Willkommen bei unserem großen Fahrradgriff Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fahrradgriffe. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Fahrradgriffe zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Fahrradgriffe kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Fahrradgriffe dienen dazu, dir Halt am Lenker zu geben. Es gibt verschiedene Griffe mit unterschiedlichen Eigenschaften. Für lange Radtouren oder beim Mountainbiking brauchst du unterschiedliche Modelle.
  • Die Ergonomie ist sehr wichtig bei den Fahrradgriffen. Die meisten bestehen einfach aus Gummi und Kunststoff. Es gibt aber auch Gel-Griffe, welche höheren Komfort bieten und deine Hand weniger beanspruchen.
  • Viele Fahrradgriffe bieten dir auch die Möglichkeit, dass du Bar Ends hinzufügst. Mit den sogenannten Lenkerhörnchen kannst du deine Hände zwischendurch in einer anderen Position halten und dadurch Hände und unteren Rücken zu entlasten.

Fahrradgriff Test: Das Ranking

Platz 1: Ergon Lenkergriff GC1 l

Der Ergon Lenkergriff ist sehr ergonomisch und bietet eine handgerechte dreidimensionale Form. Dabei hat er drei unterschiedliche Griffzonen, die besonders komfortabel sind. Den Griff gibt es in einer Einheitsgröße von 25 x 6 x 6 Zentimetern und einem Gewicht von 322 Gramm.

Laut Hersteller verhindert die Form des Ergon GC1 das Abknicken des Handgelenks. Dadurch korrigiert er Fehlstellungen der Hand. Der Griff bietet auch die Möglichkeit auf der Seite Bar Ends anzubringen.

Platz 2: Ergogel D3 Bar Fahrradgriff

Der Ergogel D3 besteht aus einer harten Mischung für guten Grip und zwei weichen  Gel-Mischungen, die für Komfort sorgen und Stöße absorbieren. Die Form ist ergonomisch und der Griff hat bereits integrierte Bar Ends, mit denen du deine Hände regelmäßig entlasten kannst.

Der Lenker lässt sich besonders leicht montieren und demontieren, da er am Lenker noch mit einer Schraubbefestigung fixiert wird. Kunden schätzen bei diesem Griff vor allem, dass ihre Hände auch bei längeren Bike Touren nicht wehtun.

Platz 3: Sram Lockring Griff

Der Sram Lockring Griff ist besonders für das Mountainbiking ausgelegt. Er ist extrem griffig und rutschfest. Klemmringe und Endkappen sorgen für gute Befestigung und ein schönes Design. Weiteres bietet dir dieser Griff die Möglichkeit Bar Ends anzubringen. Zusätzlich gibt es diesen Griff in verschiedenen Farben.

Die Kunden mögen dieses Produkt. Sie schätzen vor allem die leichte Montage und den Halt, den der Lenkergriff bietet. Er bietet ein gutes Fahrgefühl für einen niedrigen Preis. Weiteres bleibt nicht viel Schmutz an ihnen haften und man kann sie leicht säubern.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Fahrradgriff kaufst

Wofür benötige ich Fahrradgriffe?

Oftmals wird die Bedeutung der Fahrradgriffe unterschätzt. Der Radfahrer berührt das Bike an genau drei Stellen: dem Sattel, mit den Füßen die Pedale und mit den Händen die Radgriffe. Mit ihren Handflächen stützt du zirka 20 bis 30 Prozent deines Körpergewichtes am Lenker.

Deshalb ist es besonders wichtig, dass diese sicher, stabil und rutschfest sind. Ohne Gripp können Unfälle passieren. Bei nassen Griffen steigt die Gefahr. Bei Erschütterungen, die zum Beispiel beim Fahren auf unebenen Geländen entstehen, soll der Griff diese auffangen, damit es nicht zu tauben oder juckenden Fingern kommt.

Auch der Komfort spielt eine große Rolle. Deshalb sind vor allem die ergonomischen Griffe sehr beliebt. Da diese Erschütterungen gut abfangen und bequem sind.

Wie bequem ein Fahrradgriff wirklich ist, erkennst du meistens erst, wenn du ihn für eine längere Tour benutzt. Auf Kurzstrecken fallen einige feine Unterschiede zwischen den Griffen nicht so sehr auf. (Bildquelle: pixabay.com / Skitterphoto)

Bei der Auswahl des richtigen Griffes kann man gar nicht sagen, welcher der beste ist. Es kommt nämlich immer darauf an, was du Vorhast und was deine Ziele beim Radfahren sind. In der Stadt oder für kleine Radtouren ist der Komfort an oberster Stelle. Für unwegsames Gelände oder in den Bergen brauchst du härteres Material.

