Bewertungskriterien für Fahrradhosen

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Fahrradhosen entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Fahrradhosen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Das Wichtigste bei einer Fahrradhose ist das sie richtig sitzt. Sie darf weder zu eng noch zu weit sein, da sonst der schützende Faktor der Fahrradhose nicht gegeben ist. Um selber zu testen, welche Fahrradhose am besten passt, ist die einzige Möglichkeit das Anprobieren von verschiedenen Modellen und Arten. Nur so kannst du die perfekte Fahrradhose für dich finden.

Manche Hersteller bieten Größentabellen an.

Diese können dir bei der Vorauswahl helfen! Jedoch ist es wichtig trotzdem verschiedene Fahrradhosen anzuprobieren, da die verschiedenen Hersteller verschiedene Modelle haben.

Bei der Größe solltest du sicherstellen, dass die Hose vor allem im Sitzen auf den Fahrradsattel passt. Im Stehen darf die Hose eng und knackig sitzen, da sie sich in der gebeugten Haltung während des Fahrradfahrens etwas weitet.

Länge

Die richtig Länge einer Fahrradhose hängt von dem gewünschten Verwendungszweck ab. Im Generellen gibt es lange, dreiviertel lange und kurze Fahrradhosen.

Wie bei jeder Hose bieten sich kurze Fahrradhosen hauptsächlich im Sommer an
 Die dreiviertel Modelle sind eine gute Alternative für den Frühling und Herbst. Im Winter empfiehlt es sich eine lange Fahrradhose zu wählen, welche vielleicht sogar besonders dick ist.

Solltest du dich für eine Lange Fahrradhose entscheiden ist es wichtig auf die Weite der Hosenbeine zu achten. Wenn die Hosenbeine zu weit sind können diese an der Kette scheuern. Im Bestfall ist dies nur unangenehm während des Fahrradfahrens. Im schlimmsten Fall hinterlässt dies Ölflecken auf der Hose oder die Hose verfängt sich gar in der Fahrradkette. Mit eng anliegenden Säumen bei einer langen Fahrradhose bist du auf der sicheren Seite.

Material

Das Material einer Fahrradhose besteht meistens aus Elasthan und Polyester. Dabei ist es wichtig, dass die Fahrradhose die folgenden Punkte erfüllt:

  • Atmungsaktiv
  • Winddicht
  • Abriebfest
  • Rutschfest

Des Weiteren kann bei dem Material von Fahrradhosen auf die Nachhaltigkeit der Stoffe geachtet werden. Dazu kann die Wahl getroffen werden bei Firmen eine Fahrradhose zu kaufen, welche ihre Prozesse und Lieferketten klar darstellen und recyceltes und umweltfreundliches Material verwenden.

Besonderheiten

Besonderheiten bei einer Fahrradhose auf die du achten kannst sind:

  • Reflektoren
  • Antirutsch Gummi
  • Nähte

Reflektoren an der Fahrradhose sind vor allem für die Personen wichtig, die auch gerne einmal abends eine Runde drehen wollen. Um Unfälle vorzubeugen ist es wichtig für eine gute Sichtbarkeit zu sorgen. Die Reflektoren können dabei helfen, da sie die Lichter von vorbeifahrendem und herannäherndem Auto reflektieren. Dadurch bist du für die Autofahrer besser sichtbar und ein Unfall kann hoffentlich vermieden werden.

foco

Das Antirutsch Gummiband ist für einen guten Sitz der Fahrradhose wichtig.

Dies existiert hauptsächlich bei Fahrradhosen ohne Träger und soll dabei helfen eine guten Sitzt auch während des Fahrens zu gewährleisten.

Um möglichst wenig Hautirritationen herbeizuführen ist es wichtig, dass die Fahrradhose so wenige Nähte wie möglich hat. Die meisten Hersteller achten darauf schon bei ihrer Produktion. Solltest du dich jedoch zwischen zwei Modellen nicht entscheiden können, ist eine Entscheidungsmöglichkeit die Anzahl der vorhandenen Nähte.

