Fahrradbeleuchtung
Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

20Analysierte Produkte

20Stunden investiert

3Studien recherchiert

79Kommentare gesammelt

Ob abnehmbar, fest montiert, mit Lithium-Akku, nur einer oder mehr Beleuchtungsstufen, Fahrradbeleuchtungen mit Akku bieten nicht nur eine gesetzlich vorgeschriebene Beleuchtung für eine Fahrradfahrt im Dunkeln. Du hast durch sie viele Vorteile gegenüber einer beispielsweise dynamobetriebenen Beleuchtung für das Fahrrad.

Bei unserem großen Fahrradbeleuchtung mit Akku Test 2020 haben wir nicht nur verschiedene Produkte herausgesucht und sie für dich miteinander verglichen, sondern auch einen Ratgeber mit allen wissenswerten Fakten rund um das Thema akkubetriebene Fahrradbeleuchtung zusammengestellt. So wollen wir dir deine Kaufentscheidung erleichtern und dir dabei helfen, ein für dich perfektes Produkt zu finden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn es dämmert oder dunkel wird, schaltest du die Fahrradbeleuchtung ein. Sie ist kein lästiges, gesetzlich vorgegebenes Muss, sondern bietet dir in zwei wesentlichen Punkten beim Fahrradfahren Sicherheit.
  • Auch wenn der Sicherheitsfaktor bei Fahrradbeleuchtungen klar im Vordergrund steht, musst du deinen Fahrkomfort dadurch nicht einschränken. Anders als herkömmliche Fahrradbeleuchtungen (z.B. Fahrradlampen mit Dynamo) erschweren Fahrradbeleuchtungen mit Akku das Treten in keinster Weise.
  • Du kannst die akkubetriebene Fahrradlampe ganz einfach durch Knopfdruck (auch während der Fahrt) einschalten und die meisten Geräte lassen sich über ein USB-Kabel an der ganz normalen Haushaltssteckdose aufladen. Durch den wiederaufladbaren Akku gibt es kein lästiges und zumal umweltschädliches Austauschen von Batterien mehr.

Akkubetriebene Fahrradbeleuchtung Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Fahrradbeleuchtung mit Lithium-Ion-Akku

In dieser Kategorie hat uns das LIFEBEE Fahrradlicht Set überzeugt. Neben anderen Features ist diese LED-Fahrradlampe mit einem Samsung Lithium-Ion-Akku ausgestattet, der bis zu 6,5 Stunden läuft. Auch das Rücklicht ist hier inbegriffen und hat eine Laufzeit von bis zu 4 Stunden.

Sobald der Akkuladung auf unter 20 % fällt, blinkt der Ein-/Aus-Knopf auf. So weißt du immer rechtzeitig bescheid und kannst dein Fahrradlicht ganz einfach mit einem USB-Kabel aufladen.

Beim LIFEBEE Fahrradlicht Set sind auch die Beleuchtungsstärke von bis zu 200 m Sichtweite und die einfache Montage überzeugend. Durch zwei Schrauben kann die Halterung der Vorderlampe an fast jeden Lenker angepasst werden und das Rücklicht wird über ein Gummiband an der Sattelstange befestigt. Solltest du also auf der Suche nach einer leistungsfähigen akkubetriebenen Fahrradbeleuchtung mit langer Laufzeit sein, ist dieses Produkt für dich zu empfehlen.

Die beste akkubetriebene Fahrradbeleuchtung mit der einfachsten Montage

Die akkubetriebene Fahrradlampe kann ganz einfach ohne Werkzeug befestigt werden und hält an fast jedem Fahrrad auf fast jedem Gelände? Dann machst du mit dem Putare Fahrradlicht Set alles richtig. Durch eine Einschubschiene und einen elastischen Silikongürtel können sowohl Vorder- als auch Rücklicht ganz bequem befestigt und auch wieder demontiert werden. Dadurch kommt fast jeder Lenker für dieses Fahrradlicht infrage und es hält selbst auf wackeligen, steinigen Bergwegen.

Neben der kinderleichten Montage ist dieses Fahrradlicht Set mit einem 2600 mAh Akku ausgestattet, der eine bis zu 8-stündige Laufzeit verspricht. Durch das 40 Lux starke Vorderlicht hast du auch bei schwierigen Fahrverhältnissen immer eine gute Sicht und 2 unterschiedliche Leuchtmodi sorgen für zusätzliche Sicherheit beim Fahren.

Kauf- und Bewertungskriterien für eine akkubetriebene Fahrradbeleuchtung

LUX, Lumen, mAh, StVZO, CE, ROHS, LED, IXP5 – Verwirrung durch zu viele Abkürzungen? Nicht bei uns. In unserem Teil Kauf- und Bewertungskriterien wollen wir dir die wichtigsten Kriterien für deine Kaufentscheidung beschreiben und damit auch Unklarheiten zu Abkürzungen aufklären. So kannst du eine fundierte Entscheidung bezüglich deiner neuen Fahrradbeleuchtung treffen.