Ohne Lenkergriff würdest du vom Lenker abrutschen und die Erschütterungen beim Fahren würden nicht absorbiert werden.

Was sind Bar Ends und wozu brauche ich sie?

Bei einigen Fahrradgriffen hast du die Möglichkeit Bar Ends, auch Lenkerhörnchen genannt, montieren, da diese auf der Seite offen sind. Diese Hörner sind nicht am Griff, sondern auf der Lenkerstange fixiert. Da viele Fahrradgriffe auf der Seite geschlossen sind, solltest du dir vor dem Kauf schon überlegen, ob du irgendwann Bar Ends montieren willst oder nicht.

Die Lenkerhörnchen sind vor allem für Tourenräder gut. Dabei kannst du deine Handhaltung zwischendurch ändern. Gerade bei langen Touren kannst du damit deine Hände und deinen Rücken etwas entlasten. Bar Ends bieten auch für das Rennrad Vorteile. Durch sie kommt man in eine sportlichere und aerodynamischere Haltung, da man weniger Gewicht auf den unteren Rücken, sondern auf die Arme verlagert.

Was kosten Fahrradgriffe?

Die Spanne von Normalverbraucher-Produkten geht von 4 bis 180 Euro. Wie viel du für deine Lenkergriffe ausgibst, hängt von der Qualität der Griffe ab. Wenn du sehr oft und lange Rad fährst wären qualitativ hochwertige Lenkergriffe die bessere Wahl für dich.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 165 Produkte aus der Kategorie Fahrradgriff untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist.
(Quelle: Eigene Darstellung)

Wenn du viel im Gelände unterwegs bist oder BMX Fahrräder fährst brauchst du rutschfeste, hochwertige Griffe. Wenn du lange Radtouren machst, brauchst du vor allem bequeme und ergonomische. Wenn du nur ab und zu von A nach B kommen willst, reichen Standardgriffe.

Wo kann ich Fahrradgriffe kaufen?

Fahrradgriffe gibt es sowohl in Fachmärkten und in Kaufhäusern, sowie in vielen Onlineshops zu kaufen.

Viele Lenkergriffe wird über folgende Onlineshops verkauft:

  • amazon.de
  • eBay.de
  • Fahrrad.de
  • bike24.de
  • conrad.de

Alle Fahrradgriffe, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein Produkt gefunden hast, das dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Fahrradgriffen?

Wenn dir Fahrradgriffe nicht so zusagen, kannst du auf das Lenkerband umsteigen. Dieses kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Es gibt welche aus Gummi, Leder, Kork und weiteren. Diese bieten auch eine hohe Griffigkeit und Dämpfen. Wie sehr sie diese Eigenschaften vertreten hängt von ihrer dicke ab.

Bevor du ein Lenkerband um den Lenker wickeln kannst, musst du den Griff entfernen und die Stelle reinigen. Danach brauchst du eigentlich nur eine Schere, um das neue Band zurechtzuschneiden und ein wenig Geschick beim Wickeln. Wenn dein Band fertig aufgewickelt wurde fixierst du es auf der Seite des Lenkers mit dem Lenkerbandstopfen.

Entscheidung: Welche Arten von Fahrradgriffen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir Fahrradgriffe zulegen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst.

  • Standard-Fahrradgriff
  • Citybike-/ Trekkingradgriff
  • MTB-/ BMX-Griff

Die Eigenschaften und Handhabung der einzelnen Arten bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich.

Je nachdem, was du bevorzugst und mit welchem Fahrrad du unterwegs bist, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Ein MTB-Griff ist besonders hart und robust. Er ist extrem griffig und rutschfest, damit du auch im unwegsamen Gelände die Kontrolle über dein Bike behältst.
(Bildquelle: pixabay.com / olivermann)

Was zeichnet einen Standard-Fahrradgriff aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Standard-Fahrgriff hat meist ein schlichtes Design und wird im unteren und mittleren Preisbereich gefunden. Es gibt diese Modelle auch für Drehgriffschaltungen. Dabei ist dann einer der Griffe etwas kürzer.

Diese Griffe sind nicht besonders hart oder robust. Auch die Ergonomie und der Komfort ist sehr standardmäßig. Jedoch erfüllen sie ihren Zweck und verhindern das Abrutschen vom Lenker. Wenn du nicht oft mit dem Rad unterwegs bist und wenn, dann nur kurz, dann reicht ein Standardgriff vollkommen aus. Dabei ersparst du dir einige Kosten, wenn du die zusätzlichen Features nicht unbedingt brauchst.