Sitzpolster

Mit das Wichtigste an einer Fahrradhose ist das Sitzpolster. Aus diesem Grund ist es auch wichtig während der Kaufentscheidung auf den Sitz und die Qualität des Sitzpolsters zu achten.

Das Sitzpolster sollte antibakteriell sein, damit sie während des Fahrradfahrens auf Unterwäsche verzichten können. Dies ermöglicht es Ihnen unerwünschte Hautrötungen zu vermeiden.

Bei dem Vergleich von verschiedenen Fahrradhosen solltest du immer schauen wie sich die unterschiedlichen Sitzpolster anfühlen. Auch solltest du darauf achten, dass sie richtig sitzen. Dies ist wichtig, damit sie die empfindlichen Nerven im Schambereich schützen können und unerwünschte Hautrötungen und Irritationen vermieden werden können.

Entscheidung: Welche Arten von Fahrradhosen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Fahrradhose kaufen möchtest, dann gibt es drei verschiedene Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

Art Vorteile Nachteile
Fahrradhose Eng anliegend, weniger Windwiderstand, atmungsaktives Material Verrutscht einfach, Nierengegend nicht geschützt, keine Taschen
Trägerhose Nierengegend geschützt, Träger verhindern verrutschen, wenig Windgegenstand, atmungsaktives Material Keine Taschen, nicht stylisch
MTB – Fahrradhose Stylisch, sehr robust, Taschen für Kleinigkeiten Viel Windgegenstand, nicht aerodynamisch

Wenn du mehr über die verschiedenen Arten von Fahrradhosen erfahren möchtest, kannst du in den folgenden drei Abschnitten jeweils mehr dazu erfahren.

Radhose

Radhose

Diese klassische Fahrradhose, wie du sie wahrscheinlich kennst, gehört in der Regel zur Grundausstattung eines jeden Hobbyfahrradfahrers. Meistens bestehen diese Fahrradhosen aus einem Mischgewebe aus Elasthan und Polyester. Dies ermöglicht es der Fahrradhose streckbar zu sein und gleichzeitig enganliegend. Dadurch sorgt die Hose für einen geringeren Windwiderstand.

Radhosen sind in der Regel atmungsaktiv und winddicht. Zudem sind sie abrieb- und rutschfest und besitzen meistens Reflektoren.

Für die warme Jahreszeit empfiehlt es sich eine kurze Fahrradhose zu erstehen. Eine dreiviertel Hose ist für die Übergangszeit praktisch und eine lange für die kälter Jahreszeit.

Vorteile
  • Atmungsaktiv
  • Winddicht
  • geringer Windwiderstand
  • Abrieb- und Rutschfest
Nachteile
  • Rutsch Gefahr
  • Nieren ungeschützt
  • Kein Stauraum

Dadurch, dass die normale Fahrradhose keine Träger hat, ist es möglich, dass sie während des Fahrens verrutscht. Dadurch können wieder unangenehme Druckstellen entstehen, welche sich entzünden können. Fahrradhose und T-Shirt sind nicht verbunden. Dadurch kann es beim Verrutschen der beiden Teile zum Freiliegen des Nierenbereiches kommen. Dies kann bei empfindlichen Leuten schnell zu einer Nierenentzündung führen. Ein anderer Nachteil eine Fahrradhose ist, dass sie sehr eng anliegt und dadurch keinen Stauraum bietet.

Trägerhose

Trägerhose

Die zweite Art von Fahrradhosen sind die Trägerhosen. Diese sind vor allem unter Männern beliebt. Auch diese Art besteht aus einem Mischgewebe aus Elasthan und Polyester. Dadurch bietet sie die gleichen Vorteile wie eine normale Fahrradhose.

Der größte Unterschied zu einer normalen Fahrradhose ist eindeutig die Träger. Diese helfen, die Hose in Position zu halten und so ein Verrutschen zu vermeiden. Dadurch können unerwünschte Druckstellen und Entzündungen vermieden werden. Ein weiterer Vorteil von Trägerhosen ist der fehlende Gummizug am Bauch. Dieser wird oft als nervig und irritierend empfunden.