Gewicht und weitere Maße

Ein entscheidendes Bewertungskriterium, um unterschiedliche Fahrradbeleuchtungen mit Akku zu vergleichen und eine Kaufentscheidung zu treffen, sind das Gewicht und weitere Maße wie die Größe der Lampen.

foco

Grundsätzlich solltest du darauf achten, dass Vorder- und Rücklicht ein akzeptables Gewicht haben und nicht zu schwer sind.

Meist bewegen sich akkubetriebene Fahrradbeleuchtungen im Rahmen von 90 bis 200 Gramm. Dabei gilt: Je leichter, desto mehr Fahrkomfort.

Auch die Größe ist wichtig zu beachten. Sie hängt vor allem von der Größe deines Fahrrads bzw. von der Länge und Breite deines Lenkers ab, auf dem du die Vorderlampe befestigst. Deshalb solltest du vor einem Kauf auch die Dicke des Lenkers mit den Maßen der Halterung für die Fahrradlampe abgleichen.

Leuchtmittel, Beleuchtungsstärke und Lichtstrom

LED, Lux und Lumen. Das sind drei Bezeichnungen, über die du dir klar sein solltest, bevor du dich zum Kauf einer akkubetriebenen Fahrradbeleuchtung entscheidest. Bei den meisten Fahrradbeleuchtungen mit Akku kommt heutzutage das Leuchtmittel LED zum Einsatz, weil es sehr energiesparend ist und trotzdem eine beachtliche Leuchtkraft erzielt.

Bevor du eine Lampe kaufst, solltest du also darüber nachdenken, auf welchen Strecken du sie brauchst.

Besonders wichtig für den Einsatz deines Fahrrads sind aber Lichtstrom und Beleuchtungsstärke der Fahrradlampe. Lichtstrom wird in Lumen gemessen. Er bezeichnet die Gesamtmenge des abgestrahlten Lichts. Die Beleuchtungsstärke ist bei allen Fahrradbeleuchtungen mit Akku in Lux angegeben. Sie sagt etwas über das Licht aus, welches tatsächlich auf einer Zielfläche ankommt.

Grundlegend gilt also: Je mehr Lux, desto mehr kannst du im Dunkeln erkennen. Allerdings ist es wichtig, dass du die Anzahl an Lux beim Kauf einer akkubetriebenen Fahrradbeleuchtung nach deiner Fahrsituation aussuchst. Für den normalen Gebrauch eines Fahrrads reichen um die 40 Lux vollkommen aus. Wenn du auf der Suche nach Fahrradlampen bist, wirst du auch welche mit bis zu 70 Lux entdecken.

Leuchtdauer und Leuchtmodi

Auf deiner Suche nach einer Fahrradbeleuchtung mit Akku wirst du vielen unterschiedlichen Akkukapazitäten und Leuchtdauer-Angaben begegnen. Diese beiden Faktoren sind immer voneinander abhängig.

Je höher die Akkukapazität, desto höher die Leuchtdauer

Da in den meisten akkubetriebenen Fahrradbeleuchtungen ein Lithium-Ion-Akku verbaut ist, brauchst du nicht unbedingt auf die Art des Akkus zu achten. Lediglich die Leuchtdauer variiert. Die Akkukapazität ist meist in mAh angegeben und die Leuchtdauer in Stunden. Bei beiden gilt: Je höher die Zahl, desto länger sind die Abstände zwischen den Ladevorgängen der Fahrradlampe.

Die meisten Fahrradbeleuchtungssets haben verschiedene Leuchtmodi. Auch hier musst du die Anzahl an deinen persönlichen Fahrradgebrauch anpassen. Bei Normalgebrauch reichen ungefähr 2 bis 3 Leuchtmodi aus. Wenn du ein Vielfahrer (vielleicht auch auf unwegsamem Gelände) bist, dann können auch 5 unterschiedliche Leuchtmodi sinnvoll sein.

StVZO-Zulassung

Ganz wichtig ist es, bei deinem Kauf eines Fahrradbeleuchtungssystems auf eine StVZO- Zulassung der Lampen zu achten. Das bedeutet einfach nur, dass die Lampen für den deutschen Straßenverkehr zugelassen sind. Sollte das nicht der Fall sein, dürftest du dein Fahrrad mit diesen Lampen nicht auf deutschen Straßen benutzen. Bei fast allen Produkten wird dir das aber automatisch angezeigt.

Wasserschutz

Du fährst mit dem Fahrrad zum Einkaufen und dann passiert es. Du gerätst in einen heftigen Regenschauer. Das ist auch dir bestimmt schon einmal passiert. Wichtig ist hier die Frage, ob deine akkubetriebene Fahrradbeleuchtung auch dann funktioniert.