Neben den Standardmäßigen Griffe gibt es auch noch die Cruiser, welche besonders durch ihre stylische Optik glänzen. Diese Griffe sollten das Fahrrad besser aussehen lassen. Diese können oft auch aus Leder sein. Ergonomisch sind diese Fahrradgriffe jedoch meist auch nicht.

Vorteile
  • Günstig
  • Coole Designs
  • Manchmal hochwertige Materialien wie Leder
  • Verhindert das Abrutschen an der Lenkstange
Nachteile
  • Nicht extra hart und robust
  • Nicht ergonomisch
  • Nicht immer wetterfest

Was zeichnet einen Citybike-/ Trekkingradgriff aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Citybike- oder Trekkingradgriff ist besonders komfortabel. Sie bieten ein sicheres Fahrgefühl und sind nebenbei auch noch gemütlich. Dadurch schonen sie deine Hände vor allem bei langen Radtouren.

Diese Lenkergriffe sind meist ergonomisch und bieten dafür ein besonders gutes Fahrgefühl. Dafür federn sie Sprünge nicht ab und sind nicht ganz so hart und robust. Meist sind diese Trekkinggriffe auch optisch sehr ansprechend.

Vorteile
  • Weich und komfortabel
  • Entlastet Hände bei langen Touren
  • Meist ergonomisch geformt
  • Schöne Designs
Nachteile
  • Federn Sprünge nicht so gut ab
  • Sind nicht so hart und robust

Was zeichnet einen MTB-/ BMX-Griff aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Beim Mountainbiking oder BMX Sport sind deine Fahrradgriffe besonders hohen Belastungen ausgesetzt. Deshalb sollten diese aus sehr hochwertigem Material angefertigt werden.

Diese Griffe sind meist aus hartem Material mit einem rauen Profil. Damit bieten sie besonders guten Grip und du rutschst nicht so leicht ab. Sie federn auch Sprünge ab, damit deine Handgelenke nicht anfangen zu schmerzen. Diese Griffe sind sehr hart und robust.

Vorteile
  • Hart und robust
  • Rutschfest und guter Grip
  • Mehr Sicherheit
  • Federt Sprünge ab
Nachteile
  • Bei langen Radtouren unbequem
  • Optisch nicht so ansprechend

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Fahrradgriffe vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Fahrradgriffen entscheiden kannst.

Die Kriterien mit deren Hilfe du die Geräte miteinander vergleichen kannst umfassen:

  • Material
  • Länge und Weite
  • Sicherheit und Komfort
  • Ergonomie

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Neben den Fahrradgriffen, trägt auch die Lenkerform einen enormen Beitrag zu deinem Wohlbefinden auf dem Rad. Im folgenden Video erfährst du, wie du den richtigen Lenker auswählst.

Material

Lenkergriffe gibt es in den verschiedensten Materialarten. Die meisten sind aus Kunststoff mit unterschiedlichen Gummimischungen. Auch die Oberfläche unterscheidet sich oft. Es gibt verschiedene Materialien, aus denen deine Fahrradgriffe gefertigt sein können. Die gängigsten drei davon sind:

  • Gummi
  • Gel
  • Kraton

Radgriffe aus Gummi sind besonders rutschfest und wasserbeständig. Damit brauchst du dir keine sorgen machen, wenn diese einmal dreckig werden oder wenn du im Regen fährst. Gel-Griffe sind dafür leichter und ergonomischer. Diese sind für lange Fahrten besser geeignet.

Es gibt auch Griffe aus Kraton, welche aus einem Kunststoff (Elastomer) bestehen. Des Weiteren gibt es Fahrradgriffe aus Kork oder Leder, diese werden aber meist nur für Retrobikes verwendet, um dem Look gerecht zu werden.

Die Entscheidung für das richtige Material, hängt ganz davon ab, wie du Radfährst. Mit einem Mountainbike solltest du eher zu harten Griffen mit starkem Profil greifen. Bei langen Trekkingtouren sind weiche Griffe vom Vorteil.

Härtere Materialien mit rauem Profil sorgen für mehr Grip und Sicherheit, können bei langen Radtouren jedoch deine Handflächen aufreiben.

Länge und Weite

Bei der Grifflänge musst du darauf achten, dass diese nicht zu kurz oder zu lange ist. Nur dann kann deine Hand am besten am Griff aufliegen. Miss daher die Breite deiner Handinnenfläche ab und vergleiche sie mit den Angaben des Herstellers.