Die meisten Trägerhosen sind am Rücken sehr hochgeschlossen. Dadurch wird der untere Rückenteil geschützt und eine Nierenentzündung vorgebeugt.

Vorteile
  • Kein Gummizug am Bauch
  • Kein unerwünschtes Verrutschen
  • Schutz der Nierengegend
Nachteile
  • Nicht viel Stauraum
  • Eng geschnitten
  • nicht sehr stylisch

Eine Trägerhose hat leider auch Nachteile. Einer ist, dass die Hose keinen Stauraum bietet. Dadurch muss bei längeren Touren ein Fahrradrucksack mitgeführt werden. Ein andere Nachteil ist, dass die Hosen auch sehr eng sind und dadurch als nicht sehr stylisch empfunden werden.

MTB-Fahrradhose

MTB-Fahrradhose

Mansche Fahrradfahren bevorzugen eine Fahrradhose, welche nicht eng geschnitten ist. Hier kommt die MTB – Fahrradhose ins Spiel. Diese sitzen in der Regel etwas lockerer und werden als stylischer empfunden.

Wie schon der Name verrät, sind MTB – Hosen besenders bei Mountainbikern, BMX – Fahren sowie Trekking – Fahrradfahrern beliebt. Jedoch werden diese Hosen auch vermehrt beim Rennradfahren und anderen Fahrradgruppen getragen. Vor allem bei Personen, welche wert auf Coolness legen kommen sie gut an.

Das Material von MTB – Hosen unterscheidet sich nicht von den anderen beiden Hosen. Auch hier gibt es Modelle mit sowie ohne integriertes Sitzkissen.

In der Regel sind MTB – Hosen extrem robust und abriebfest. Dies ist wichtig, da es speziell beim Downhill-fahren vermehrt zu stürzen kommen kann.

Mountainbike Hosen existieren in lang sowie kurz. Dabei haben lange Hosen oft ein integriertes Belüftungssystem, welches eine optimale Luftzirkulation beim Fahrradfahren erlaubt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass eine MTB – Hose normalerweise über mehrere Taschen verfügt. Dadurch ist es möglich kleinere Gegenstände direkt am Körper zu transportieren.

Vorteile
  • Weitere Passform
  • Mehr Taschen
  • Stylischer
Nachteile
  • Mehr Luftwiederstand
  • Weniger aerodynamisch

Nachteile von MTB – Hosen ist das durch die weitere Passform ein höherer Luftwiderstand entsteht. Auch sind diese Hosen weniger aerodynamisch. Aus diesem Grund werden MTB – Hosen meist nicht von Rennradfahrern getragen, außer diese legen mehr Wert auf Style als auf ihrer Schnelligkeit.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Fahrradhosen ausführlich beantwortet

Was ist eine Fahrradhose?

Eine Fahrradhose ist eine Funktionshose, welche speziell für das Fahrradfahren konzeptioniert wurde. Durch ein innenliegendes Sitzpolster wird das unangenehme Rot- und Wundwerden des Hinterns vermieden. Vor allem bei längeren Strecken ist dies oft ein Problem, was jeder kennt, der schonmal längeren Strecken mit dem Fahrrad gefahren ist.

Fahrradhose-1

Für eine längere Fahrradtour solltest du möglichst leichte Sachen einpacken. Jedes Gramm weniger was du tragen musst kommt dir zum Vorteil.
(Bildquelle: unsplash/ Coen van den Broek)

Bei Test von Fahrradhosen wird meist auf das innenliegende Sitzpolster besonders wert gelegen. Für einen guten Sitz der Fahrradhose muss dieses hochwertig verarbeitet sein und passgenau geschnitten sein. So bietet eine Fahrradhose den notwendigen Komfort, um einen wunden Hintern zu vermeiden. In der Regel bestehen Fahrradhosen aus Kunstfaserstoffen.

Für wen eignet sich eine Fahrradhose?

