Willkommen bei unserem großen BMX Helm Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten BMX Helme. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher zu machen und dir dabei helfen, den für dich besten BMX Helm zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen BMX Helm kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aufgrund der hohen Sturzgefahr gehört zu jeder BMX Ausrüstung standardmäßig ein BMX Helm.
  • Beim BMX riden performt man Stunts und Tricks mit seinem Rad, gleich ob auf der Straße, Skatepark oder Dirt Parkour. Auf vielen dieser Anlagen ist ein Helm ohnehin Pflicht.
  • Achte beim Kauf neben der Passform auf Prüfsiegel. Auch das Design spielt eine Rolle.

BMX Helm Test: Das Ranking

Platz 1: TSG Superlight Solid Color Helm

Die leichtere und teurere Variante des allzeit beliebten „Evolution Solid Color“ BMX Helms von TSG. Dieser Helm trumpht mit seinem simplen Design und einer sehr leichten Bauweise (300gr)! Standarts der Norm DIN EN 1078 sowie CPSC (Consumer Product Safety Commission) sind erfüllt. Schnäppchenjäger sollten auf die normale Version zurückfreifen.

Platz 2: Fox Rockstar TRANSISTION Helm

Helm der Kultmarke FOX im auffälligen Design der Energy Marke Rockstar. Normen sowie Gewichtsanforderungen erfüllt. 12 Belüftungsöffnungen sorgen für einen kühlen Kopf.

Platz 3: Uvex Hlmt 5 Pro Helm

Neumodischer BMX Helm mit einem kurzen Schild von Uvex. Bietet eine breite Farbauswahl, sowie die Einhaltung der Norm DIN EN 1078. TÜV GS Siegel gibts oben drauf. Gewicht beträgt 420gr und der Kinnriemenverschluss kann einhändig bedient werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen BMX Helm kaufst

Wie lässt sich der BMX Helm anpassen und welches Gewicht sollte er haben?

Auch der teuerste Helm wird keinen ausreichenden Schutz bieten können, wenn er nicht fest auf dem Kopf sitzt. Aufgrund dessen ist es essentiell, die richtige Größe für sich zu finden. Der Helm sollte dabei nicht zu locker sein, aber auch nicht auf den Kopf drücken.

Als Anhaltspunkt für die Größe des Freestyle Helms gilt der Kopfumfang. Einige Helme besitzen zusätzlich ein Verstellrad am Hinterkopf Bereich, um den Umfang an den Kopf anzupassen. Dies ist jedoch in der Regel nur bei Kinderhelmen der Fall.

Dabei  besteht die Möglichkeit den Helm über den Kinnriemenverschluss besser an den Kopf anzupassen. Des weiteren können unterschiedlich dicke Pads im inneren des Helmes zur Feinjustierung verwendet werden.

Für vollste Sicherheit bei einem Sturz achte auf eine passende Größe und zurre den Helm weder zu viel noch zu wenig fest. (Foto: Stepan Kriz / pexels.com)

Das Gewicht eines BMX Helms sollte bei einem Erwachsenen um die 420 Gramm betragen. Falls der Helm darüber liegen sollte, würde dies die Bewegungsfreiheit einschränken und zusätzlich auf die Halswirbel drücken. Bei Kindern sollte auf eine besonders leichte Konstruktion geachtet werden.

Diese Größentabelle soll bei der Entscheidung der Größe des Helmes helfen:

Helmgröße Kopfumfang
XXS 51 cm – 52 cm
XS  53 cm – 54 cm
S 55 cm – 56 cm
M 57 cm – 58 cm
L 59 cm – 60 cm
XL 61 cm – 62 cm

Auf welche Prüfsiegel muss man achten?

Da es um unsere Gesundheit geht, sollte unbedingt nur auf Helme mit Prüfsiegel zurückgegriffen werden. Prüfsiegel helfen dabei sich für oder gegen ein Produkt zu entscheiden.

Hierbei gibt es verschiedene Prüfsiegel welche unterschiedliche Richtlinien verkörpern.

Wichtig für den deutschen Markt sind die Prüfsiegel des TÜV und die Einhaltung der DIN EN 1078 (CE) Norm. Diese Norm besagt, dass der Helm nach den Europäischen Richtlinien auf einem Dummy getestet wurde!

Welche Designs liegen im Trend?

Die gefragtesten Helmdesigns sind die der Profis. An diese kommt man jedoch schwer heran, da diese meist vom Sponsor an den Athleten vergeben werden. Sehr beliebt sind die Sponsorenhelme von RedBull, Monster Energy oder auch Rockstar Energy.

Meist sind die Helme sehr schlicht gehalten und unterscheiden sich im groben nur an der Anordnung der Lufteinlässe. Das Design beeinträchtigt die Sicherheit des Helmes in keinster Weise, sodass man freie Auswahl in Farbe oder bedruckten Design hat.

Wo soll ich meinen BMX Helm kaufen?

Man kann durchaus seinen Helm im lokalen Fahrradladen kaufen. Es gibt jedoch unzählige Online Shops, die mit einer riesen Auswahl an Helmen werben. Hierbei hat man durchaus die Qual der Wahl.

Vorteil beim Kauf im Internet ist die rießige Auswahl an Produkten. Sowie die Lieferbarkeit von verschiedensten Größen.  Die Preisspanne an angebotenen Produkten wird die eines lokalen Shops natürlich auch überbieten können. Lieferzeiten sind heutzutage auch kein Problem mehr. 1-3 Tage und das gewünschte Produkt liegt vor der Haustür.