Vor dem Kauf kannst du das ganz einfach überprüfen. Du musst lediglich in der Produktbeschreibung schauen, ob die Fahrradbeleichtung und vor allem der Akku nach IPX5 wassergeschützt ist. Wenn dem so ist, kannst du auch bei starkem Regen sicher fahren… Solltest du dich nicht irgendwo unterstellen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine akkubetriebene Fahrradbeleuchtung kaufst

In unserem Ratgeber beantworten wir dir häufig gestellte Fragen rund um das Thema akkubetriebene Fahrradbeleuchtung und zeigen dir die Fragen auf, auf die du vor deiner Kaufentscheidung eine Antwort haben solltest.

Was ist das Besondere an einer akkubetriebenen Fahrradbeleuchtung und welche Vorteile bietet sie?

Kein schweres Treten beim Fahren im Dunkeln durch einen Dynamo mehr. Keine unflexible, festangeschraubte Fahrradbeleuchtung mit Nabendynamo mehr. Nicht nur dann Licht, wenn du auch kräftig in die Pedale trittst. Alles in allem hast du durch eine Fahrradbeleuchtung mit Akku viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Beleuchtungsmöglichkeiten.

Fahrradbeleuchtung

Akkubetriebene Fahrradbeleuchtungen vereinen die Faktoren Sicherheit, Fahrkomfort und Nachhaltigkeit perfekt ineinander. (Bildquelle: Tower Electric Bikes / unsplash)

Egal wie kräftig du beim Fahrradfahren trittst oder ob du stehst, du hast immer Licht. Das erhöht den eigentlichen Sinn und Zweck einer Fahrradbeleuchtung. Du kannst nachts alles vor dir erkennen und vor allem kannst du immer von anderen Verkehrsteilnehmern erkannt werden. Die meisten akkubetriebenen Fahrradbeleuchtungen sind zusätzlichen noch mit verschiedenen Leuchtmodi ausgestattet. So kannst du die Lichtstärke immer an die jeweilige Situation anpassen.

Bei höherer Sicherheit kommt der Fahrkomfort nicht zu kurz.

Auch dein Fahrkomfort wird durch Fahrradbeleuchtungen mit Akku nicht beeinträchtigt. Wenn du mit einem normalen Dynamo fährst, fällt das Treten oft schwer und ist sehr anstrengend. Das bleibt hier aus und dein Fahrtkomfort ist derselbe wie ohne Licht.

Der letzte wichtige Punkt ist die Nachhaltigkeit. Durch den wiederaufladbaren Akku fällt beispielsweise ein lästiges und meist nicht nachhaltiges Austauschen von Batterien weg. Du kannst die meisten akkubetriebenen Fahrradbeleuchtungen ganz einfach an der Steckdose zu Hause aufladen.

Welche Arten von akkubetriebenen Fahrradbeleuchtungen gibt es?

Bei den verschiedenen Arten von Fahrradbeleuchtungen mit Akku unterscheiden wir grundsätzlich zwischen zwei Typen. Die fest montierte Fahrradbeleuchtung, die sich immer an deinem Lenker befindet und die abnehmbare Variante, bei der du die Lampe ganz einfach von der Halterung lösen und sie so abnehmen kannst.

Fest montierte Fahrradbeleuchtung mit Akku

Viele Hersteller bieten fest montierte Fahrradbeleuchtungen an. Die Vorderleuchte wird dann meist mit Schrauben am Lenker und die Rückleuchte entweder mit einem Gummizug an der Sattelstange oder am Gepäckträger befestigt.

Vorteile
  • Hohe Stabilität auch auf unwegsamem Gelände
  • Kann schlecht geklaut werden
Nachteile
  • Akku nur direkt am Fahrrad aufladbar
  • Kann schlecht/gar nicht mitgenommen werden

Besonders geeignet ist diese Art von akkubetriebenen Fahrradbeleuchtungen für Vielfahrer, die auch mal auf sehr wackeligen oder nicht befestigten Straßen und Wegen fahren.

Abnehmbare Fahrradbeleuchtung mit Akku

Die zweite Variante für Fahrradbeleuchtungen mit Akku wird auch sehr gern genommen. Für den Otto-Normal-Nutzer bieten Fahrradleuchten, die man einfach aus ihrer Halterung lösen kann und überall hin mitnehmen kann, die größeren Vorteile.

Vorteile
  • Leicht mitnehmbar
  • Kann überall aufgeladen werden
Nachteile
  • Wenn sie nicht abgenommen wird, kann die Lampe leicht geklaut werden
  • Kann leicht vergessen werden

Welche Arten von Energiequellen gibt es für Fahrradbeleuchtungen mit Akku?