Eine Fahrradhose eignet sich prinzipiell für jeden. Es gibt verschiedenen Modelle mit denen Männer, Frauen und Kinder abgedeckt sind. Vor allem Menschen, welche Probleme im Schambereich während des Fahrradfahrens haben greifen oft zur Fahrradhose. Diese lindert die Probleme und ermöglicht ein schmerzfreies fahren.

Auch professionelle und semiprofessionelle Fahrradfahrer greifen in der Regel zu einer Fahrradhose. Diese biete auch für sie einen Schutz im Schambereich, sowie ein aerodynamisches Fahrradoutfit.

In welcher Größe sollte ich eine Fahrradhose kaufen?

Die richtige Größe bei einer Fahrradhose ist so wie bei fast allen Kleidungsstücken das A und O. Jedoch gibt es bei Fahrradhose etwas Wichtiges zu beachten, was im speziellen Fahrradanfänger häufig nicht wissen.

Die Fahrradhose muss nicht im Stehen passen, sondern wenn du auf dem Fahrrad sitzt.

Im Stehen sollte die Fahrradhose eher eng sitzen, sodass sie stramm und knackig sich anfühlt. Sie sollte auf keinen Fall zu locker sitzen. In der gebeugten Haltung auf dem Fahrrad fühlt sich die Fahrradhose dann etwas weiter und bequemer an.

Wenn die Fahrradhose zu groß ist passt das Sitzpolster nicht optimal. Dadurch kann es passieren, dass du mit deinem Hintern in der Fahrradhose rutschst und wieder unerwünschte Druckstellen erhältst.

Durch die ungleiche Druckverteilung bekommen viele Fahrradfahrer wieder Schmerzen und Scheuerstellen im Schambereich.

Fahrradhose-2

Plane deine Fahrradtour so, dass du möglichst auf wenig befahrenden Straßen unterwegs bist.
(Bildquelle:unsplash/ Viktor Xok)

Bei dem Kauf einer Fahrradhose solltest du folglich den Sitz der Hose im Fahrradsitz prüfen. Die Größen und die Passform von verschiedenen Herstellern variieren. Die richtige Fahrradhose für dich findest du durch das Anprobieren von verschieden Modellen.

Was kostet eine Fahrradhose?

Der Preis einer Fahrradhose kann sehr stark variieren. Günstige Varianten in Discountern können schon ab circa 7 Euro starten. Die meisten Modelle kosten jedoch eher zwischen 20 und 50 Euro. Solltest du jedoch eine ganz spezielle Fahrradhose der Luxusklasse wollen kann der Preis auch bis zu 100 und 200 Euro steigen.

Art Preisspanne
Fahrradhose 7 – 250€
Trägerhose 20 – 200€
MTB – Hose 15 – 180€

Nachdem die Preisspanne von Fahrradhosen so groß ist, ist es meist gut einige Fahrradhosen anzuprobieren, bevor man sich für ein Modell entscheidet. Dadurch kann man die Besonderheiten herausfinden und worauf man selber Wert legt.

Wo kann ich eine Fahrradhose kaufen?

Fahrradhosen kannst du online oder in fast jedem Sportgeschäft kaufen. Zum Teil gibt es selbst bei Discountern Fahrradhosen Angebote. Dabei kann die Qualität der Fahrradhosen variieren zwischen den verschiedenen Möglichkeiten.

Der Vorteil des Kaufes in einem Geschäft ist die Möglichkeit die Fahrradhose vor Ort anzuprobieren und damit den richtigen Sitz der Hose zu kontrollieren. Bei einem online Kauf ist der Vorteil die breite Auswahl sowie die Lieferung bis zu dir nach Hause.

Unseren Recherchen zufolge werden Fahrradhose oft bei folgenden Geschäften gekauft:

  • amazon.com
  • ebay.com
  • intersport.com
  • sportcheck.com
  • otto.de

Neben diesen Geschäften gibt es noch viele andere, welche Fahrradhosen anbieten. Im Internet wirst du durch eine kleine Suche schnell fündig und kannst dich für das passende Model für dich entscheiden.

Welche Alternativen gibt es zu einer Fahrradhose?