Die meisten Helme unterscheiden sich nur noch durch ihre Designs oder Extras, wie beispielsweise ein kurzes Visier.

Drei Jungen auf Feldweg

Gehe mit gutem Beispiel voran – Jeder Zweiradfahrer sollte immer einen Helm tragen, egal wie lang die Strecke ist. (Foto: Darcy Lawrey / pexels.com)

Welche Hersteller sind empfehlenswert?

Es gibt einige Hersteller, die sich schon lange im Markt der Schutzhelme befinden. Folglich haben diese viel Know-How und Erfahrung in ihren Produkten vereint. Zudem besitzen die meisten BMX Fahrradhelme von implementierten Unternehmen bereits ein Prüfsiegel.

Desweiteren sponsern diese Hersteller viele Events im Bereich der Freestyle Sportarten, was zu deren Reputation beiträgt.

Folgende Hersteller kann die Redaktion empfehlen:

  • TSG
  • Bell
  • POC
  • Uvex
  • FOX
  • Giro

Entscheidung: Welche Arten von BMX Helmen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Der BMX Helm unterscheidet sich im wesentlichen in seinem Aufbau und gelegentlich auch in der Materialauswahl von normalen Fahrradhelmen.

Der BMX Helm bietet besten Schutz für harte Schläge nach fehlgeschlagenen Stunts oder Tricks. Hierbei hilft der tiefe Sitz der Hartplastikschale. Diese ist am seitlichen Kopf sowie im Nackenbereich nach unten gezogen, um maximalen Schutz zu bieten.

Normale Fahrradhelme sind Mikroschalen Helme. Sie sind leichter, aber auch Stoßempfindlicher. Sind somit nicht für eine ständige Belastung entwickelt worden.

Vorteile
  • Speziell für BMX/Skateboard entwickelter Helm
  • Bietet erweiterten Schutz im Nacken und Ohrenbereich
  • Universelle Passform
  • sicherer Kinnriemenverschluss
  • Atmungsaktiv
Nachteile
  • keine aerodynamische Form
  • Für Stürze aus der Höhe, jedoch nicht für welche mit hoher Geschwindigkeit konzipiert

Da BMX fahren auf Sprünge und Tricks ausgelegt ist, muss der Helm keinen Aufprall bei hohen Geschwindigkeiten standhalten. Beim lernen von neuen Kunststücken ist das Sturzrisiko enorm hoch, folglich ist sein Konzept für den Fall aus der Höhe entwickelt worden. Dieses ist auch von Nöten, da deutlich höhere Kräfte beim Aufprall auf den Kopf einwirken.

Man kann davon ausgehen, dass ein BMX Helm mit eine der höchsten Sicherheitsstufen bei Stößen bietet. Des weiteren bietet der Schutzhelm für das BMX Einlässe für Luft, um einen kühlen Kopf bewahren zu können.

BMX Racefahrer sind verpflichtet einen Fullface Helm aus der Kategorie Moutainbike zu tragen, da zu hohe Geschwindigkeiten erreicht werden und kein Kinnschutz vorhanden ist!

Nach einem schweren Sturz oder beschädigter Außenschale muss der Helm ausgewechselt werden! Es können nicht sichtbare Mikrorisse entstehen, die bei einem erneuten Sturz keinen Schutz mehr bieten. Des weiteren sollte alle 5 Jahre der Helm ausgetauscht werden, da das Hartplastik porös wird.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema BMX Helm

Kann ich meinen BMX Helm als Fahrradhelm verwenden?

Hierbei muss man differenzieren. Grundsätzlich ist der BMX Helm nur für den Einsatz im Park gedacht. Normale Fahrrad Helme besitzen eine andere Konstruktion und unterscheiden sich in der Form deutlich von einem Skate Helm.

Insofern man sich mit seinem normalen Fahrrad langsam fortbewegt, beispielsweise in der Stadt, sollte der BMX Helm das nötige Maß an Sicherheit mit sich bringen.

Sollte man mit den Gedanken spielen eine Tour oder im Gelände zu fahren, muss dafür ein spezieller Helm gekauft werden. Für hohe Geschwindigkeiten oder Gelände ist ein BMX Helm nicht geeignet.

Zwei Rennfahrer im Wald

BMX Helme gibt es in verschiedensten Designs und Ausführungen. Da du ihn oft und lange tragen wirst, achte auf eine fachgerechte Reinigung innen und außen. (Foto: Lorenzo Cerato / unsplash.com)

Ist es sinnvoll einen gebrauchten Helm zu kaufen?

Hierbei kann man im Allgemeinen sagen, dass kein Helm gebraucht gekauft werden sollte. Man möchte und sollte das Risiko nicht eingehen, einen gegebenenfalls vorbeschädigten Helm gebraucht zu kaufen. Oftmals sieht man die Beschädigung nicht, da es sich um Mikrorisse handeln könnte.

Ist der Helm orginalverpackt, kann natürlich ein Schnäppchen über einen Privatverkauf gemacht werden.

ACHTUNG: Bitte nachfragen wie alt der Helm ist! Kein Schutzhelm sollte älter als 5 Jahre sein.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/verkehrssicherheit-helm-lebenswichtig-3914048.html


[2] https://bigbike-rider.com/helmvisier-reinigen-tipps/


[3] https://www.bike-magazin.de/service/schrauber_tipps/fahrrad-zubehoer-richtig-reinigen/a1898.html


[4] https://safetymum.de/freizeit/fahrradhelm-kind/

Bildnachweis: Eerik Sandstrom / unsplash.com

Bewerte diesen Artikel


15 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von FAHRRADBOOK.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.