Die Griffweite ist der Durchmesser, den der Griff hat. Dieser sollte zu deinem Handumfang passen. Ist die Griffweite zu klein oder zu groß, können die Sehnen in deiner Hand überbelastet werden, was zu Fehlstellungen führen kann. Das Problem ist, dass es keine Normen gibt, wie die Griffweiten benannt werden. Dies sorgt für Verwirrung.

Dein Handumfang oder deine Handschuhgröße kann dabei weiterhelfen. Folgende Handschuhgrößen entsprechen zirka folgenden Handumfängen:

Griff Durchmesser Griffweite Handschuhgröße
26 mm – 28 mm 81 mm – 87 mm XS
29 mm 91 mm S
30 mm – 31 mm 94 mm – 97 mm M
32 mm 100 mm L
33 mm 104 mm XL
34 mm – 37 mm 107mm – 116 mm XXL

Die Werte in der Tabelle sind nur ungefähre Richtwerte. Welche Größe du im Endeffekt wirklich brauchst ist deine individuelle Entscheidung. Da es keine einheitliche Norm gibt, kannst du deine Griffweite nur ausmessen und mit den Angaben des Herstellers vergleichen, um die richtige Griffweite zu finden.

Im Internet kannst du Griffweiten-Rechner finden. Dabei gibst du häufig den Fahrradgriff-Durchmesser ein und die Griffweite wird berechnet.

Sicherheit und Komfort

Die Griffsicherheit und der Komfort hängen natürlich davon ab, aus welchem Material die Griffe sind und wie stark das Profil ausgeprägt ist. Harte Griffe aus Gummi mit einem sehr rauen Profil bieten eine hohe Sicherheit. Du hast dadurch besseren Grip und rutschst weniger leicht ab.

Dafür sind diese gerade bei langen Radtouren nicht sehr komfortabel und dadurch hauptsächlich für das Mountainbiking oder Downhill geeignet. Weiche Griffe bieten weniger Abrutschsicherheit, dafür aber umso mehr Komfort. Sie reiben nicht und sind nicht zu hart.

Die Griffsicherheit und der Komfort sind sicher die wichtigsten Eigenschaften. Diese hängen vom Material ab. Für einige Radtouren müssen die Griffe sehr wetterfest und robust sein. (Bildquelle: pixabay.com / suju)

Ergonomie

Gerade wenn du länger unterwegs bist solltest du auf bequeme Fahrradgriffe zurückgreifen. Die ergonomischen Radgriffe eignen sich vor allem für Trekkingräder. Sie bieten extra hohen Komfort für lange Fahrradtouren. Die ergonomischen Griffe weisen eine breitere Auflagefläche für deine Hände auf.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fahrradgriff

Wie montiere oder demontiere ich einen Fahrradgriff?

Nachdem du den perfekten Fahrradgriff für dich gefunden und gekauft hast, kannst du ihn gleich auf deinem Fahrrad montieren. Oft ist dies sehr einfach durchzuführen. Fahrradgriffe ohne Schaltung steckst du einfach auf den Lenker.

Wenn du den Lenker so nicht anbringen kannst, bestreiche ihn leicht mit Seifenlauge, dann geht es leichter. Sollte dein Griff aus Leder sein, benutze keine Seifenlauge, sondern bestreiche den Lenker mit etwas Ketten Öl.

Manchmal musst du deinen Fahrradgriff auch mit Schrauben weiter befestigen. Bei einer Drehschaltung kannst du gleich vorgehen. Du musst nur darauf achten, dass du den Griff auf die richtige Seite anbringst, denn der Griff auf der Seite der Schaltung ist kürzer.

Um Fahrradgriffe unbeschädigt von der Lenkerstange runterzubringen, musst du vorher darauf achten, ob Schrauben gelöst werden müssen. Zum abnehmen des Griffes hilft auch hier Seifenlauge, außer bei Ledergriffen.

Wenn dir jedoch egal ist, ob der Griff heil bleibt, dann kannst du ihn auch einfach auf einer Seite mit einem scharfen Cuttermesser oder etwas Ähnlichem aufschneiden. Diese Version geht wesentlich schneller und einfacher.

Im folgenden Video kannst du dir noch einmal genau ansehen, wie du Fahrradgriffe wechseln kannst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/der-richtige-fahrradgriff-eine-wichtige-entscheidung-blog-radel-verpflichtet-a-1212675.html

[2] https://steiermark.orf.at/news/stories/2806196/

[3] https://enorm-magazin.de/griffige-birkenrinde-fuers-fahrrad

Bildquelle: pixabay.com / Hans Braxmeier

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernd Jung
Bernd Jung

Bewerte diesen Artikel


48 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
4.5 48