Eine Alternative zur Fahrradhose selber, welche den gleichen Schutz bietet, gibt es nicht. Solltest du jedoch im generellen keine Probleme mit einem schmerzenden, roten Hintern haben beim Fahrradfahren kannst du eine ganz normale Sporthose zum Fahrradfahren tragen.

Fahrradhose-3

Die meisten Profis tragen eine Trägerhose mit einem dazugehörigen Fahrradtrikot. Dadurch kann das Trikot entsprechend der Position ausgetauscht werden.
(Bildquelle: unsplash/ Markus Spiske)

In der Regel wird vor allem von Hobbysportlern, semiprofessionellen sowie professionellen Fahrradfahren eine Fahrradhose getragen.

Was sind die Vorteile an einer Fahrradhose?

Es hat gute Gründe weswegen die Wissenschaft eine Fahrradhose erfunden hat. Das integrierte Sitzkissen, welches vor Verletzungen schützt, ist nur ein Beispiel für die Vorteile eine Fahrradhose. Hier eine kleine List mit den Vorteilen einer Fahrradhose:

  • Sitzpolsterung schützt Gesäß und Schambereich
  • Atmungsaktives Material
  • Keine Einschränkung der Bewegungsfreiheit
  • Geringer Windwiederstand

Egal ob Hobbysportler oder Profisportler, wenn du schon einmal eine längere Fahrradtour gemacht hast, dann weißt du wie wertvoll eine Fahrradhose sein kann. Dies ist auch besonders bei mehrtägigen Toren oder besonders langen Touren zu merken. Durch die Fahrradhose kannst du dich am Tag nach dem Fahren ganz entspannt hinsetzten.

Wie pflege ich meine Fahrradhose?

Schon nach einer kleinen Fahrradtour, speziell im Sommer, ist die Fahrradhose oft durchgeschwitzt. Damit vor allem das antibakterielle Sitzpolster antibakteriell bleibt ist eine regelmäßige Säuberung der Hose notwendig. Auch können schnell Cremes wie Sonnencreme sich in der Hose festsetzten.

Bei der Reinigung der Hose ist es wichtig auf den Waschhinweis des Herstellers zu achten. Die meisten Hosen lassen sich inklusive ihres antibakteriellen Sitzpolsters in der Waschmaschine reinigen.

Bei einer mehrtägigen Fahrradtour kannst du die Hose zwischendurch einfach mit Wasser ausspülen. Gründlich reinigen kannst du sie dann, sobald du wieder zu Hause bist.

Dazu wird meist der Schongang der Maschine empfohlen. Bei dem Waschgang solltest du ein mildes Waschmittel verwenden und wenn möglich auf einen Weichspüler verzichten. Dieser kann nämlich dazu führen, dass die Fahrradhose ihre Elastizität verliert.

Wie eng darf eine Fahrradhose sein?

Viele Leute fragen sich oft wie eng eine Fahrradhose eigentlich sein darf. Dazu muss man sagen, dass das für jede Person unterschiedlich ist. Im generellen sollte eine Fahrradhose nicht einschneiden und gemütlich sein. Wie schon im Abschnitt der Fahrradhosen Größe beschrieben, ist der Sitz der Fahrradhose vor allem auf den Sattel wichtig.

foco

Im Stehen sollte die Fahrradhose eng und gut sitzen.

Durch die gebeugte Haltung beim Fahrradfahren ist die Hose dann etwas weiter und passt sich perfekt deinen Bewegungen an.

Wichtig ist es sich nicht für eine zu enge oder zu weite Fahrradhose zu entscheiden. Dies könnten den umgekehrten Effekt haben als das Schonen des Hinterns.

Was zieht man unter eine Fahrradhose an?

Die Frage, was man unter einer Fahrradhose trägt beschäftigt vor allem Fahrradeinsteiger. Trägt man eine Unterhose oder gar nichts?

Eine Fahrradhose ist der Schotten Kilt unter den Fahrradfahrern.