Auch hier unterscheiden wir zwischen zwei unterschiedlichen Energiequellen für Fahrradbeleuchtungen, die auf einem Akku basieren.

Fahrradbeleuchtung

Wenn du einmal den Fahrkomfort mit einer akkubetriebenen Fahrradbeleuchtung erlebt hast, möchtest du sie nie wieder gegen einen herkömmlichen Dynamo eintauschen. (Bildquelle: Greg Mak / unsplash)

  • Lithium-Ion-Akku: Diese Form wird in den meisten Modellen verbaut und zeichnet sich durch eine hohe Leistungsfähigkeit und Lebensdauer aus. Du kannst diesen Akku immer wieder aufladen und auch bei mehrfachen Ladevorgängen nimmt die Leistungsfähigkeit nicht unbedingt ab.
  • AAA-Batterien: Hierbei handelt es sich um gewöhnliche Batterien der Größe AAA. Diese setzt du einfach in Fahrradlampe ein und musst sie, wie bei vielen anderen Geräten auch, nach einer gewissen Zeit austauschen. Zwar bietet diese Form ein paar Vorteile gegenüber Li-Ion-Akkus (z.B. rufen AAA-Batterien eine längere Leuchtdauer hervor), es überwiegen aber die Nachteile. AAA-Batterien musst du immer wieder austauschen. So produzierst du immer wieder Müll. Das bleibt bei Li-Akkus aus.

Was kostet eine akkubetriebene Fahrradlampe?

Bei akkubetriebener Fahrradbeleuchtung ist die Preisspanne überraschen hoch. Preise variieren hier auch, selbst wenn die einzelnen Produkte gar nicht so verschieden sind. So kann es schonmal vorkommen, dass zwei eigentlich identische Produkte unterschiedliche Preise haben. Das kann dann zum Beispiel am Hersteller liegen. Die Gesamtpreisspanne für alle Fahrradbeleuchtungen mit Akku liegt zwischen 5 und 400 €.

Produktvariante Preisspanne
Fest montierte Fahrradbeleuchtung mit Akku 13 bis 60 €
Abnehmbare Fahrradbeleuchtung mit Akku 17 bis 120 €
Lithium-Ion-Akku Fahrradbeleuchtung 20 bis 65 €
AAA-batteriebetriebene Fahrradbeleuchtung 4 bis 70 €

Für die verschiedenen Kategorien bewegen sich die Preise allerdings im ungefähr gleichen Rahmen mit ein paar Ausreißern. Du solltest beim Preis immer beachten, dass teuer nicht immer besser sein muss.

Teuer ist bei diesen Produkten nicht immer gleich besser.

Gerade bei Produkten wie akkubetriebenen Fahrradleuchten gibt es so viele unterschiedliche Varianten, dass ein Vergleich mit persönlichem Gebrauch besser ist als Vergleiche der Preise.

Wo kann ich akkubetriebene Fahrradbeleuchtungen kaufen?

Im Internet kannst du akkubetriebene Fahrradbeleuchtungen auf vielen Seiten kaufen. Auch in vielen Geschäften wie Baumärkten sind sie erhältlich. Wir können dir dafür folgende Adressen empfehlen:

  • Amazon.de
  • bruegelmann.de
  • OBI
  • Toom
  • (Lidl oder Aldi)

In diesen Geschäften hast du die Möglichkeit, dich individuell beraten zu lassen und auf den genannten Internetadressen kannst du neben der Produktbeschreibung und einigen weiteren Details zum Produkt noch weiter Nutzerkommentare und Bewertungen einsehen. So kannst du dir ein objektives Bild vor deiner Kaufentscheidung für eine akkubetriebene Fahrradbeleuchtung machen.

Wie werden akkubetriebene Fahrradbeleuchtungen
installiert?

Wenn du dich für eine Fahrradbeleuchtung mit Akku entschieden hast, ist die wohl naheliegendste Frage, wie sie installiert wird. Hier können auch wir fast ausschließlich auf die Gebrauchsanweisung deiner neuen akkubetriebenen Fahrradbeleuchtung verweisen. Dort sollte aufgeführt sein, wie der genau Installationsprozess abläuft.

Als kleine Hilfestellung möchten wir dir dieses Tutorial zeigen. Es beschreibt wie akkubetriebene Fahrradbeleuchtungen an einem E-Bike installiert werden können. Die Installation an herkömmlichen Fahrrädern funktioniert dann nicht über den Akku des E-Bikes, sondern über einen externen Akku.

Bildquelle: 123rf.com/ 53977433

Warum kannst du mir vertrauen?

Stephan ist gelernter Fahrradmechaniker und blickt auf 15 Jahre Erfahrung in der Fahrradbranche zurück. Privat fährt er selbst gerne Downhill-Rennen und schraubt an seinen eigenen Fahrrädern herum.