Im generellen gilt, dass unter einer Fahrradhose nichts darunter angezogen wird. Weder Slip noch Boxershorts oder sonst eine Form von Unterwäsche. Eine Fahrradhose besitzt ein antibakterielles Sitzpolster und im Design alles dafür getan umso wenige Nähte wie möglich zu haben.

Wieso sollte also eine Unterhose angezogen werden, welche nicht antibakteriell ist? Und welche über Nähte und Gummis verfügt, an denen man sich verletzten kann?

Durch das Tragen von Unterwäsche entsteht die Gefahr sich die Haut an den Nähten wund zu reiben. Eine Fahrradhose probiert genau dies zu vermeiden. Unterwäsche ist nicht dafür konzeptioniert einer fordernden Körperbewegung zu folgen. Vor allem bei anhaltender Belastung können Hautirritationen entstehen. Diese entstehen meist an der Innenseite der Oberschenkel, sowie in der Leistengegend.

Auch das Gummibündchen an einer Unterhose kann Probleme herbeiführen, durch das einschneiden. Durch die Kombination von Wundscheuern, Einschneiden und Schweiß entsteht ein perfekter Ort für Infektionen.

Radhosen werden speziell dafür konzipiert Wundscheuern und Infektionen zu vermeiden. Durch eine schlechtsitzende Fahrradhose oder eine falsche Größe kann dies natürlich auch mit einer Fahrradhose passieren.

Sollte dies der Fall sein, raten wir dir eine spezielle Gesäßcreme oder Babycreme auf die Problemstelle aufzutragen. Beachte dabei jedoch nicht zu viel aufzutragen, da zu weiche Haut wieder Hautreizungen begünstigen kann.

Sollte deine Fahrradhose kein Sitzpolster haben, gibt es extra Fahrradunterhosen, welche getragen werden können. Jedoch empfiehlt es sich gleich eine Fahrradhose mit Sitzpolster zu kaufen.

Welche Länge sollte die Fahrradhose haben?

Die Länge der Fahrradhose kommt auf die gewünschte Funktion der Hose an. Wenn du deine Hose eher im Sommer tragen möchtest, dann ist eine kurze Fahrradhose praktisch. Solltest du jedoch eher eine Fahrradhose für den Winter oder für die zwischen Zeit sind lange Fahrradhosen vorteilhaft.

Diese gibt es mit einem dünneren oder dickeren Funktionsstoff. Dadurch kannst du das Modell aussuchen, welches für deinen speziellen Wünschen entspricht. Für Menschen, die ganzjährige Fahrradfahren wollen empfiehlt es sich verschiedene Fahrradhosen für die verschiedenen Jahreszeiten zu haben.

Tipp: Überlege dir vor den Kauf zu welcher Jahreszeit du deine Fahrradhose tragen möchtest!

Was ist nützliches Zubehör für eine Fahrradhose?

Das nützliche Zubehör von Fahrradhosen ist eher gering. Um das Outfit zu komplettieren ist ein Fahrradtrikot gut. Auch diese kommen in den verschiedensten Formen und Farben. Durch das Fahrradtrikot rundest du dein Aussehen ab und siehst aus wie ein richtiger Profi.

Sollte deine Fahrradhose kein Sitzkissen könnte es zusätzlich praktisch sein eine Fahrradunterhose anzuziehen.

Dies ist jedoch nur zu empfehlen, wenn wirklich kein Sitzkissen vorhanden ist.Die Sicherheit hat Vorrang, auch beim Fahrradfahren. Aus diesem Grunde ist es immer wichtig einen Helm zu tragen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.tour-magazin.de/service/ratgeber/alles-rund-um-die-radhose/a212.html

[2] https://www.bergfreunde.de/basislager/die-richtige-radhose-fuer-jede-situation-und-jeden-typ-eine-kurze-kaufberatung/

[3] https://fahrrad.fandom.com/de/wiki/Fahrradbekleidung

Bildquelle: Gorgozo/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Stephan ist gelernter Fahrradmechaniker und blickt auf 15 Jahre Erfahrung in der Fahrradbranche zurück. Privat fährt er selbst gerne Downhill-Rennen und schraubt an seinen eigenen Fahrrädern herum.